Pandemie-Leugner stürmten Intensivstation & wollten Corona-Kranken mitnehmen

| Bericht | 30. Januar 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


23.610

Wozu Verschwörungsfakes führen

Verschwörungserzähler:innen und Fake News waren schon ein langer Teil unserer Gesellschaft, aber Social Media und in jüngster Zeit die weltweite Corona-Pandemie haben viele Menschen in dieser Hinsicht radikalisiert. Wer durch den Dauerkonsum von falschen Nachrichten und unbelegten Verschwörungserzählungen und weniger Kontakt mit der realen Welt in eine fiktive Parallelwelt abdriftet, muss zwangsläufig irgendwann gewaltsam mit der Realität in Konflikt geraten. Wenig Wunder, dass sich Verschwörungsgruppen wie “Querdenken” innerhalb weniger Monate derart radikalisiert haben, dass sie inzwischen zum Fall für den Verfassungsschutz wurden.

“Querdenken” jetzt offiziell Extremisten: Verfassungsschutz-Beobachtung begonnen

Gut zu sehen ist es insbesondere an einzelnen Akteur:innen wie beispielsweise dem Schwindel-Arzt Schiffmann, der vergangenen März noch das Tragen von Masken empfahl (mehr dazu), im November bereits tote Kinder erfand und jetzt auch Verschwörungswahnsinn zur rechtsextremen QAnon-Sekte teilt und konkrete Pläne für eine “Revolution” veröffentlicht, in welcher jeder Bürger bewaffnet werden soll und Journalist:innen und Politiker:innen wegen “Hochverrats” angeklagt.

Verschwörungsgläubige stürmen Intensivstation in Surrey

Im englischen Surrey sieht man, wie dieser Verschwörungsglaube zu extremen Szenen führte: Eine Gruppe an Leuten, die die Existenz von Corona leugnen, betrat ohne Abstand und Masken unerlaubt eine Intensivstation und wollte einen dort unter Lebensgefahr stehenden Intensivpatienten mitnehmen. Die Aktion wurde vom Rädelsführer der Gruppe dazu noch live gefilmt und in Youtube veröffentlicht. Inzwischen wurde das Video gelöscht. Der Pandemie-Leugner verbreitet regelmäßig und glaubt selbst  absurde Verschwörungsmärchen und Fake News.

Der Mann warf dem Krankenhauspersonal vor, Teil der großen Verschwörung zu sein und einen Covid-Patienten unter falschen Vorgaben auf der Intensivstation und unter Sauerstoffversorgung zu halten. Der betreffende Patient selbst scheint ein Freund des Corona-Leugners gewesen zu sein. Selbstverständlich ließen die Ärzt:innen den lebensbedrohlich Erkrankten nicht mit den Verschwörungsgläubigen gehen. Da er “jede Minute tot umfallen” könnte. Und selbstverständlich ansteckend mit Corona war.

Nach 20 Minuten Diskussion mit den Pandemie-Leugner:innen, die so von ihren Fake News verblendet waren, wurden sie von dem Sicherheitsdienst der Klinik entfernt. Die Polizei sprach Strafen aus. “Das Personal, das unter extrem schwierigen Bedingungen diese Patienten zu behandeln versucht, zu beleidigen und zu bedrohen, ist kaum zu glauben und schlicht verwerflich”, erklärte die Polizei. Die fixe Idee der Corona-Leugner:innen war, dem Patienten lieber Vitamine zu verabreichen. Statt dem Sauerstoff, der ihn am Leben hielt. Diese Fake News sind nicht harmlos, sondern sie bedrohen Menschenleben (Quelle).

Zum Thema:

Corona-Leugner stirbt an Covid-19, als er beweisen wollte, dass es Fake ist

Artikelbild: Screenshot youtube.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasst keine News mehr von uns (Link).  Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI: