14.680

Rechte verzweifelt: 2 Jahre alte Statisten-Ausschreibung als Demo-Fake!

von | Jan 21, 2024 | Faktencheck

Deutschland strömt gerade auf die Straßen. Hunderttausende besuchen gerade mehrere dutzende Demonstrationen: Alle gegen die faschistische AfD. In zig Städten gibt es Zehntausende, gar Hunderttausende Menschen, die ihren Protest gegen die AfD äußern. Auf dieser Karte kannst du sehen, wo und wie viele Menschen auf die Straße gehen. Das stört die rechtsextreme AfD und die radikalisierten AfD-Fans natürlich gehörig. Macht es ihr Märchen vom „Volk“ doch so gehörig kaputt. Deren Lösung wie schon bei Corona: Einfach alles leugnen! Einer der lächerlichen Versuche: Screenshots von zwei Jahre alten Anzeigen, an denen Statisten für Hamburg gesucht werden als „Beweis“ verkaufen!

Rechte blamieren sich in ihrer Verzweiflung

In Hamburg waren laut DGB 80.000 Menschen, laut Polizei 50.000. Allerdings war der Zulauf so groß, dass die Demo aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden musste. Deshalb könnten es durchaus aus 130.000 gewesen sein können. Hier ein Drohnen-Video:

Und noch eins, weil es so schön ist:

Jeder vernünftig denkende Mensch weiß, dass die circa 100.000 Menschen (und die restlichen knapp halbe Million im Rest Deutschlands) nicht Statisten gewesen sein könnten. Nun ja, niemand hat gesagt, dass AfD-Fans vernünftig denken. Wie der Journalist Lars Wienand herausgefunden hat, gab es bei einem Jobportal wohl vor circa zwei Jahren eine Ausschreibung für Statisten, die für einen Dreh „Demoteilnehmer“ spielen sollten.

Die verzweifelten Rechten griffen das sofort auf, darunter ein notorischer Desinformationsblogger, dem wir schon einen gigantischen Faktencheck gewidmet haben. Dessen perfide Masche ist es, gezielt irreführende Überschriften zu fabrizieren, damit die Pro-AfD-Blase ihm Geld spendet, während er im Artikel zugibt, dass er für nichts Beweise hat oder einfach bösartig Dinge unterstellt.

Da braucht es eigentlich keinen großen Faktencheck – aber die Anzeige für Statisten als Demoteilnehmer in Hamburg scheint es seit zwei Jahren im Netz zu geben. Die Fake-News-Seite gibt selbst zu, keine Belege für etwas anderes zu haben. Und ganz sicher waren nicht circa 100.000 Menschen in Hamburg Statisten, oder die circa 1 Million Menschen, die gegen die faschistische AfD auf die Straße gingen.

Die Extreme Rechte hat nur Lügen

Es ist nicht die einzige Lüge, die Faschisten von und für die AfD gerade im Netz streuen, um die Menschenmassen zu leugnen und zu relativieren, um ihre Narrative zu retten: Demo-Bilder von Hamburg oder Münster werden auch als KI-generiert oder mit Photoshop erstellt bezichtigt. Dumm nur, dass es Drohnenaufnahmen gibt, die was anderes zeigen. Hier mehr dazu:

Faschisten und ihre Blogs, die die dazugehörigen Desinformationen streuen, müssen sehr verzweifelt sein, wenn sie derart billige Fakes produzieren müssen. Sie müssen riesige Angst haben, dass die demokratische Mitte von CDU bis Linke gegen sie aufsteht. Das ist ein gutes Zeichen!

Nach Pandemie-Bedingter Pause waren es die Faschisten es offenbar nicht mehr gewohnt, mit massivem Widerspruch konfrontiert zu sein und äußerten offen ihre demokratiefeindlichen Vertreibungsfantasien, wie Correctiv-aufgedeckt hat.

Denkt dran: Wer diese Lügen braucht, um sein Weltbild aufrechtzuerhalten, mit dem kann man nicht mehr diskutieren. Der wird um jeden Preis mithelfen, den Faschismus im Land wieder zurückzuholen. Wir müssen deshalb kompromisslos diese Partei und ihre Schergen bekämpfen. Eine Million Menschen gegen die AfD können keine Statisten sein – sorry, AfD-Fans!

Artikelbild: canva.com / Screenshots