Blamage! Dieser Stunt der AfD ging gewaltig nach hinten los

Kommentar

image_print

Hammelsprung

Die AfD ist nicht an einer produktiven Mitarbeit im Parlament interessiert. Sie will lediglich unseren Parlamentarismus blockieren und behindern. Das hat sie heute wieder bewiesen. Als Rache dafür, dass ihre Kandidatin für das Amt der Bundestagsvizepräsidentin schon wieder nicht gewählt wurde, hat sie zum zweiten Mal dieses Jahr einen sinnlosen Hammelsprung ausgelöst.

Ein Hammelsprung bedeutet, dass für eine Abstimmung nicht nur Mehrheiten gezählt werden, sondern auch, ob überhaupt genügen Abgeordnete da sind, um beschlussfähig zu sein. Das heißt, ob mindestens die Hälfte aller VolksvertreterInnen da ist. Dazu müssen alle Abgeordneten den Saal verlassen und durch bestimmte Türen wieder hereinkommen, die jeweils für „Ja“, „Nein“ oder „Enthaltung“ stehen.



Fieser Trick der AfD geht nach hinten los

Die AfD wollte in diesem PR-Stunt nämlich „beweisen“, dass der Bundestag gar nicht beschlussfähig sei. Damit sie in ihren Filterblasen behaupten hätten können, dass „die Abgeordneten“ sich nicht für das Volk interessieren und nur Steuergelder verschwenden. Doch es stellte sich heraus: Der Bundestag war in der Tat beschlussfähig. Aber nur eine Fraktion scheint sich nicht für das Volk zu interessieren und Steuergelder zu verschwenden: Die AfD.

Die hatte nämlich gehofft, dass der Bundestag nicht beschlussfähig wäre, wenn sie selbst draußen bleibt. Ihr fieser Trick geht jedoch nach hinten los. Die Abgeordneten sind auch ohne die rechtsextremen Demokratiefeinde mit 414 Personen anwesend. Die AfD verbrachte hingegen die Zeit in der Cafeteria. Wie sehr kann man die Demokratie verachten? Als sie wieder hereinkamen, wurden sie von den Demokraten zu Recht ausgebuht.

Aber wie wir gesehen haben, funktioniert der Bundestag auch super ohne die AfD. Kann gerne so bleiben. Wer keinen Respekt vor der Demokratie und dem Parlamentarismus hat, und zu schmutzigen Tricks greifen muss, um sich zu rächen, hat sich zu Recht blamiert. Übrigens sind AfD-Abgeordnete eine der Fraktionen, die am häufigsten bei Abstimmungen fehlen. (Quelle) Wenn ihr wissen wollt, wer eure Steuergelder verschwendet, sie sitzen im Bundestag ganz rechtsaußen. Oder eben nicht.

Artikelbild:

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.