Das Gegenteil gezeigt: So dreist lügt die AfD sich die Shell-Studie zurecht!

| 17. Oktober 2019

5.560

AfD widerlegt sich selbst durch Shell-Studie

Die AfD veröffentlichte heute auf ihrem Twitter-Account und auch auf Facebook folgender Ergebnisse der “Shell-Studie” 2019:

Quelle: facebook.com

 

Es zeigt sich laut AfD, dass die Mehrheit der “jungen Menschen erkennen, dass die Meinungsfreiheit schwindet, Denk- und Sprechverbote herrschen”. Das ist gleich auf so vielen Ebenen Unsinn, dass wir uns das Ganze erst einmal Stück für Stück anschauen müssen.



AfD betreibt Cherry-Picking aus der Shell-Studie

Die Zahlen der Grafik sind willkürlich aus dem Kontext der Studie gerissen. Die AfD zählt wirklich die und nur die Beispiele auf, die ihr passen. Zu einer “kritischen” Betrachtung, derer man sich bei den Blauen ja gern rühmt, gehören aber auch Gegendarstellungen dazu. Und da wäre in der Studie inhaltlich einiges zu finden gewesen. Mal ein paar Beispiele?

“Die Mehrheit der Jugendlichen (57 %) betont, dass sie es gut finden, dass Deutschland viele Flüchtlinge aufgenommen hat.”

“Auch 2019 bleibt es dabei, dass Jugendliche die Angst vor einer wachsenden Ausländerfeindlichkeit in Deutschland (52 %) häufiger nennen als die Angst vor weiterer Zuwanderung (33 %).”

“Aktuell benennen fast drei von vier Jugendlichen die Umweltverschmutzung als das Hauptproblem, das ihnen Angst macht, gefolgt von der Angst vor Terroranschlägen (66 %) sowie dem Klimawandel (65 %)”

“Jeder zweite Jugendliche beurteilt die EU positiv (43 %) oder sehr positiv (7 %), wohingegen nicht einmal einer von zehn Jugendlichen ein negatives (7 %) oder sogar sehr negatives (1 %) EU-Bild hat.”

“Ganz konkret sind fast vier von fünf Jugendlichen (77 %) mit der Demokratie, so wie sie in Deutschland besteht, eher oder sehr zufrieden”

Warum taucht das denn nicht in der schönen Grafik der AfD auf? Gibt es da etwa “Denk- und Sprechverbote” innerhalb der Partei?

Was steckt hinter den Lügen und halben Wahrheiten?

Okay, aber gehen wir weg von den Zahlenspielchen und etwas tiefer in die Inhalte. Die AfD möchte uns hier ernsthaft erklären, die Shell-Studie belege, dass Jugendliche das Vertrauen in die Regierung verloren hätten. Es sind die bekannten, lächerlichen Szenarien, die damit beschworen werden sollen. Deutschland am Rande des Abgrunds, die AfD als letzter Rettungsanker und so weiter. Allen ist klar, dass das Unsinn ist. Die Deutschen, und vor allem auch die Jugendlichen, haben nicht so ein schlechtes Bild von der Regierung, wie die AfD es ihren Followern zeigen möchten.

Besonders interessant ist der letzte Punkt, den ich oben zitiert habe:

“Ganz konkret sind fast vier von fünf Jugendlichen (77 %) mit der Demokratie, so wie sie in Deutschland besteht, eher oder sehr zufrieden.”

Hier zeigt sich nämlich: Die AfD dreht sich nicht nur die Fakten der Shell-Studie zurecht, wie sie das will. Nein, die AfD lügt sogar bewusst. In der Beschreibung zum Posting steht:

“Viele Jugendliche haben inzwischen ein gesundes Misstrauen gegenüber der Bundesregierung und auch feine Antennen dafür, was in Deutschland aus dem Gleichgewicht geraten ist.”

Die AfD sagt also, Jugendliche hätten verstanden, dass angeblich etwas “aus dem Gleichgewicht geraten” sei. Die Shell-Studie, also die einzige empirische Basis, auf der diese Aussage getätigt wird, sagt das aber genaue Gegenteil. Nämlich, dass bei allem (gesunden!) Misstrauen die meisten Jugendlichen doch grundlegend zufrieden sind! Die AfD widerlegt sich also selbst. Auch Aussage, wie die über die angeblich schwindende Meinungsfreiheit, kommen einem dadurch umso lächerlicher vor.

Und die Macher der Shell-Studie?

Die zeigen, dass die Aussage der Studie eigentlich eine ganz andere ist. In diesem Interview des MDR mit Studienleiter Klaus Hurrelmann sagt dieser ganz klar:

Die jungen Leute sind sehr optimistisch, was die Zukunft angeht. Sie erwarten sich Positives.

Auch, dass dennoch Ängste da sind, leugnet er nicht. Diese Ängste seien allerdings auf “hohem Niveau”. Es geht also, lapidar gesagt, um “first world problems”. Und nicht, wie die AfD in ihren Postings heuchelt, um ein elementares Problem mit der Demokratie. Das tatsächliche Problem ist, laut Hurrelmann, dass Jugendliche momentan unzufrieden mit den politischen Parteien und deren Trägheit seien. Wenn Jugendliche also die AfD wählen oder unterstützen, dann eher aus Protest heraus. Nicht etwa, weil sie deren absurde Untergangszenarien der Demokratie glauben.

Einen großen Teil dieser jugendlichen Unzufriedenheit verortet Hurrelmann übrigens in einem Lager, das der AfD gar nicht passen wird. Nämlich in der Umweltbewegung. Hier noch das Zitat des Studienleiters, das wohl jeden AfDler zur Weißglut treiben wird:

Wir haben diese ganz bemerkenswerte Gruppe – ein gutes Drittel – von sehr gut gebildeten, sehr engagierten jungen Leuten, die uns zeigt, wie Politik, wie eine moderne Kommunikation von Politik sein kann, wie man auf die Straße geht, wie man die ganze politische Landschaft mit seinem Engagement beeinflussen kann – getrieben durch das Umweltthema.

Quelle (wie alle Hurrelmann-Zitate)

Fazit

Die AfD hat versucht, über die Shell-Studie den Beginn eines angeblichen großen Umdenkens in ihrem Sinne zu belegen. Wir haben in diesem Artikel gezeigt, wie krachend sie damit scheitern. Dreiste Lügen gehören zur Standardausrüstung der Rechtspopulisten und -extremisten. Doch wenn die AfD glaubt, die Politisierung der Jugendbewegung für sich ausnutzen, dann gehen sie (mal wieder) einen Schritt zu weit. Ja, Jugendliche sind unzufrieden und zeigen das auch. Ja, das Vertrauen in etliche Politiker ist verloren gegangen. Aber nein, ihr von der AfD seid nicht diejenigen, die uns dieses Vertrauen zurückgeben.

Nur um das nochmal klar zustellen: Bei der “Vertrauensfrage” der Politik seid ihr nicht die Opfer. Ihr gehört zu den Tätern. Eure Lügen zum Thema Umwelt und zur Migration haben wir satt. Das Vertrauen in die deutsche Demokratie an sich ist und bleibt dagegen ungebrochen. Wenn wir Jugendliche “aufwachen” und “mündig” werden, wie ihr das so gern fordert, dann nicht mit, sondern gegen euch. Das musste jetzt mal raus.

Ein paar Worte noch zum Abschluss: Die AfD ist in ihren Lügen schwer aufzuhalten. Wir überprüfen Quellen, hinterfragen Aussagen. AfD-Follower lesen diese Hintergründe nicht. Und erfahren deswegen nicht, dass sie die Betrogenen sind. Teil diesen Artikel, gern auch auf AfD-Seiten, sodass den Leuten die Augen geöffnet werden.

Artikelbild: WAYHOME studio, shutterstock.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter