Gebührenfinanzierter Hass? ZDF Heute lässt Gewaltfantasien unmoderiert

| 31. März 2019

0

Hallo, liebes ZDF heute,

ich bekomme jedes Quartal eine Rechnung über ca. 53,00 Euro.

Zahlungsempfänger sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. Ich vermute, das Geld dient dazu, eine unabhängige und hochwertige Berichterstattung zu gewährleisten.

Gerade auf Facebook erkennen wir eine zunehmende Enthemmung der Kommentare. Das ist nun wirklich nichts Neues. Der rechtsextreme Terrorist in Christchurch nutzte Facebook zumindest dafür, seiner Tat eine globale Reichweite zu ermöglichen. Wer weiß aber schon, ob er sich da nicht auch in geheimen oder geschlossenen Gruppen zum Teil radikalisiert hat.



Und nun lese ich folgende Kommentare unter einem eurer Artikel

Screenshots facebook.com/zdfheute

Der Artikel handelt davon (Hier), dass Irak anbietet, IS-Anhänger*innen aus Europa (darunter 56 Deutsche), die in Syrien gefangen genommen wurden, den Prozess zu machen:

„Bei vielen Irakern stößt die Idee, IS-Angehörige zurückzuholen und anzuklagen, auf Unterstützung. Deutschland sei viel zu liberal, sagen die Betroffenen des IS-Terrors. In der einst von IS-Kämpfern terrorisierten Provinz Ramadi erwarten viele Menschen die Höchststrafe für angeklagte Dschihadisten. “Die haben sich hier nicht wie Menschen aufgeführt”, sagt etwa Ahmed El Djiburi. “Die einzige Lösung für die kann nur der Tod sein.”

Etwa 800 IS-Angehörige aus Europa sollen derzeit in Syrien gefangen sein, darunter mindestens 56 Deutsche. Der Irak will sie übernehmen und verurteilen, erwartet dafür aber Hilfen.

Gepostet von ZDF heute am Samstag, 30. März 2019

Ich bin sehr für freie Meinungsäußerung.

Ich möchte aber bitte nicht Gewaltphantasien mit meinen Gebühren mitfinanzieren.

Danke.

Artikelbild: pixabay.com, CC0

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter