Neueste AfD-Melde-Seite bereits offline: So genial wurde sie getrollt

| 12. Oktober 2018

30

Neue AfD-Melde-Seite bereits offline

Die AfD ist der Meinung, dass Lehrkräfte sie im Unterricht unfair behandeln. Dazu richtete sie zunächst in Hamburg eine Plattform ein, wo man anonym (!) AfD-kritische LehrerInnen melden sollte. Kinder werden zu Denunzianten gemacht und von der AfD für ihre Zwecke instrumentalisiert. Das größte Problem dabei ist folgendes:

Die AfD erhält somit eine öffentliche Datenbank mit einer Liste aller Lehrer und Lehrerinnen, die sich kritisch über die Partei geäußert haben. Wie die Partei mit vermeintlich politischen Gegnern umgeht, haben wir erst kürzlich bei Schlecky Silberstein gesehen. Der Künstler, der ein Satire-Video drehte, in welchem die AfD etwa drei Sekunden vorkam (und das vor allem alle politischen Akteure parodierte!), wurde zum Opfer einer Desinformationskampagne der AfD, die seine Adresse, gepaart mit Lügen über ihn, im Netz veröffentlichte.



Doch das ging nach hinten los

Sehr schnell wollten viele Demokraten die Stasi-Methoden der AfD behindern und füllten die Eingaben mit Pizza-Bestellungen und Scherz-Eingaben. Um die Datenbank der AfD unbrauchbar zu machen.

Die 8 lustigsten Eingaben in das AfD-Spitzel-Portal

Neue Plattform für Baden-Württemberg bereits down!

Die neue AfD-Melde-Seite des Abgeordneten Räpple, die zum Zeitpunkt des Verfassen dieses Artikel bereits wieder offline ist, hatte das gleiche Ziel. Ob es tatsächlich ein Hackerangriff war, wie geschrieben, oder das wundervolle Bild der Andromedar-Galaxie, oder das Werk der Piratenpartei Baden-Württemberg ist jedoch offen. Galaxie? Piraten? Diese genialen Aktionen könnten in Wirklichkeit dafür verantwortlich sein.

1.) Mein Abgeordneter hetzt

Auf https://mein-abgeordneter-hetzt.de/ hat die Piratenpartei Baden-Württemberg ein witziges Tool entwickelt, um “die Melde-Portale der AfD mit Fakten, Zitaten und humorvollen Inhalten zu füllen und so ein Zeichen gegen Denunziation zu setzen.” Ein Generator erstellt zufällig ein echtes Zitat der AfD, welches man bequem mit einem Klick an Räpples Petz-Plattform schicken konnte.

2.) Die Andromeda-Galaxie

Eine andere Aktion tat folgendes: Räpples Plattform bot die Möglichkeit, Bilder mit hochzuladen. Die NASA hat vor einiger Zeit bereits ein extrem hochauflösendes Bild der Andromeda-Galaxie veröffentlicht. Die Datei ist 4,5GB groß und kann hier runtergeladen werden. Viele NutzerInnen luden diese riesige Datei auf den AfD-Server hoch. Und könnten durchaus dafür verantwortlich sein, dass der AfD der Webspace ausgegangen ist. Dafür haben sie jetzt viel Bilder von “actual space”.

Das Problem der VIelen AfD-Melde-Seiten

Das Problem der AfD ist, dass sie Kritik mit “Hetze” verwechselt. Lehrer und Lehrerinnen dürfen kritisch über die AfD reden, auch im Rahmen des Beutelsbacher Konsens. Sie sollten es auch tun. Auch darf ein Lehrer seine kritische Meinung über die AfD im Klassenzimmer kundtun. Er muss sie nur als Meinung kennzeichnen. Und Anlass, sich kritisch mit AfD Wahlprogrammen auseinanderzusetzen, gibt es genug. Wir haben beispielsweise das Wahlprogramm für Bayern gelesen und mehrere innere Widersprüche und Verfassungswidrigkeiten gefunden.

5 absurde & sinnlose Forderungen aus dem AfD Wahlprogramm Bayern

Für Sachsen-Anhalt soll es bald auch eine AfD-Melde-Seite geben. Diese Stasi-Methoden der AfD dürfen zu keinem Präzedenzfall werden. Dass eine nicht unabhängige Stelle Listen von ihr kritischen LehrerInnen sammelt, ist nicht in Ordnung. Und die AfD wird eben definitiv nicht objektiv zwischen echter unfairer Behandlung und angebrachter Kritik unterscheiden.

Es gibt offizielle Wege und unabhängige Beschwerdestellen, die genutzt werden sollen, sollte ein Lehrkörper seine Position zu einer ungerechtfertigen Diffamierung nutzen. Doch Denunziationsportale sind undemokratisch und verwerflich. Gut, dass die BürgerInnen wissen, sie zu bekämpfen, bis die Justiz sich darum kümmern kann.

Artikelbild: screenshot mein-abgeordneter-hetzt.de

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter