Lügen & Einschüchterung: AfD veröffentlicht Adressen von Satire-Gruppe

Social Media

image_print

Liebe AfD,

Ende April 2017 postulierte eure heutige Parteichefin, dass ihr euch nicht den Mund verbieten lasst und die politische Korrektheit auf den „Müllhaufen der Geschichte“ gehört. Das meint ihr offensichtlich ernst. Ihr lasst es euch nämlich nicht nehmen, einen offensichtlichen Satire-Beitrag, in dem kleine Ereignisse aus bereits bekannten Video-Schnipseln rund um die Berichterstattung aus Chemnitz, überspitzt aufbereitet wurden, absichtlich falsch zu verstehen.



Das ist der Satire-Beitrag, um den es geht

Volksfest in Sachsen

Nazis, Politik, Medien und Musikfreunde: Chemnitz war für alle ein voller Erfolg.

Gepostet von Bohemian Browser Ballett am Montag, 17. September 2018

Da ist der Hutbürger. Der Hase, der da bleiben soll. Da sind die unmöglichen Theorien, die Hitler grüßenden Männer wären Provokateure, und vieles andere mehr. Es macht Spaß, alle Referenzen zu suchen, fast wie bei Filmen wie Hot Shots oder Die Nackte Kanone. Jede Szene existiert irgendwo auf YouTube oder hat Bezug zur Realität.

Aber, liebe AfD, euer Auftritt dauert 2 Sekunden

Und ihr tut so, als ob sich das gesamte Video um euch dreht. Das tut es ja irgendwie auch, und die getroffenen Hunde bellen. Übrigens tauchen die Verfechter des #wirsindmehr-Konzertes ebenso auf. Ich höre von denen gar nichts.

Jedenfalls reicht euch das schon, um loszuziehen und mit einer Kamera auf das Namensschild eines Teammitgliedes zu zielen, das beim Dreh der Satire beteiligt war. Dieses Bild teilt ihr fleißig über eure unzähligen Kanäle und Gruppen, zusammen mit dieser hanebüchenen Verleumdungstheorie. Euch ist bewusst, was ihr da tut? Ihr gebt Privatpersonen zum Abschuss frei (Der Bericht).

Künstler an den Pranger stellen

Ihr verliert langsam jedes Maß und nehmt es in Kauf, dass nur einer eurer tausenden Follower durchdreht und ein Leben terrorisiert. Ihr scheint nicht zu ahnen, was eine Filterblase ist, in der unreflektiert so ein Schmarren geglaubt wird. Nun sollen gar die Juden schuld sein, weil der Name jüdisch klingt? Anhänger lechzen nach Mord.

Wisst ihr überhaupt, was da in euren Gruppen abgeht? Wenn ja, dann solltet ihr tatsächlich vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Denn keine Partei, die auf dem Boden unseres Grundgesetzes steht, würde solcherlei Wünsche und Kommentare sanktionslos gestatten. Auf der anderen Seite: Ihr scheint es euch ja zu wünschen. Denn anders kann ich mir die „investigative Recherche“ des AfD Hansel aus Berlin nicht erklären.

„Wir werden sie jagen“, sagte Alexander Gauland. Es scheint so, als wenn er das wörtlich meinte. Ausländer werden gejagt. Journalisten werden gejagt. Künstler werden gejagt.

Packt euch mal!

Artikelbild: Screenshot AfD

„Fake-Video“: Hält die AfD ihre Anhänger für komplett bescheuert?

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

% S Kommentare
  1. […] Volksverpetzer: Lügen & Einschüchterung: AfD veröffentlicht Adressen von Satire-Gruppe (via […]

  2. […] gehen die Nazis gegen Kunstschaffende vor. Man hat sogar deren Adressen veröffentlicht! Ja, die privaten Adressen. Das ist mehr als nur […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.