Während man über Amberg diskutiert, werden 20 prügelnde Deutsche aus Wurzen ignoriert

| 4. Januar 2019

0

Wie deutlich kann es sein?

Die Diskussionen über Amberg arten aus. Dass vier betrunkene Jugendliche wahllos Passanten angreifen, ist natürlich zu verurteilen. Und entsprechend zu bestrafen. Aber dass Innenminister Seehofer extra deutsches Recht verändern will, um die Täter abschieben zu können (Quelle) oder dass Rechtsextreme jetzt so tun, als müssten ausgerechnet sie in der Stadt “patroullieren”, um für Sicherheit zu sorgen – völlig absurd. Sind alle verrückt geworden?

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, der bereits öfter wegen seiner rechten Einstellungen negativ auffiel, behauptete sogar, die Täter hätten “eine tiefe Verachtung für unseren Staat und für die Menschen, die bei uns leben”. (Quelle) Bitte was? Kommt mal alle runter, das waren betrunkene, gewalttätige Jugendliche. Sonst sind solche Vorfälle auch keine Meldung wert. Ein Beispiel gefällig?



20 prügelnde Deutsche aus Wurzen ignoriert

Man siehe einfach mal nach Wurzen, nur zwei Tage später. In der Silvesternacht wurden zwei Männer und eine Frau von bis zu 20 vermummten Jugendlichen überfallen und teils bis zur Bewusstlosigkeit geprügelt. (Quelle) Warum wird hier nicht diskutiert? Wo ist die Empörung? Warum interessiert diese Tat niemanden? Natürlich, weil es hier nicht um Schutzsuchende geht. 

Wie deutlich muss der Rassismus in der kollektiven Aufmerksamkeit denn werden? Wie viel kostenlosen Wahlkampf wollen wir für die AfD denn noch machen? Ja, natürlich geben diese Taten mehr Klicks und mehr Auflage. Die Medien verdienen mit den Straftaten von Nicht-Deutschen Geld, die AfD kriegt Zulauf und vermeintliche Bestätigung. Und die Menschen leben immer weniger in der Realität.

Wir haben diesen offensichtlichen Rassismus so satt. Und schlimmer noch, für immer weniger Menschen wird dieser Rassismus offensichtlich, sondern vermeintlich zur Realität. So wird dann ein Zeichen einer Bar gegen AfD-PolitikerInnen völlig absurd zu einer “neuen Judenverfolgung” eskaliert, während ein rechtsextremer Anschlag gefeiert und entschuldigt wird. Hört mit diesem Wahnsinn auf!

SOHO Minden, Amberg, Bottrop: So extrem sind rechte Verdrehungen & Verharmlosungen

Artikelbild: pixabay.com, CC0

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter