Halle: Das müsst ihr über die Nationalität & Motivation des Täters wissen!

| 9. Oktober 2019

23.350

rein gar nichts müsst ihr jetzt wissen!

Ich habe es so satt. So satt, dass Menschenleben überhaupt keine Rolle mehr spielen, und nur noch Klicks und politisches Kapital wichtig sind. In Halle an der Saale sind am Mittag zwei Menschen getötet und mindestens zwei verletzt worden. Viel ist noch nicht bekannt, inzwischen geht man nur noch von einem Täter aus. Dieser versuchte erfolglos, in eine Synagoge einzudringen. Benutzt wurden Molotowcocktails, Böller und Granaten. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen (Quelle).

Viel ist wie gesagt noch nicht bekannt. Und das ist völlig in Ordnung und völlig normal. Man weiß noch nicht mal, wer verantwortlich ist, wie viele, ob sie noch auf freiem Fuß sind. Jetzt ist der Zeitpunkt, seinen Schock und seine Trauer auszudrücken. Sein Beileid den Angehörigen der Opfer auszusprechen. Und zu hoffen, dass die Schreckenstat bereits vorbei ist und keine weiteren Opfer fordert. Aber nein, die große Frage, die alle schon seit den ersten Eilmeldungen diskutieren, ist:



Nazi oder islamist??

Wie scheiße ihr doch alle seid. Versteht mich nicht falsch. Wir sind alle geistig schon so vergiftet, so konditioniert, dass wir bei solchen Ereignissen wie in Halle immer sofort gleich daran denken müssen, wie das wieder politisch ausgeschlachtet wird. Dass man, anstatt an die Opfer – an die Toten! – zu denken, sich fragt, welche Hautfarbe und Nationalität der Täter hat. Diese Gedanken hatten wir alle, das verurteile ich nicht. Wer sich aber öffentlich an den Spekulationen beteiligt, oder gar Fake News in die Welt setzt, damit sie sein politisches Weltbild untermauern, der spuckt auf die Toten.

Ist es jetzt ein Nazi oder ein Islamist gewesen? Wir wissen es noch nicht sicher. Und es ist jetzt erstmal auch scheißegal. Es wird eine Zeit geben, wenn wir wissen, wer es war und warum, da können wir seine Motivation diskutieren und ob und welche politischen Konsequenzen sie haben muss. Aber das ist nicht jetzt. Denn keiner von euch kann die richtigen Schlussfolgerungen fordern, weil keiner von euch irgendetwas weiß. Wer das dennoch tut, führt keine politische Debatte, der kotzt nur seine Vorurteile ins Netz.

Und ja, das trifft auf alle zu, völlig egal, welche politische Ausrichtung sie haben. Aber das heißt auch nicht, dass hier beide Seiten gleichermaßen Propaganda, Lügen und Hetze verbreitet haben. Und mit gleicher Intention. Wer das behauptet, der relativiert auch das Ausmaß des rechten Hasses, der nach so einer Tragödie normal geworden ist. Nein, mit den rechtsextremen Hetzern habe ich ein besonderes Hühnchen zu rupfen.

So instrumentalisierten Rechtsextreme die Tat von Halle

In den Gruppen “Merkel muss weg”, “Freunde und Verbündete der AfD” oder “AfD-Freunde Tübingen”, die von der Recherchegruppe DieInsider überwacht werden, wurde sofort wild spekuliert. Oder besser gesagt, es wurde gar nicht erst spekuliert, sie dachten, sie wüssten sofort, wer die Schuldigen seien. Nämlich diejenigen, die für sie immer an allem Schuld sind. Sie müssen sie gar nicht einmal mehr ansprechen, es ist allen klar.

Diese hasserfüllten Fratzen spielen einfach immer dasselbe Band ab, sie plappern hirn- und herzlos dieselbe Leier herunter wie immer. Es geht nicht um Fakten, es geht nicht um die Opfer, es geht einfach nur darum, zu hetzen und sein eigenes, rassistisches und rechtsextremes Weltbild vermeintlich bestätigt zu sehen.

Doch kaum kam heraus, dass der Täter mutmaßlich ein “weißer Deutscher” (Was für eine ekelhafte Unterscheidung) war und man von einer rechtsterroristischen Tat ausging, änderte sich der Tonfall in den Gruppen. Diejenigen, die zuvor von einem gewünschten Bürgerkrieg gefaselt haben, können es nicht glauben, dass einer ihrer Gesinnungsgenossen der Täter sein könnte.

Ohne jegliche Indizien akzeptieren sie sofort, dass der Täter ihr geliebtes Feindbild sein müsse, sobald die Realität dem widerspricht, werden wahnwitzige Verschwörungstheorien verbreitet. Diesen Menschen ist echt nicht mehr zu helfen. Auch offizielle AfD-Seiten beteiligen sich an diesen rechtsextremen Verschwörungstheorien:

Um die Frage zu beantworten, was gewählt wird: Derzeit ist die Oberbürgermeister-Wahl in Halle (Saale). Aber ja klar, fantasiert euch weiter eure Welt zusammen, ihr macht ohnehin nichts anderes. Der rechtsextreme Chef der AfD Sachsen hatte übrigens das zu Halle zu sagen:

Irgendwie sind Grenzen und “bunt” doch wieder Schuld

Die AfD-Spitzen stellten sich etwas schlauer an, warteten ab und beschlossen, dass eine Instrumentalisierung leider nicht möglich war. Wenn der Täter nicht ins Schema passt, ändert sich die Reaktion. Doch das ist ein alter Hut.

Abwarten, Hetzer verurteilen

Und klar gab es Menschen, die “gehofft” haben, dass der Täter ein Nazi ist. Das ist auch kacke, aber nicht mit der systematischen Instrumentalisierung der Rechtsextremen zu vergleichen. Derjenige instrumentalisiert die Tat auch, aber diskriminiert niemanden. Denn die AfD spricht zwar von “Willkommenspolitik” und Frau Merkel, aber ob der Täter Asylsuchender war, oder einfach nur eine Nicht-Weiße Hautfarbe hatte, oder einen Migrationshintergrund oder die “richtige” Staatsbürgerschaft spielt keine Rolle. Es geht um Rassismus. Das wird alles gleich behandelt. Kein weißer, deutscher Staatsbürger ohne Migrationshintergrund (Arier?) = Der Feind.

Ein “Dunkelhäutiger” also? Aha. Denn wie sagte Kling? Unter Flüchtlingen mögen Arschlöcher sein, aber unter Rassisten gibt es nur Arschlöcher. Rassisten kann man nicht diskriminieren, denn erstens dürfen Rassisten nicht die Meinungshoheit im Diskurs erlangen und zweitens können sie ja aufhören, Rassisten zu sein. Ein Nicht-Weißer kann seine Hautfarbe nicht ablegen.

Ich hoffe, wir können uns nach dem x-ten Mal in den letzten Jahren endlich im Klaren darüber werden, dass politische Diskussionen einen richtigen Zeitpunkt haben. Und der ist nicht, während man keine Ahnung hat, wovon man redet. Rechtsextreme reden immer die gleiche, menschenverachtende Scheiße, völlig egal, ob etwas passiert ist, oder wer wirklich dafür verantwortlich ist. Die AfD schlachtet die Taten und nur die Taten aus, die in ihr Weltbild passen. Wie immer.

Beteiligt euch nicht an den Spekulationen, verbreitet keine Fake News und Verschwörungstheorien. Wir werden die Tage noch über die etwaigen politischen Konsequenzen reden. Aber lasst uns um Himmels Willen erst einmal Luft holen, und der Opfer von Halle gedenken. Unser Mitleid den Angehörigen aussprechen. Und ein bisschen menschlich sein.

Artikelbild: Screenshot twitter.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter