Tom Radtke: Rechte feiern einen „Linken“ & ich bin offiziell planlos

| Schwer verpetzt | 3. Februar 2020

28.860

Tom Radtke hat in einer Woche Twitter durchgespielt

Ich wollte sehr lange nicht über das Thema Tom Radtke schreiben. Weil ich nicht daran beteiligt sein wollte, ein Thema und eine Person berühmter zu machen, als sie sein sollte. Und gehofft hatte, dass das alles einfach nur schnell wieder in die Bedeutungslosigkeit versinkt. Doch das Gegenteil ist passiert. Und ich habe offiziell keinen Plan mehr, was los ist.

Beziehungsweise: Eines weiß ich: AfD und andere Rechtsextreme profitieren davon. Und im Tandem mit einigen sensationslüsternen Medien wird ein eigentlich irrelevanter Fall ausgeschlachtet. Es fing alles letzte Woche am Holocaust-Gedenktag mit diesem wahrlich wirren Tweet des jungen, angehenden Politikers aus Hamburg an:

„Heute vor 75 Jahren wurde Auschwitz befreit. Der Holocaust war eines der größten Verbrechen im 2. Weltkrieg“, twitterte er. „Die Nazis gehören auch zu den größten Klimasünder*innen, da ihr Vernichtungskrieg und ihre Panzer riesige Mengen an CO2 produziert haben. Wir müssen die Klimaerwärmung jetzt stoppen, damit sich ein Holocaust nicht wiederholt.“ Und er nutzte ausgerechnet auch noch das Bild von Davos, auf der Nakate herauseschnitten war (Quelle). Dass das holocaustrelativierender Quatsch ist, ist selbstverständlich. Ich habe noch niemanden gesehen, der das ernsthaft verteidigt hätte.

Im Gegenteil, ersten Anlauf bekam die tragische Internet-Berühmtheit von Tom Radtke nur, weil sich massenhaft Menschen aus der linken und grünen Blase davon distanziert haben und es kritisierten. Alle stürzten sich auf dieses offensichtlich und einstimmig dumme Statement eines 18-jährigen, unbedeutenden Kandidaten aus Hamburg auf einem aussichtslosen Listenplatz für die LINKE. Die Linke Hamburg, Fridays For Future, Luisa Neubauer und die Linksjugend Hamburg distanzierten sich alle umgehend. Ein Parteiausschlussverfahren wurde gestartet. Er wurde aufgerufen, seinen Listenplatz zu räumen.



Wie Medien den Fall groß machten

Während sich die Linken und Grünen darüber genötigt sahen, sich von einem politischen Nobody zu distanzieren, nutzten das einige Rechte und auch CDU-Politiker, um gegen ihre politischen Gegner zu sticheln. Zur Abwechslung war es nicht der hunderste AfD-Politiker, der den Holocaust verharmloste – Implizit konnte man einen Rundumschlag gegen die LINKE und Fridays For Future machen, dass sie ja „schließlich auch so einen“ in ihren Reihen hätten. Und schon am ersten Tag sprangen große Medien völlig unmotiviert auf diesen Zug auf und pushten die unnötige Prominenz.

Die WELT brachte sogar mehrere Artikel und sogar ein Interview. Warum das irgendeine mediale Relevanz hat, ist bis heute nicht geklärt. Ein politisch bedeutungsloser Irrläufer, der plötzlich von den größten Zeitungen aufgegriffen wird. Und hier sehen wir den ersten Erklärungsansatz, warum Tom Radtke noch heute ein Gesprächsthema ist: Weil es den Linken/Grünen schadet. Auf Twitter sind gerade mal 2% der Bevölkerung, davon hauptsächlich Politiker*innen und Presse.

Wenn die WELT aber schreibt, dass ein „Linker“ den Holocaust relativiert hat (und das auch noch rechtfertigt), sieht sich die konservative Leserschaft wieder darin bestätigt, dass „die Linken“ alle Spinner sind – dass er nie von Bedeutung war, ausschließlich Widerspruch erfuhr und aus der Partei geworfen werden soll, ist da nur eine Randnotiz. Jetzt wurde der Fall aber plötzlich ein Twitter-Trend. Und ein Meme.

Dann wurde es richtig weird

Tom Radtke ist aus dem gleichen Grund berühmt, warum Donald Trump US-Präsident geworden ist – Die Unfähigkeit, Fehler einzugestehen, ein wahrlich peinlicher und gar größenwahnsinniger Medienauftritt und anscheinend jede Menge leere Drohungen und Lügen. Es ist derartig zum Fremdschämen, dass viele gar nicht Wegschauen können. Und normalerweise ist die Devise, so etwas verschwinden zu lassen: Es zu ignorieren. Und ich habe es versucht, aber längst ist das außer Kontrolle geraten.

Anstatt sich zu entschuldigen, ging Radtke in die Offensive, faselte etwas von einem „Pädophilen bei FFF Hamburg“ (und später SPD?) und dessen „Opfer“, wollte über Luisa Neubauers Liebesleben „auspacken“, „leakte“, dass in der FFF Hamburg Grüne seien (Ach wirklich?), unterstellte dem Linken-MdB Fabio de Masi eine außereheliche Affäre (Dabei ist dieser gar nicht verheiratet) und vieles mehr. Doch Luisa Neubauer kennt ihren vermeintlichen „Freund“ Radtke gar nicht und dass Radtke irgendwelche skandalösen Enthüllungen hat, ist nach zwei großangekündigten „Leak“-Terminen ohne irgendwas auch höchst zweifelhaft.

Als er einen Live-Stream machte, um „auszupacken“ spielte er stattdessen ein Kriegsspiel. Und dann holte er Verschwörungstheorien heraus: Dass sein Stream gelöscht wurde, war natürlich abgekartet, um seine „brisanten“ Infos zu verhindern. „Es gibt viele Leute, die darauf warten, dass ich einen Fehler mache, um mich hinter Gittern zu sehen.“ Warte, wer? Und WARUM?! Und dass die LINKE sich von ihm distanzierte und ihn aus der Partei herauswerfen wollte sei auch gelogen, weil die Linksjugend Hamburg (von der er kein Mitglied ist!), dem angeblich widerspricht. Dabei ist der Account, der das sagte, gar nicht der echte Account, sondern wurde schon vor Monaten gehackt – Manche sagen, von Radtke selbst. Was passiert hier?

Die AfD und die Rechten feiern es

Warum ich so verwirrt bin? Weil eigentlich alles dafür spricht, dass Tom Radtke Fake ist. Verschwörungstheorien, Anschuldigungen, Lügen, die Fridays For Future und den Linken schaden – Ein Account, den es erst seit Anfang des Jahres gibt. „Tom Radtke“ ist beinahe ein Anagramm von „Demokrat“ – ich bin regelrecht paranoid geworden als der Trend-Hashtag #TomRadke lautete. Dann, dass sei Account „TomRatkede“ lautet – und damit an Carola Rackete erinnert.

Und daran, wie sehr das die rechtsextreme Szene ausschlachtet, bin ich fast überzeugt davon, dass er eine False-Flag-Aktion von rechts sein muss. Über den Gesundheitszustand von anderen Menschen möchte ich hingegen nicht spekulieren.

Denn die rechtsextreme Blase der Identitären rief (ironisch?) zu Solidarität mit Radtke auf, die AfD verbreitete Fake News über LINKEN-Politiker, die sich auf die „Radtke-Leaks“ berufen. Unzählige rechte Troll-Accounts tun so, als sei Radtke für die LINKE repräsentativ und simulieren Support für die wirren Behauptungen und streuen die wahnwitzigen Anschuldigungen, weil sich diese gegen SPD, Grüne und Linke richtet.

Und das wiederum berichten die Medien: Pädophilie-Vorwürfe an die Hamburger SPD, eine Inszenierung als „inneres Chaos“ bei FFF – Diese haltlosen Nicht-Meldungen machen gutes Drama. Und entsprechend publizieren so ziemlich alle rechtsextremen Blogs und die AfD Meldungen zu Radtke – und bieten ihm den Applaus und die Zustimmung, die er bei Grünen und Linken eben nicht erhält.

Scheise was is pasirt

Tom Radtke ist ein unbedeutender Troll. Er verbreitet nur Unsinn und heiße Luft, macht großspurige Ankündigungen und Verschwörungstheorien. Und wird von Medien und recht(sextrem)en Accounts und Blogs massiv gepusht, weil es Narrative sind, die sie perfekt ausschlachten können. Denn völlig egal, was hinter dieser wahnwitzigen Personalie steckt, am Ende kommt mit diesen medialen Dynamiken weder die LINKE Hamburg noch Fridays For Future positiv aus der Sache heraus.

Und am Ende stehen gehackte LINKE-Accounts, die Fake News verbreiten, in dem sie die Realität als Fake News bezeichnen, krasse Vorwürfe, die mit fadenscheinigen Ausreden ohne Belege bleiben und teilweise gar nicht stimmen können. Und alle, die darüber berichten, machen es noch schlimmer. Ja, auch ich. Aber inzwischen kann man das Problem nicht mehr ignorieren, denn die rechte Bubble wird das weiterhin gnadenlos ausschlachten. Und Radtke wird weiterhin trollen und Material dafür liefern. Und die willigen Medien werden das aufgreifen.

Tom Radtke ist für FFF und die LINKE wie ein Kaugummi am Schuh, den sie nicht so leicht loswerden können. Das sollten sie aber schleunigst tun. Auch wenn ich fürchte, der Schaden ist schon irreparabel angerichtet – die Kommunalwahlen rücken auch immer näher und es gibt die theoretische Möglichkeit, dass Radtke auch noch von Linken-Gegnern gewählt werden könnte. Um ihnen medial zu schaden! Und ich befürchte, dieses ganze Chaos ist leider noch nicht vorbei. Erwartet noch einiges darüber zu hören. Aber versucht es, wenn möglich, zu ignorieren.

Artikelbild: Screenshots twitter.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.

Facebook oder