Die 11 lächerlichsten Lügen von Beatrix von Storch (AfD)

Kolumne Schwer verpetzt

image_print

Lügen, Verdrehen, Täuschen

Keine Partei lügt so sehr wie die AfD. Sie machen sich ihre eigenen Fakten und belügen ihre Anhänger, wie es ihnen gefällt. Das können sie machen, weil sie keine seriösen Medien mehr konsumieren, die die Lügen aufdecken. Doch selbst die „Beweise“, wie sehr die Presse angeblich „lügt“ sind gelogen. Praktisch nicht? Beatrix von Storch, prominenter AfD-Vorstand, nutzt vor allem Twitter um Desinformation zu verbreiten. Eine Auswahl ihrer dreistesten Täuschungen.



1.) Deutschlandfarben auf dem Brandenburger Tor

Natürlich großes Mimimi: Nach dem Anschlag in Jerusalem am 8. Januar 2017 wurde aus Solidarität das Brandenburgertor in der Flagge Israels angestrahlt. Natürlich muss von Storch das Narrativ füttern, dass die Deutschen sich (aus irgendeinem Grund?) selbst hassen würden und das nicht für ihre eigenen Anschlagsopfer machen würden. Um deine Frage („WANN???!“) zu beantworten: Genau zwei Wochen zuvor (Quelle). Hättest du mitbekommen, wenn du die „Lügenpresse“ lesen würdest.

2.) Lügen über den Klimawandel…

Von Storch denkt wohl, sie hätte auch ein Recht auf eigene Fakten. 2007 forderte ein Professor den ehemaligen US-Vizepräsidenten Al Gore zu einer Wette heraus, wie sich die globalen Temperaturen in den nächsten 10 Jahren verhalten würden. Er sei der Ansicht, dass sie gleich bleiben würden. Al Gore akzeptierte die Wette aber übrigens nicht. Spielt aber keine Rolle, Trixie behaupetet, Al Gore hätte eine Wette verloren, die er nie angenommen hat:

Und weder die Wette gab es wirklich, noch das Ergebnis, dass sich die wissenschaftsfeindlichen Klimaleugner da zusammenlügen. Wie man ganz einfach selbst nachlesen kann, sind die globalen Temperaturen drastisch angestiegen.

3.) Sie will die Sonne verklagen

Zuerst leugnet sie, dass es eine Temperaturveränderung gibt, und dann behauptet sie, die Temperaturveränderung sei eigentlich nur die Schuld der Sonne. Deshalb will sie wie sie in diesem Video mit Tilo Jung „die Sonne verklagen“. Und nein, die Sonne ist im Vergleich zum Einfluss des Menschen ein viel zu kleiner Klimafaktor (Hier nachlesen).

4.) Ekelhafte Tweets, faule Ausreden

2017 lobte sich Beatrix von Storch selbst als Aasgeier: Sie und die AfD werden das „Fleisch vom Kadaver Merkels“ reißen. Doch anstatt zu ihrer brutalen und verstörenden Aussage zu stehen, löschte sie ihren Tweet und schob die Schuld auf „ihr Team“ und ein Funkloch.

5.) Lügen über den Londoner Bürgermeister

Der Londoner Bürger Meister, Sadiq Khan las in einem Video Beispiele für Hassrede auf und kritisierte diese. Einer dieser Nachrichten, die alle an ihn persönlich gerichtet waren, beinhaltete die Drohung, dass der Absender die „Vagina seiner Tochter mit einem Messer verstümmeln“ wolle. Was machten die Rechten daraus?

Sie bezeichneten es als „legitime Kritik an weiblicher Genitalverstümmelung“. Storch sagte daraufhin„Wenn Genitalverstümmelung zu kritisieren islamophob ist, dann bitte ich zu Protokoll zu nehmen: Ja. Ich bin islamophob“ Ja, aber wenn man Aussagen nicht aus dem Kontext reißt und willkürlich interpretiert, wie es einem passt, dann war eine widerliche Gewaltandrohung gegen Khans Töchter. Und natürlich werden die ganzen anderen Aussagen ignoriert. Aber islamophob ist sie, das ist wahr.

6.) Rechtsmittel für Abschiebungen

Und wieder gelogen: In einem Tweet behauptet Beatrix von Storch, das Bundesverwaltungsgericht sei unter anderem überlastet, wegen der „zahlreichen Rechtsmittelverfahren islamistischer Gefährder gegen ihre Abschiebung“. Nur dumm, dass es die gar nicht gibt, wie man hier nachlesen kann. Das kann man in der Quelle nachlesen, die sie selbst verlinkt hat.

7.) Lüge über Auswanderung von Deutschen

Angeblich 400.000 Staatsbürger seien in einem Jahr ausgewandert, behauptet die AfD-Frau. Natürlich völlig erlogen. Wenn man in die Statistik schaut, kann man immerhin die Abwanderung von 281.000 Menschen im Jahr 2016 sehen, das hat aber lediglich damit zu tun, dass die Zählweise verändert wurde und in diesem Jahr Zu- und Fortzüge von Deutschen, deren bisheriger bzw. neuer Wohnort nicht bekannt war, miteingerechnet wurden. Warum immer mit den Lügen?

8.) Gefälschter Screenshot

Beatrix von Storch wirft in einem Screenshot einer Umfrage, ob man den deutschen Medien vertraut, vor, gelogen zu haben, da die Anzahl der Antworten sich auf 104% addieren würden. Schon ironisch, dass man der Presse Lügen vorwirft – mit einem gefälschten Screenshot. Finde den Fehler? Die Piraten Thüringen haben ihn gefunden: Es ist Beatrix von Storch.

9.) Nein, Facebook betreibt keine politische Zensur…

Nach Zuckerbergs Anhörung vor dem US Kongress wurde er gefragt, ob er und Facebook aufgrund ihres Standorts politische Vorurteile haben. Seine Antwort, die man gerne hier nachhören kann war, dass Silicon Valley ein „extrem links angelehnter Ort“ sei, aber dass Facebook sich absolut bemühe, politisch neutral zu sein. Was macht Storch daraus? Sie behauptet, „konservative Seiten“ werden gesperrt, weil Facebook links sei und Zuckerberg habe nur gestottert. Nichts davon ist wahr! Aber ihre Anhänger glauben ihr das, ohne die Quellen zu prüfen.

10. Zahlen verdrehen über Gewaltkriminalität

Lesekompetenz? Wohl nicht vorhanden. Vermutlich eher absichtliche Täuschung: In einem Tweet behauptet die AfD-Frau, Totschlag und Vergewaltigung hätten im Vergleich zu 2014 um 8000 Fälle zugenommen. Was technisch gesehen auch stimmt. Aber der Unterschied beläuft sich zwischen 180.955 Fällen von Mord, Totschlag oder Vergewaltigung und sexuellen Übergriffen (Hier die Liste, welche Taten sich darunter belaufen) im Jahr 2014 und 188.946 2017, was 4% ausmacht.

Zahlen nicht zu Verkontextualisieren ist auch eine falsche Darstellung. Außerdem ist zu ergänzen, dass das Sexualstrafrecht 2016 drastisch verschärft wurde und somit allein dadurch ein großer Anstieg der registrierten Straftaten zu erklären ist. Die Anzahl an Vergewaltigungen beispielsweise ist im Jahr 2017 weiter gesunken, hinzukamen Strafbestände wie „Sexuelle Belästigung“, die es vorher nicht gab.

11.) Nicht rechnen können oder wollen?

Laut von Storch soll die EU 700 Millionen Euro an Subventionen für Interrail-Tickets für junge Menschen zahlen – für 30 Tage. Blödsinn! Wenn sie ihre Quellen richtig lesen würde, hätte sie gewusst, dass das das die Summe für die Jahre 2021-2027 ist, also für 7 Jahre! Für 2018 sind nur 12 Millionen Euro eingeplant. Und zwar für das ganze Jahr, nicht den einen Monat. Wiedereinmal gelogen und falsch dargestellt.

Artikelbild: Foto-berlin.net, shutterstock.com, Danke an Peter Nagel für die Auswahl

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.