Unglaublich: Die AfD will Weihnachten abschaffen!

Kolumne Schwer verpetzt

image_print

Weihnachten abschaffen?

Dieser Tage kommt oft der Vorwurf: Man will Weihnachten abschaffen! Meistens wird der Vorwurf gepaart mit wirren Fantasien von der *trommelwirbel* Islamisierung, die so real ist wie der Weihnachtsmann. Dass die 6% Muslime an der Bevölkerung sich irgendwie daran stören würden, dass die meisten Menschen in Deutschland das christliche Fest feiern. Und dass es dann wiederum Leute gäbe, die aus „Rücksicht“ darauf (?) Weihnachten „abschaffen“ wollen.

Wie man sich denken kann, wird der Vorwurf gerne dem sozial-progressivem Lager gemacht. Nicht nur aus rechter Ecke, sondern auch durch die Boulevard-Presse, die so ganz einfach Wut und Empörung und damit Klicks erzielen kann. So wurde aus dem Verbot von leicht entflammbarer Weihnachtsdeko an einer österreichischen Schule kurzerhand: „SCHULDIREKTORIN WILL WEIHNACHTEN ABSCHAFFEN“. Tja.



AfD-Politiker störte sich an Weihnachtsmütze

Auch bekannt ist der Fall der fehlenden Weihnachtsgrüße der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung auf einer Grußkarte. Ob „Egal woran Sie glauben… wir wünschen Ihnen eine besinnliche Zeit und einen guten Start ins neue Jahr“ ohne ein „Frohe Weihnachten“ zu viel des Guten ist oder nicht, sei jetzt mal dahingestellt. Aber es soll nicht unerwähnt bleiben, dass die CDU-Frau (!) dafür von den Linken kritisiert wurde. Um ein bisschen die Stereotype durcheinander zu bringen. (Quelle)

Was die Sache natürlich noch lustiger macht? Die ganze Geschichte stimmt nicht. Das Wort „Weihnachten“ ist in der offiziellen Weihnachtskarte von Frau Widmann-Mauz kommt das sehr wohl vor. Nur nicht in der ihrer Pressestelle, die lediglich an JournalistInnen verschickt wurde. Aber sonst hätte die BILD ja nichts zu hetzen, nicht? (Quelle)

Warum will die AfD jetzt „Weihnachten abschaffen“?

Seit einigen Jahren hängte ein privater Museumsbesitzer auf einem früheren Wachturm der DDR-Grenzer am Potsdamer Platz eine überdimensionale Weihnachtsmütze auf. (Quelle) Der Betreiber der Ausstellung dachte sich: „Die Mütze auf dem Wachturm ist für uns aber eine Art Satire, mit der wir zu Weihnachten versuchen wollen, der bedrückenden Atmosphäre des Ortes etwas entgegenzusetzen.“ (Quelle)

Doch AfD-Mann Martin Trefzer fand die Mütze „pietätlos“. Jetzt verbot das Bezirksamt Mitte die Mütze und sie ist weg. Ist das irgendwie wichtig? Ist das irgendwie relevant? Muss sich irgendjemand darüber aufregen? Soll jeder selbst entscheiden. Bedeutender als die Meldung, dass an einer Schule keine brennbaren Weihnachts-Dekos erlaubt sind? Wahrscheinlich.

Will die AfD deshalb Weihnachten abschaffen? Etwas weit hergeholt. Auch wenn sie einige andere weihnachtliche Dinge wie Toleranz und Nächstenliebe abschaffen will. Aber auch nicht absurder als die bisherigen Unterstellungen, irgendjemand, Grüne, Muslime oder sonstwer würden Weihnachten abschaffen wollen. In dem Sinn – Frohe Weihnachten!

Artikelbild: pixabay.com, CC0

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.