350

Die besten Good News des Jahres 2022: Diversität

von | Jan 1, 2023 | Serie

GASTBEITRAG VOM GOOD NEWS MAGAZIN

Das Jahr 2022 neigt sich dem Ende und das Good News Magazin schaut zurück auf 365 Tage gute Nachrichten. In unseren Best of 2022 beleuchten wir die besten Nachrichten aus diesem Jahr, und ihr könnt mit dabei sein. Diese Woche stellen wir euch aus der Rubrik Diversität die positiven Ereignisse vor, die euch und uns am meisten begeistert haben. Für mehr gute Nachrichten in diesen turbulenten Zeiten, schaut hier vorbei.

Schulklasse baut rollstuhlgerechtes Bus-Wartehäuschen für einen Fünfjährigen

Schülerinnen und Schüler sowie die gesamte Nachbarschaft in Rhode Island arbeiten zusammen, damit Ryder Killam geschützt auf den Schulbus warten kann. Das Projekt stellen wir euch hier vor.

Uni-Abschlüsse für wohnungslose Menschen

Ansätze wie Housing First zeigen, wie Obdachlosigkeit abgeschafft werden könnte. Aber selbst das wäre nur ein Anfang. Eine kleine Uni in England zeigt, wie viel mehr Potenzial in den Menschen steckt, die viele andere schon abgeschrieben haben. Erfahrt hier, wer hinter der englischen Uni steckt.

So sorgen Illustrationen für mehr Diversität in der Medizin

Eine neue Bewegung für Darstellungen von Schwarzen Menschen und Frauen macht die medizinische Lehre diverser und besser. Lest den ganzen Artikel hier.

#outinchurch: 125 Mitarbeitende der Kirche outen sich

In einem Manifest macht sich die Initiative #outinchurch für die LGBTIQ+ Rechte stark und fordert ein Ende der Diskriminierung, Arbeitsschutz und Akzeptanz. Hier informieren wir euch über den langen Weg, den es zur Initiative brauchte.

Die Erasing Hate Bewegung

Eine weltweite Initiative entfernt Diskriminierung auf den Straßen und ist damit gleichzeitig ein starkes Plädoyer für mehr Zivilcourage. Wie es zu der Bewegung kam, könnt ihr hier nachlesen.

Kreative Kinderkleidung, um unsere vielfältige, inklusive Gesellschaft zu repräsentieren

Kleidung für alle Kinder – das ist die Mission von Ella, Gründerin des Kreativ-Labels Zwergpinguin, über welches wir euch hier mehr erzählen.

Natürlich halten wir euch nach wie vor auf dem Laufenden, welche positiven Ereignisse sich zurzeit ereignen. Hier gibt es die guten Nachrichten dieser Woche:

Eine Stimme für Frauen im Schach

Nach über 30 Jahren Erfahrung im Schachspielen konnte sich die deutsche Spitzensportlerin Elisabeth Pähtz ihren großen Traum erfüllen: Im November wurde sie vom Weltverband Fide für ihre Leistungen als erste deutsche Frau mit dem Großmeister-Titel ausgezeichnet. Weltweit wurde der Titel erst an 40 Frauen verteilt. Doch der Weg bis hierhin war nicht immer einfach für die Schachspielerin. Mit fünf Jahren begann ihr Vater, der ebenfalls aus der Welt des Schachs kam, sie zu trainieren. Früh nahm sie bereits an Turnieren teil und schnell stellte sich ihr Talent heraus. Wie die Spitzensportlerin für Gleichberechtigung im Schach kämpfte, erfahrt ihr hier.

„Skating for Everyone“

Mit dem Beginn des neuen Jahres gibt es eine Neuerung in der Ausschreibung des kanadischen Eisskatings. Mit der Initiative “Skating for Everyone” dürfen Teams ab Januar unabhängig vom Geschlecht für den Paarlauf und Eistanz antreten. Das gab der Eislaufverband Skate Canada bekannt. Zuvor wurde ein Team beziehungsweise ein Paar durch das Zusammenkommen eines Mannes und einer Frau definiert. Das wurde vom kanadischen Komitee nun angepasst. Zukünftig werden die Teilnehmenden nur noch als zwei Skater:innen bezeichnet. Diese Beschreibung inkludiert sämtliche Geschlechter. Welche gravierende Bedeutung das fürs Eisskating hat, lest ihr hier.