390

Jetzt Afri Cola: AfD verzweifelt auf der Suche nach Cola-Alternative

von | Dez 10, 2018 | Social Media

Jetzt Afri-Cola

Nachdem ein nicht-offizielles Plakat von Coca Cola mit einer Anti-AfD-Botschaft zu Weihnachten aufgetaucht war, riefen Rechte zum Boykott der Marke auf. Erst recht, als das Unternehmen gar keinen Anstoß an dem Fake nahm und deren Director Public Affairs & Communications die Sache mit „Nicht jedes Fake muss falsch sein“ kommentierte. Daraufhin gab es Boykottaufrufe, peinliche Protestaktionen und weitere Fake-Bilder mit Pepsi, die jetzt rechtliche Folgen haben könnten.

Die ganze Geschichte mit allen Blamagen der AfD findet ihr hier:



AfD verzweifelt auf der Suche

Gestern versuchte es Björn Höcke mit Vita Cola – und kassierte heute wieder eine Distanzierung:

Nächster Reinfall für die AfD! Auch Vita Cola distanziert sich!

Und jetzt Kaufmann

Malte Kaufmann von der AfD, der sich vor ein paar Tagen schon im Versuch, eine Alternativ-Cola zu „bewerben“, damit blamierte, indem er ausgerechnet zu fritz kola griff (Hier der Bericht), die für ihre klare Kante gegen Rassismus und Rechte bekannt sind, macht seinen zweiten Versuch mit Afri Cola.

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10217432536665021&set=a.10205699697111365&type=3&fref=gs&dti=188025324902720&hc_location=group

Wir haben Afri Cola natürlich bereits wegen einer Stellungnahme kontaktiert. Aber ob die AfD mit dem jetzt dritten (…?) Versuch Erfolg haben wird? Das wird wohl auch nichts, vermute ich. Haben wir dann bald mal alle Cola-Marken durch? Was soll das werden? Will die AfD, dass ihre Anhänger bald alle Marken boykottieren „müssen“ oder ist jede Publicity, bei der man sich als das Opfer hinstellen kann, recht? Wir sind auf jeden Fall weiter an der absurden Komödie dran.

Zum Thema:

Diesmal Nutella: Wieder Anti-AfD-Plakat in Berlin aufgetaucht

Artikelbild: Screenshot facebook.com/Alex E. Proimos, Flickr,  (CC BY 2.0), changes were made,