So genial trollt diese Biermarke das Nazi-Lokal hinter dem Nazi-Bier

| 2. Februar 2020

37.650

Schottisches Bier vs Nazi-Bier

Vergangene Woche sorgte ein aufgetauchtes Nazi-Bier in Bad Bibra für entsetzen: Ein Getränkemarkt von “Getränke Quelle” verkaufte “Deutsches Reichsbräu” für 18,88€ pro Kasten – Die “18” steht in Nazi-Kreisen für “AH – Adolf Hitler” und die “88” für “Heil Hitler”.

Getränke Quelle Bad Bibra (Sachsen-Anhalt, Burgenlandkreis) findet es gut, solches Bier zu verkaufen!PS: nach der…

Gepostet von Frank Stollberg am Donnerstag, 23. Januar 2020

Landrat Götz Ulrich (CDU) äußerte sich dazu bereits auf Facebook: “Ich schäme mich so sehr”

Ich schäme mich so sehr: Während gerade in Yad Vashem in Israel der deutsche Bundespräsident zum 75. Jahrestag der…

Gepostet von Götz Ulrich am Donnerstag, 23. Januar 2020

Das Bier ist nämlich nicht nur ein “Scherz” mit Verherrlichung von rechtsextremen Symbolen und Bezeichnungen, sondern wurde auch vom Neonazi und Ex-NPD-Politiker Tommy Frenck vertrieben. Das Nazi-Bier wurde von vielen rechtsextremistischen Persönlichkeiten gefeiert, darunter auch Ursula Haverbeck, die mehrfach verurteilte und derzeit inhaftierte Holocaustleugnerin. Das Bier ist also weder ein Scherz, noch harmlos: Beim Kauf werden auch Neonazis direkt finanziell unterstützt.



Franchise-Unternehmer & Post beendete Kooperation, Ermittlungen laufen

Der Eklat um das Nazi-Bier hatte ernste Konsequenzen: “Getränke Quelle” hat mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen beendet. Laut der “Volksstimme” hatte auch ein Generalstaatsanwalt ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole eingeleitet. Sogar die im Geschäft ansässige Post beendete ihre Kooperation (Quelle).

Im Ort Kloster Veßra besitzt jedoch der Neonazi Frenck noch ein Lokal namens “Goldener Löwe”. Im Gasthof finden regelmäßig Verantstaltungen von rechtsextremen Gruppen statt oder Auftritte von Musikern von verbotenen Gruppen. Frenck verkaufte auch zu Hitlers Geburtstag ein “Führerschnitzel” für 8,88€ (Quelle).

Die schottische Brauereimarke “BrewDog” stattete nun dem Nazi-Lokal einen Besuch ab und lichtete davor ihr neuestes Werbeplakat davor ab. Sie posteten das Bild heute auf ihrer Facebook-Seite:

BrewDog steht für Vielfalt und Toleranz statt Einfalt und Ignoranz: Das gilt für unsere Biere ebenso wie für unser…

Gepostet von BrewDog am Sonntag, 2. Februar 2020

Nazi-Kneipe genial getrollt!

“BrewDog steht für Vielfalt und Toleranz statt Einfalt und Ignoranz: Das gilt für unsere Biere ebenso wie für unser internationales Team und die Gesellschaft für die wir stehen. Cheers! #toleranz #vielfalt #unteilbar #keinenmilimeternachrechts”

Auf dem Plakat steht “Wenn du nur eine Hautfarbe magst, kannst du mit mehr als 30 Sorten eh nichts anfangen.” Und im Kleingedruckten: “Jetzt NIE erhältlich im Getränkemarkt Bad Bibra und im Goldenen Löwen.” Beides direkte, humorvolle Anspielungen auf das Nazi-Bier und die rassistische Gesinnung.

Das ist mal geniales Marketing: Seine eigene Biermarke bewerben und sich nebenbei auch noch über Neonazis und ihren Rassismus lustig machen. So muss das! Und größter Vorteil: Bei einer Biermarke, die für Vielfalt und Toleranz einsteht, statt Massenmörder zu verherrlichen, ermittelt auch nicht der Staatsanwalt.

Danke an HassHilft für den Hinweis! Artikelbild: BrewDog/Screenshot facebook.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.

Facebook oder