Besser als Norwegen? CDU blamiert sich mit diesem Tweet über Elektroautos

| 1. August 2019

0

Deutschland und die elektroautos

Nach dem Erfolg der Grünen und der Klimaproteste von FridaysForFuture möchte die CDU hervorheben, wie sehr sie sich für die Klimarettung einsetzt. Deshalb bewarb sie gestern den scheinbaren Erfolg, Norwegen, das als Spitzenreiter bei Elektroautos gilt, in der Sparte „überholt“ zu haben.

Und es ist nicht direkt falsch, was sie schreiben. In absoluten Zahlen sind in Norwegen im ersten Halbjahr 2019 44.000 Elektroautos verkauft worden, in Deutschland sind es inzwischen 48.000. Das steht im kürzlich erschienen „Electromobility Report 2019“. Warum das eigentlich Augenwischerei ist und alles andere, als etwas, worauf man stolz sein sollte, fanden die Nutzer*innen aber schnell heraus.



„Dinge von denen Deutschland auch mehr hat: Zahnspangen, Linkshänder, Bäckereien.“

Das Problem: Das sind eben nur absolute Zahlen. Nach der Logik gelte auch, wie die Bundessprecherin der Grünen Jugend, Ricarda Lang, bemerkt:

„Dinge von denen Deutschland auch mehr hat: Zahnspangen, Linkshänder, Bäckereien. Hat natürlich nichts mit der 16x größeren Bevölkerung zu tun. Haben wir alles der CDU zu verdanken.“

Denn wenn man sich die Verhältnisse einmal in Relation anschaut, sieht es alles andere als rosig aus:

„Was sie nicht schreiben: In ABSOLUTEN Zahlen. In Norwegen sind die 44.000 verkaufte E-Autos 56,2% des Marktes. In Deutschland sind 48.000 E-Autos 2,6% des Marktes.“

Denn Norwegen hat insgesamt nur 5 Millionen Einwohner. Deutschland knapp 83 Millionen.

Die CDU erklärte später auf Twitter, der Vergleich sei „schiefgegangen“, sie habe damit zeigen wollen, dass noch viel zu tun sei, doch der Trend gehe „endlich nach oben“. Anscheinend eher trotz, nicht wegen der CDU.

Artikelbild: Screenshot twitter.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter