Rechte trinken jetzt nur noch Pepsi: Coca-Colas Reaktion auf dieses Plakat

| 4. Dezember 2018

70

Ist das Plakat echt?

Gestern ging es viral: Ein vermeintliches Anti-AfD-Plakat von Coca-Cola scheint in Berlin aufgetaucht zu sein.

Zuerst zur Auflösung: Das Plakat ist kein offizielles Plakat von Coca-Cola. Es ist eine Aktion einer Künstler-Gruppe, die derzeit den #AfDentventskalender macht. Ziel der Aktion ist es, Inspiration für AktivistInnen zu liefern, sich mit dem politischen Rechtsruck zu befassen. Wie in einem Adventskalender verbirgt sich hinter jeder Tür eine neue Aktion, Idee oder Material. Türchen Nr. 3 war dieses (echt aufgestellte) Plakat in Berlin.



Das war’s? Fake, und jetzt weitermachen?

Oh nein. Der eigentliche Spaß liegt in den Reaktionen auf dieses Foto. Denn die Rechten waren entsetzt. David Berger vom rechten Blog “Philosophia-Perennis” sah das gleich als Angriff auf die Demokratie und fragte beim Coca-Cola-Konzern an.

Die Rechten reagierten entsetzt. Fake oder nicht, es stand bereits fest: Es ist das nächste Unternehmen, das auf die rechte Boykottliste kommt.

Dort sind sie in guter Gesellschaft neben Schokolinsen von Rewe, Waschmittel von Frosch und Tankstellen. Aber die nur montags:

Tankstellen, Bier & Waschmittel: Die 5 lächerlichsten rechten Boykottaufrufe

Das Plakat ist “Fake”, aber nicht “falsch”?

Coca-Cola-Deutschland reagierte auf die Anfragen: „Auf der Grundlage eines mehrere Jahre alten Weihnachtsplakats hat jemand diese Botschaft selbst gebastelt“ hieß es in einer Mail (Quelle). Doch die Rechten können ihren Boykott gerne weiter durchziehen, wie es scheint. Der “Director Public Affairs & Communications” bei Coca-Cola Deutschland, Patrick Kammerer retweetete das Foto. Und der offizielle Coca-Cola Germany-Account retweetete wiederum das.

Das kam auch in den rechten Gruppen an, der Schock sitzt tief:

Dann halt nur noch Pepsi

Anscheinend wird jetzt Pepsi zur Cola-Marke der Rechten. Also quasi die Cola-Alternative für Deutschland. Immerhin sind die Etiketten auch blau:

Aber vielleicht will der PR-Chef von Coca-Cola auch nur davon ablenken, dass ihr “Glacéau Smartwater” zur “dreistesten Werbelüge des Jahres” gewählt wurde und den “goldenen Windbeutel” gewonnen hat? Foodwatch kritisiert, dass das Wasser von Coca-Cola satte 1,65€ pro Liter kostet – Dabei allerdings herkömmliches Mineralwasser ist. (Quelle) Dann lieber mit Anti-AfD-Statement in die Presse als mit Verbraucherbetrug, nicht?

Artikelbild: Screenshot twitter.com, danke an #DieInsider für die Recherchen!

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Vorheriger Artikel

Deutschkenntnisse: Witziges Eigentor der AfD!

| 1. Dezember 2018