Schokohasen: Kinder Schokolade distanziert sich von AfD, prüft rechtliche Schritte

Social Media

image_print

Kinder Schokolade distanziert sich von AfD

Für den Europawahl-Spitzenkandidaten der AfD, Guido Reil, läuft es derzeit wohl nicht so gut. Nicht nur scheint er in die sich immer weiter ausartende Spenden-Affäre der AfD verstrickt zu sein (Quelle), bei seinem öffentlichen TV-Auftritt bei Markus Lanz offenbarte er peinlich seine Unwissenheit zu verschiedensten Themen, bei welchen er deutliche Meinungen vertreten hatte. Selbst in der AfD schämte man sich für den Auftritt.

Peinlich! Markus Lanz und Kevin Kühnert stellen ahnungslosen AfD-Mann Reil bloß



Ferrero und die AfD

Am 20. April verbreitete Guido Reil ein Foto eines Wahlkampfstandes in Essen, auf welchem unter anderen die „Harry Hase“ Schokoosterhasen von Kinder zu sehen waren, welche mit AfD-Aufklebern versehen waren.

Screenshot facebook.com

Neues und Innovatives von Guido Reil. Nachdem ja nun mal das Geld ein bisschen knapp wird kauft Guido zwei…

Gepostet von AfD-Watch am Samstag, 20. April 2019

Das Problem an der Sache: Im Kontext der Wahlwerbung, mit den Farben und den aufgeklebten Stickern und den deutlich zu sehenden „Kinder“-Logos erweckte es den Eindruck, als würde Ferrero die AfD unterstützen. Reil suggerierte damit eine mögliche Unterstützung. Da ihm die möglichen Konsequenzen bewusst wurden, löschte Reil den Beitrag kurz darauf.

Kinder Schokolade distanziert sich

Am Dienstag beantwortete die offizielle Facebook-Seite von Kinder Schokolade endlich einen der zahlreichen Hinweise, die zu dem Thema von Nutzer*innen eingesendet worden waren. Zuvor wurde kritisiert, dass die Seite kommentarlos alle öffentlichen Anfragen am Ostermontag gelöscht hatte. Doch in der aktuellen Reaktion distanzieren sie sich deutlich von der AfD:

Screenshot facebook.com

„Lieber Björn, vielen Dank für deinen Hinweis. Wir haben selbst erst von der Aktion erfahren und die Informationen an die zuständigen Kollegen der Rechtsabteilung weitergeleitet. Dennoch möchten wir uns ausdrücklich davon distanzieren, wenn politische Parteien oder Gruppierungen eine unserer Marken für politische oder andere Zwecke nutzen und instrumentalisieren. Daher prüfen wir die rechtlichen Möglichkeiten. Viele Grüße, dein kinder Schokolade-Team

Kinder Schokolade distanziert sich von jeglicher politischen Vereinnahmung und Instrumentalisierung und prüft jetzt, ob sie rechtlich gegen Reil und die AfD wegen dem Post vorgehen.

Keine 75.000 Euro Schadensersatz

Seit gestern wird ebenfalls eine Meldung der Website Noktara verbreitet, die behauptet, Ferrero habe 75.000€ Schadensersatz von der AfD aufgrund des Vorfalls eingefordert. Bei der Website handelt es sich jedoch um eine Satire-Seite, die Meldung ist frei erfunden. Einige rechte Blogger (epochtimes) nahmen die Fake-Meldung jedoch für wahr und verbreiteten sie weiter. Richtig ist, dass Kinder Schokolade erst heute reagiert hat und rechtliche Schritte erst noch geprüft werden.

Neues Cola-Gate?

Unternehmen mögen es überhaupt nicht gern, wenn sie mit der AfD in Verbindung gebracht werden. So führte ein Fake-Plakat im Dezember dazu, dass sich reihenweise Cola-Hersteller von der AfD distanzierten und gegen die Vereinnahmung wehrten. Hier die ganze Geschichte:

Colagate: Alle Peinlichkeiten der AfD & alle Distanzierungen der Cola-Marken

Auch Ferrero, der Mutterkonzern von Kinder Schokolade, ist bekannt dafür, kein Freund von Rechtsextremismus zu sein. 2015 stellte sie im Rahmen einer Vereinnahmung durch die Pegida klar: „Wir sind strikt gegen jegliche Form von Fremdenfeindlichkeit oder Diskriminierung“.

Ferrero war bisher nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Doch Reil bekam es dennoch mit der Angst zu tun und hat den Post inzwischen wieder gelöscht. Und stattdessen ein neues Bild hochgeladen, in welchem die Schoko-Hasen wegretuschiert wurden.

Für die User bietet die Sache auch so viel Grund zur Belustigung:

Artikelbild: Screenshots facebook.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.