5.410

Sorry AfD & Russland: Liz Truss hatte längst eine neue Nummer – Nordstream-Märchen

von | Nov 2, 2022 | Aktuelles

Im Juli wurde das Handy von der späteren britischen Premierministerin Liz Truss gehackt. Das wurde erkannt, sie holte sich ein neues Handy und eine neue Nummer. Monate später wurde sie Premierministerin Anfang September, und Ende September ereignete sich der Anschlag auf die Nordstream-Pipelines. Es ist also unmöglich, dass der Hack aus dem Juli Informationen auf ein Ereignis Monate später herausfinden kann.

Tja. Aktuell wird ohne Belege von Kim Dotcom gelogen, dass Russland aus Liz Truss‘ Smartphone Informationen extrahiert hatte, die belegten, dass Großbritannien für die Explosion der Nord Stream-Pipelines verantwortlich gewesen sein soll. Sie sollte eine MInute nach dem Anschlag „Es ist vollbracht“ gesendet haben. Doch das kann offensichtlich überhaupt nicht stimmen. Der Hack war zum Zeitpunkt der Nordstream Explosionen ja längst längst aufgeflogen! Einfach dreist gelogen!

Die Chronologie: Liz Truss wurde am 8. September als Premierministerin vereidigt. Die Explosion ereignete sich am 26. September 2022. Doch die Daily Mail schreibt, dass Liz Truss ihre Nummer im Juli nach einem Hack bereits gewechselt hatte, kurz bevor sie Premierministerin wurde. Also weit vor der Explosion von Nordstream. Bekannt wurde der Hack intern offenbar schon im Juli, also Monate vor der Explosion. 

Daily Mail Screenshot

Der Nummernwechsel wurde offenbar von mehreren Personen in ihrem Umfeld bemerkt. 

Dazu kommt, dass Russland ja auch bestreitet, Liz Truss Handy gehackt zu haben (Quelle). Also: Russland leugnet, überhaupt einen Beweis haben zu können, selbst wenn es logisch möglich wäre, ihn zu haben! Die Lügenpropaganda widerspricht sich selbst vorne und hinten. Was sie natürlich nicht davon abhält, auf die Lüge aufspringen und England zu beschuldigen: 

Überraschung: Russische Propaganda besteht größtenteils aus frei erfundenen Lügen, und wenn sie etwas behaupten, ist meistens das Gegenteil wahr. Wirklich.

Kim Dotcom verbreitet Lügen – Rechte glauben es blind

Das lässt nur den Schluss zu, dass Kim Dotcom ein Lügner ist, der sich die ganze Geschichte einfach ausgedacht hat. 

Und die naive Blase der extremen Rechten und der AfD glaubt einfach blind alles, was in ihr Weltbild passt. Man könnte schallend lachen über deren Ignoranz, wenn sie damit nicht unser aller Freiheit gefährden würden. Die angeblichen “Patrioten” verarschen einfach non-stop ihre eigenen Followerschaft mit dreisten Lügen. Hier ein paar Beispiele:  

Max Otte teilte die Lüge auch, er war der Präsidentschaftskandidat der AfD gewesen und nennt sich selbst „Querdenker“

Auch ein rechtsradikaler Autor verfasste einen Beitrag auf seinem Desinformationsblog dazu – und teilte ihn ausgerechnet u.a. auch in der Gruppe “Sahra Wagenknecht Kanzlerkandidatin”.

Auch der AfD-Abgeordnete Hartwig teilte völlig unkritisch einen kompletten No-Name Account, der das Ganze für bare Münze nimmt. Nochmal: Hartwig sitzt im Bundestag und entscheidet dort über die Regeln unseres Zusammenlebens – und wie man hier sehen kann offenbar auf Desinformationsbasis.

Nicht alles, was im Internet steht, stimmt, liebe rechte!

Ich kann nicht glauben, dass erwachsene Menschen in Deutschland, die auch noch politische Verantwortung tragen, immer noch nicht verstanden haben, wie das Internet funktioniert. Dort kann jeder alles schreiben!! Egal, ob es stimmt oder nicht! Es ist eure verdammte Aufgabe, nur das mit eurer Followerschaft zu teilen, was auch Hand und Fuß hat. Und sich nicht durch eine einfachste Frage nach “Quellen”, “logischer Zeitreihenfolge” oder ähnliche Dinge, die jedes Grundschulkind aufzählen kann, in Luft auflösen würde. 

Die rechtsextreme AfD ist eine unfassbare Gefahr für Deutschland, weil sie sich im Internet wie Kleinkinder verhalten. Für ihre Hass-Ideologie, glauben und teilen sie blind alles, was ihnen gefällt. Die Wahrheit ist ihnen völlig egal. Sie verbreiten skrupellos lügen und hetzen und belügen pausenlos ihre Anhängerschaft. Auch hier wieder: Sie teilen eine Lüge, die allein dadurch widerlegt wird, dass man feststellt, dass Liz Truss Handy Monate vorher gehackt wurde und das die unbelegte (!) Behauptung deshalb schon rein logisch nicht wahr sein kann. Damit bieten sie ausländischen Despoten und Lügnern ein direktes Einfallstor in die deutsche Politik. Tolle, „Patritoen“, die ihr eigenes Land gefährden. Und es zeigt leider auch Wirkung:

Artikelbild: Shag 7799, Screenshot