„Querdenken“-Demo in Nürnberg: Nur noch Neonazis & ihre Mitläufer

| Aktuelles | 21. Dezember 2021

Volksverpetzer ist nur durch eure Spenden für alle Menschen kostenlos.
Nur eine:r von 250 Leser*innen unterstützt uns langfristig.
Du kannst einer davon sein!

Jetzt Spenden

Später lesen:
6.820

Am Sonntag, dem 19.12.2021 fanden in Nürnberg Demonstrationen von Querdenken und der AfD statt. Etwa 12.000 Menschen nahmen an diesem Umzug des Grauens teil (Quelle). Darunter auch eine hohe Anzahl Neonazis von NPD bis III-Weg und die Partei „Die Rechte“. Die „Querdenken“-Demonstrationen, die schon von Anfang an mit Neonazis und der AfD gemeinsame Sache machen, werden immer mehr zu reinen Neonazi-Veranstaltungen. Wer dort mitmarschiert und sich nicht für einen Rechtsextremisten hält, muss erklären, wieso er mit der gesamten Neonazi-Szene gemeinsam marschiert.

Wir haben am Sonntag schon damit begonnen eine umfassende Übersicht zu erstellen.

Rechtsextreme Aufrufe im Vorfeld

Im Vorfeld gab es in diversen rechtsextremen Gruppen wie in den letzten zwei Jahren auch wieder massiv viele Aufrufe zur Teilnahme an diesen Demonstrationen. Nachweislich nahmen an der AfD Demonstration, als auch an der Querdenken-Demonstration jede Menge Neonazis teil.

Neonazis

Neonazi Patrick Schröder stößt mit Crew zur Demonstration von Querdenken in Nürnberg hinzu.

Schröder ist seit Jahren in der Szene bekannt. Anbei einige Informationen zu Schröder und dessen NS-Umfeld.

„Der bayerische Neonazi Patrick Schröder (Weiden/Oberpfalz-Tirschenreuth), seit Jahren bekannter NPD-Funktionär, Betreiber des extrem rechten Labels „FSN“ (= „frei, sozial, national“) und Geschäftsführer der Neonazi-Modemarke „Ansgar Aryan“, propagiert seit Jahren eine umfassende Modernisierung der extremen Rechten in Deutschland. Regelmäßig bemängelt er das Auftreten der „nationalen Bewegung“ und versucht ein Vorbild für die Szene zu sein. In einem Beitrag von Spiegel-TV inszenierte er sich einst als der „der nette Neonazi von nebenan“, das Magazin betitelte ihn als „Stil-Berater“, der Schulungen zum Auftreten und Erscheinungsbild des scheinbar hippen, modernen Neonazis gibt.“

Über Patrick Schröder und sein „NS-Business“

Unter anderem hatte auch der Spiegel schon viele Informationen zum Neonazi Schröder 2014 aufgezeigt.

Selbstverständlich waren auch Aktivisten der NPD-Bayern und -Bund vor Ort. Hier im Beispiel Peter Meidel.

NPD Front-Transparent, mitten im Querdenken Aufmarsch.

Weiteres NPD Front-Transparent mitten in der Querdenken Demonstration.

Auf der AfD Demonstrationen waren bei der Rede von Alice Weidel gleich mehrere III-Weg und NPD Kameraden vor Ort.

Identitäre Bewegung

Wie auf jeder einzelnen Demonstration von Querdenken so war auch am 19.12.2021 in Nürnberg ein ganzer Block rechtsextreme Identitäre dabei.

Nachweislich waren im Identitären Block auch Hooligans und Neonazis zugegen.

Der „Aktivist“ Markus Haintz „verhandelt“ bei der Demo mit Rechtsextremen von der Identitären Bewegung. Passte wohl einigen nicht das Rechtsextremisten in vorderer Reihe stehen? Eben zu schlechte Bilder für Querdenken?

Direkt hinter der Trommelgruppe von Querdenken marschierte der Nazi-Block von Identitären, Hools, und anderen bekannten Rechtsextremisten freudig auf. Geduldet durch Querdenken, mit Toleranz den Intoleranten bedacht.

Der größte Hohn des Aufmarsches des Grauens „Frieden, Freiheit, keine Diktatur“ blöken dann aber im Aufzug Rechtsextremisten, Nazi-Hools, und anderen Neonazis zu tolerieren. Die ja bekanntlich absolut für Demokratie und Freiheit stehen. Kurze Frage an die Klangschalen-Ritter und Möchtegern-Revoluzzer, wenn ihr angeblich gegen eine „Diktatur“ seid, warum marschiert ihr mit Faschist:innen mit und bereitet ihnen buchstäblich den Weg?

Antisemitismus (Shoa-Verharmlosung)

Natürlich durften auch auf dieser extremistischen Demo nicht die Verharmlosungen des Holocausts fehlen.

Zum Thema:

Holocaust-Verharmlosung: Der selbstherrliche Spaß an der Querdenker-Opfer-Olympiade

Fazit: „Querdenken“ ist inzwischen einfach nur ein Teil der Neonazi-Szene

10.000 bis 12.000 Neonazis und ihre Mitläufer demonstrierten in Nürnberg. Nein, keine „normalen“ Bürger:innen mehr. Wer nach fast zwei Jahren Lügen und Hetze bei diesem hasserfüllten und extremistischen Pack mitläuft, ist nicht mehr besorgt und hat keine legitime Kritik mehr. Diese Diskussion ist längt rum. Man muss nicht die Hetze von Extremist:innen ernst nehmen. Und es sind alles Extremist:innen. Dort marschiert die rechtsextreme AfD, Identitäre Bewegung, NPD, gewaltbereite Neonazi-Hooligans. Es war eine der größten Neonazi-Demos der jüngsten Geschichte, auch wenn es ein Teil der Demo selbst nicht wahr haben will.

„Querdenken“ hat sich längst mit der Neonazi-Szene arrangiert und macht gemeinsame Sache. Auf der Demo waren nur noch Neonazis und buchstäblich deren Mitläufer. Wir als Gesellschaft sollten diese als gemeinsame Gefahr wahrnehmen, die sie sind. Die minimalen Unterschiede zwischen „Querdenken“ und „Neonazis“, die existieren sollten beim Umgang mit Faschismus keine Rolle für uns spielen. Wozu die Unterscheidung? Wer soll denn kein „Neonazi“ sein, sich aber in den gleichen Telegram-Gruppen wie Neonazis bewegt, die gleichen Lügen und Feindbilder teilt, gemeinsam marschiert und diese Extremist:innen bestärkt und unterstützt?

Artikelbild: dpa

Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Narrativen und Fake News? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier vorbeischauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.