Widerlich! AfD-Fans bejubeln getöteten Syrer an der Grenze in Griechenland

| 5. März 2020

36.900

Syrer in Griechenland erschossen: AfD-Fans jubeln offen

Die Lage an der griechischen Grenze spitzt sich zu. Die Grenzöffnung durch den türkischen Präsidenten Erdogan ist ein politisches Manöver, um die EU zu erpressen. Die Zustände in den Flüchtlingslagern sind schon seit langem unhaltbar. Zur Erinnerung: Als Grünenchef Habeck im Dezember forderte, Griechenland zu entlasten und zumindest die Kinder zu retten, stieß ihm vor allem Unverständnis entgegen (Quelle). Jetzt wird Tränengas eingesetzt, statt Griechenland zu helfen. Erdogan möchte von der EU Reiseerleichterungen für Türk*innen, Wirtschaftsförderungen und Unterstützung für seinen Krieg in Syrien – der genau erst diese schutzsuchenden Syrer verursacht.

Diese Erpressungs-Taktik von Erdogan funktioniert allerdings nur, weil Rassist*innen und Rechtsextreme die Flucht aus der Türkei zum Anlass für Panikmache und Hetze nehmen. Die AfD ist die stärkste Verbündete von Erdogan, die sich damit gegenseitig helfen. “Würde ganz Europa entspannt auf Erdogans Drohung reagieren, die Unterbringung von Flüchtlingen organisieren und gleichzeitig wirtschaftliche Sanktionen gegen Erdogan verhängen, dann wäre sein Spiel schnell zu Ende”, schreibt der Politologe Erik Flügge.

Griechenland, das von dem Rest der EU bei der geregelten Aufnahme und Verteilung von Schutzsuchenden im Stich gelassen wurde, hat Militärmanöver in der Ägäis angekündigt und das Menschenrecht Asyl für einen Monat ausgesetzt (Quelle). Wie gegen die Schutzsuchenden unter anderem mit Tränengas vorgegangen wird, haben wir hier zusammengefasst:

Tränengas auf Kinder, rechte Angriffe auf Journalisten, Schüsse auf Schutzsuchende

Syrer in Griechenland erschossen

Jetzt wurden Meldungen bekannt, die davon sprechen, dass ein Syrer an der Grenze erschossen wurde und die brutale Grenzpolitik noch ein Todesopfer forderte. Die arabische Journalistin Jenan Moussa veröffentlichte am Montag (2. März) mehrere Videos bei Twitter. Diese sollen den Tod eines jungen Mannes an der griechisch-türkischen Grenze dokumentieren. Die griechische Regierung spricht zwar von “Fake News”, doch wie auch die Faktenchecker Correctiv bestätigen, gibt es viele Indizien, die dafür sprechen (Mehr dazu). Nachgewiesen scheint aber, dass ein Mensch erschossen wurde.

Wie die Recherchegruppe DieInsider jetzt berichtet, werden Meldungen des getöteten Mannes in den rechtsextremen Gruppen wie “AfD Fanclub (neu, ungekapert)” [sic] oder “ALICE WEIDEL FANS” [sic] bejubelt. Man wünscht sich “noch mehr”, ein “weiter so” und hat “kein Mitleid mit dem Gesindel”. Weitere Kommentare wie “Jaaaaaa” und “Nur AfD” sprechen auch für die völlige menschliche Bankrotterklärung.

Viele weitere Screenshots haben sie hier gesammelt:

Dieser unmenschliche Hass ist völlig normal für AfD-Fans

Völlig egal, wer: Sobald jemand eine andere Meinung hat als die Faschist*innen von der AfD, wird dieser vogelfrei und massivem Hass ausgesetzt. Man spricht ihm ab, eine eigene Meinung haben zu dürfen, man beleidigt ihn, man wünscht ihm, Opfer von Gewalt zu werden. Und dabei machen die AfD-Anhänger*innen auch nicht vor Kindern halt (Beispiel). Das passiert wohlgemerkt auch in den Kommentarspalten von AfD-Politiker*innen, die diese Dinge unkommentiert stehen lassen.

Die Feindbilder der AfD wurden über Jahre so dämonisiert und entmenschlicht, dass die AfD-Anhänger*innen sie nicht mehr als Menschen wahrnehmen und sich offensichtlich über deren Tod offen und unwidersprochen freuen. Und so entsetzlich und unmenschlich die Reaktionen der AfD-Fans auch sind, muss man leider auch sagen: Das ist bei diesen völlig normal. Die etwas klüger agierenden AfD-Politiker*innen zeigen derartigen Hass in der Öffentlichkeit nicht, aber es sollte niemand der Illusion erliegen, dass die Kommentarspalten der AfD nicht jeden Tag so hasserfüllt und voller Hetze sind.

DieInsider können das täglich belegen. Dort wird gegen alle, die nicht in das Weltbild der AfD passen, gnadenlos gehetzt, gelogen und beleidigt. Menschen mit einem geschlossenen rechtsextremen Weltbild sind durch Fake News und tägliche Hetze so gehirngewaschen, dass sie nur ihr Hass gegen Andersdenkende verbündet. Heute schon rufen sie zur Selbstjustiz auf. Und setzen es auch um: Im Osten gibt es bereits täglich 5 Opfer rechter Gewalt (Quelle). Und den Anschlag in Hanau und Halle oder der Mord an Walter Lübcke durch Aktivisten der AfD dürfen auch nicht vergessen werden.

AfD-Politiker*innen unterstützen diesen Hass

Befeuert wird diese Entmenschlichung und dieser Hass ganz bewusst von den Politiker*innen der AfD. Die AfD-Spitze bejubelt das brutale Verhalten an der Grenze, spricht von “Invasion”, “einwandernden Islamisten” und “Verteidigung”. Kein Wunder, dass die AfD-Fans dann die Welt genau so wahrnehmen, wie es die AfD propagiert. Und den Tod von Menschen feiern.

Nur zwei Wochen nach dem rechtsextremen Anschlag in Hanau, mit dem die AfD nichts zu tun haben wollte, bejubelt sie hier offen das Erschießen von Menschen an der Grenze. Und pseudo-empört sich gleichzeitig über die Fake News, “die LINKE” wolle irgendjemanden erschießen (Mehr dazu). Diese Doppelmoral und dieser Hass macht sprachlos. Die AfD ist der parlamentarische Arm des Rechtsterrorismus, und deren Anhänger*innen bejubeln schamlos den Tod von Menschen, der aufgrund der von ihr gewollten Politik eingetreten ist.

Eine geregelte Flucht, die legal und ordnungsgemäß von Statten ginge, wäre problemlos in der Macht der EU gewesen – wird jedoch auch wegen rechtsextremer Stimmungsmache unmöglich gemacht. Doch es ist klar, dass tote Syrer an der Grenze und Chaos im Sinne von Erdogan und der AfD und ihren Anhänger*innen sind.



Artikelbild: Gelpi, shutterstock.com / Screenshots DieInsider

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.