Ungeimpfte sterben massenhaft in den USA: Warum du dich jetzt impfen lassen solltest

| Corona | 24. August 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


52.620

Das sagen die Zahlen hierzulande:

In den Daten zeigt sich deutlich: 94 % der Corona-Fälle auf deutschen Intensivstationen sind Ungeimpfte. Das ist umso beeindruckender, wenn man sich deutlich macht, dass gerade in der besonders gefährdeten Gruppe der über 60-Jährigen 86 % bereits mindestens eine Dosis des Impfstoffs erhalten haben (und 83 % beide) (Quelle). Die Gruppe der Geimpften unter besonders Gefährdeten ist also viel größer, trotzdem ist ihr Anteil an den Todesfällen viel kleiner. Der Impfstoff wirkt offensichtlich extrem gut. Dadurch hilft die Impfung auch enorm, die Belastung im Gesundheitssystem zu reduzieren:

Offenbar zählt das RKI auch geimpfte Intensivpatienten als „Impfdurchbrüche“, die gar nicht ursächlich wegen Corona auf der Intensivstation liegen. Also die Zahlen sind womöglich nochmal besser, als es eh schon erscheint:

Ungeimpfte erkranken und versterben viel häufiger an Covid-19

Wie auch bei Zahlen von „nach der Impfung Verstorbenen“: Die Impfung hält zwar enorm gut Covid auf, aber Menschen erkranken und versterben ja auch ohne Impfung oder Covid an allerhand Dingen. Nun gibt es bisher nur in einem Punkt wirklich Unterschiede zwischen Geimpften und Ungeimpften: Ungeimpfte erkranken und versterben viel häufiger an Covid-19. Die mRNA-Impfstoffe haben auch nach Milliarden (Ja, Milliarden) verabreichten Impfdosen keine tödlichen Nebenwirkungen und nach über einem Jahr nach Beginn der riesigen Studien sind keine „Langzeitschäden“ bekannt.

Auch die Corona-Zahlen unter Geimpften steigen viel weniger stark als unter Ungeimpften, obwohl Geimpfte viel mehr Menschen treffen dürfen:

Sind Geimpfte einmal infiziert, haben sie zwar eine ähnliche Viruslast wie Ungeimpfte, aber es gibt eben deutlich weniger Infektionen unter Geimpften. Außerdem sind Geimpfte offenbar über einen kürzeren Zeitraum ansteckend (Quelle). Und ihre hohe Viruslast enthält offenbar weniger ansteckungsfähige Viren:

Impfungen entlasten also das Gesundheitssystem UND bremsen den Anstieg der Corona-Zahlen ab. Zusätzlich dazu, dass sie dich persönlich auch sehr gut vor Corona schützen. Trotzdem wollen sich viele Menschen nicht impfen lassen. Und werden dafür womöglich einen bitteren Preis bezahlen.

USA Massensterben: Vorgeschmack auf den deutschen Herbst

In den USA wurden viele Beschränkungen viel früher aufgehoben als in Deutschland, obwohl wir die USA bei Zweit-Impfungen mittlerweile überholt haben. Besonders in republikanisch-geführten Staaten brechen die Corona-Infektionszahlen daher neue Rekorde (Quelle). Das Ausmaß, in dem es sich die Republikanische Partei zum Ziel gemacht hat, ihre eigenen Wähler:innen massiv zu schädigen und sogar deren Leben aufs Spiel zu setzen, nimmt neue Extreme an.

Ähnlich wie bei der deutschen AfD oder der „Querdenken“-Partei „Die Basis“ wird Stimmung gegen die Impfung gemacht. Corona-Eindämmungs-Maßnahmen werden aktiv behindert oder sogar verboten. Tausende Wähler:innen bezahlen dort ihre Wahl-Entscheidung gerade mit dem Leben.

95 % der Todesfälle und Hospitalisierungen durch Ungeimpfte

Im republikanisch regierten Florida sterben aktuell – jeden Tag (!) – 300 Personen mit Covid-19 (Quelle). Die allermeisten davon hätten durch eine Impfung gerettet werden können. Das schlimmste daran ist: Die meisten davon sind jüngere Patient:innen, unter >65-jährigen hat der Staat eigentlich eine sehr gute Impfquote. Was für eine Tragödie. Obwohl eine Impfung zur Verfügung stünde, sterben in Florida gerade mehr Menschen pro Tag als an jedem anderen Tag in der Pandemie. In den gesamten USA sterben aktuell pro Tag (!) 1.000 Menschen an Covid-19.

Die New York Times hat Daten ausgewertet und kommt zu dem Schluss, dass in den gesamten USA über 95 % der Todesfälle und Hospitalisierungen durch Ungeimpfte verursacht werden – also vermeidbar wären (Quelle). Die meisten Todesfälle in den USA gab es im August 2021 in der Altersgruppe 50-64 Jahre (Quelle), Tendenz sinkend.

So viele prominente Impfgegner:innen sterben an Corona

Doch es trifft nicht nur die ungeimpften Wähler, unter den verstorbenen und Hospitalisierten sind auch viele prominente Impfgegner:innen (alle Politiker:innen sind Republikaner). Sie alle dachten, ihr „Immunsystem wäre stark“, unterschätzten die Gefährlichkeit des Virus und verweigerten die Impfung:

  • Missouri State Rep. Sarah Walsh und ihr Ehemann steckten sich mit der Delta-Variante an, ihr Mann verstarb an der Erkrankung. Sie lehnten die Impfung ab, aus Angst vor Nebenwirkungen (Quelle).
  • Die Frau von Maine Rep. Chris Johansen verstarb ebenfalls an Covid-19. Wenige Tage später war der Abgeordnete wieder auf einer Impfgegner-Demo zu sehen (Quelle).
  • South Carolina Republican Party Chair Pressley Stutts postete von seinem Intensiv-Bett noch Verschwörungstheorien über die Impfung und verstarb kurze Zeit später an Covid-19 (Quelle).
  • Republican City Council Member Scott Apley verstarb kürzlich an seiner Corona-Infektion. Er war Impfgegner und zeigte in seinem Social Media Account Gefallen an einem Event zum Verbrennen von Corona-Masken (Quelle). Seine Familie ist jetzt Ziel von hämischen Hasskommentaren (Quelle).
  • Wisconsin State Rep. Andre Jacque kämpft aktuell um sein Leben auf einer Intensivstation. Er ist ein überzeugter Masken- und Impfgegner (Quelle). Seine Kollegen bitten mittlerweile um Gebete (Quelle).
  • Louisiana Rep. Clay Higgins infizierte sich schon zum zweiten Mal mit dem Corona-Virus, diesmal mit der Delta-Variante. Nach eigenen Angaben wäre er „fast gestorben“, will sich aber immer noch nicht impfen lassen. Seiner Meinung nach sind „die Chinesen“ an seiner Infektion schuld (Quelle, Quelle).
  • Auch North Carolina Rep. Keith Kidwell und seine Frau waren ebenfalls hospitalisiert mit Covid-19. Er ist überzeugter Impf- und Maskengegner (Quelle, Quelle).
  • Erzbischof von St. Louis, Raymond Leo Burke war ebenfalls Impfgegner, erkrankte an Covid und musste beatmet werden (Quelle).
  • Religiöser Radiomoderator Dr. Jimmy DeYoung Sr. verbreitete die Desinformation, dass die Impfung Frauen steril machen würde, und nicht helfen würde. Er verstarb vor wenigen Tagen an Covid-19 (Quelle).
  • Radiomoderator Dick Farrel beleidigte regelmäßig Chefwissenschaftler Anthony Fauci und ätzte über die Impfung. Nachdem er mit Covid ins Krankenhaus eingeliefert wurde, änderte er seine Meinung und riet seinen Freunden dazu, sich zu impfen. Für ihn kam diese Hilfe zu spät, er verstarb kurze Zeit später. Er konnte eine Freundin überzeugen, sich impfen zu lassen. „He is the reason I took the shot! He texted me and told me to »Get it!«; And He told me that this virus is no joke and he said: »I wish I had gotten it!«“ (Quelle).
  • Radiomoderator und Impfleugner Phil Valentine ist vor wenigen Tagen seiner Corona-Infektion erlegen. Nachdem er sich monatelang über die Impfung und Corona lustig gemacht hatte, wurde er nach seiner Einlieferung ins Krankenhaus offenbar geläutert: „Er bereut es, sich nicht vehementer für das Impfen eingesetzt zu haben und möchte dies tun, sobald er wieder auf Sendung gehen kann.“ (Quelle) Er ging nicht mehr auf Sendung, stattdessen versagten seine Lungen. Nach Wochen im künstlichen Koma an einer künstlichen Lunge angeschlossen (Quelle), verstarb er.
  • Auch Radiomoderator Marc Bernier kam nach einer Corona-Infektion ins Krankenhaus (Quelle). Zuvor hatte er Werbung für die Impfung mit dem Nationalsozialismus gleichgesetzt (Quelle).

Aktuell sind die Corona-Zahlen bei uns in Deutschland noch relativ niedrig, aber selbst mit den aktuellen Vorsichtsmaßnahmen und den Impfungen können wir aktuell nicht verhindern, dass auch unsere Zahlen aktuell drastisch ansteigen. Geht der Trend so weiter, erreichen wir im Oktober – also kurz nach der Wahl – wieder die Kapazitätsgrenzen unseres Gesundheitssystems. Auch uns erwarten Tausende solcher Fälle, wie die eben beschriebenen.

Gesundheitspersonal bezahlt auch einen Preis für Impfverweigerung

Das Gesundheitspersonal in vielen Kliniken in den USA ist am Ende. Pfleger:innen und Ärzt:innen müssen praktisch nur Personen behandeln und sterben sehen, die mit einer einfachen Impfung hätten gerettet werden können.

„It’s soul-draining. But we all have our ethos and our calling for why we’re doing this. This is what we trained for. This is what we do. I can’t walk away from something that’s important just because it’s hard.“ (Quelle)

Pharmaindustrie profitiert – von Impfverweigerern

Viele ungeimpfte Patient:innen erhalten als Therapie die Antikörpercocktails von Regeneron oder EliLilly. Eine Pille von Regeneron kostet – haltet euch fest – 2,100$. Eine Dosis Biontech-Impfstoff kostet dagegen nur 20$ (Quelle). Regeneron muss früh im Verlauf gegeben werden, um wirksam zu sein. Es ist aber buchstäblich hundertmal so teuer wie eine Impfdosis. Wieder sind es die Pandemie-Leugner:innen, die am meisten zu massiven Gewinnen für die Pharmafirmen beitragen:

Aufgedeckt: Corona-Leugner erzeugen MEHR Profit für Pharmafirmen

Ein Tag (!) auf der Intensivstation kostet ebenfalls etwa 1300 € (Quelle), ein großer Teil davon ist eben die „Chemie“, die Corona-Erkrankten dann das Leben rettet – wenn ihre Lungen versagen und Covid-19 zu Schlaganfällen und Thrombosen führt.

Fazit: Massensterben in Deutschland befürchtet – Impft euch jetzt!

Ganz im Gegensatz zu den Corona-Leugner:innen, die für abenteuerliche Lügen über angebliche Impftote Zahlen aus dem Kontext reißen und betrügen müssen, liegen die Fakten klar auf der Hand: Ungeimpfte sind massiver Gefahr durch das Corona-Virus ausgesetzt. Über 1.000 sterben bereits jeden Tag an den Folgen von Impf-Desinformation in den USA und Zehntausende weitere werden im Verlauf des Winters sterben – völlig vermeidbar. Völlig unnötig. Weil sie von Leuten aus Ego oder Profitgier angelogen wurden.

Davon profitiert dann auch massiv die Pharmaindustrie und Pflegende müssen es ausbaden. Exakt das Gegenteil dessen also, was die „Impfgegner:innen“ eigentlich angeblich erreichen wollten.

Geimpfte können nicht allzu viel tun, um das aufzuhalten. Sie sind ganz sicher nicht die Treiber des Anstiegs – schon gar nicht in den Krankenhäusern. Es muss darum gehen, das Leben unserer ungeimpften Mitbürger:innen zu retten. Und zwar am besten, indem man sie mit Argumenten überzeugt – mit diesem Artikel zum Beispiel. Schickt ihn weiter. Rettet Leben.

Zum Thema:

STIKO folgt den Daten & Fakten: Impfung für Teens sinnvoll – Faktencheck

Artikelbild: Alexandros Michailidis

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.