Faktencheck KenFM: Bill Gates & der „gekaufte“ SPIEGEL

| Aktuelles | 6. Mai 2020

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


20.690
Gastbeitrag von Lutz Jäkel

Behauptung: „Bill Gates kontrolliert den SPIEGEL mit 2,5 Millionen Euro.“

Vielfach wird in einschlägigen Profilen behauptet, die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung nähme Einfluss auf deutsche Medien oder kontrollierte sie sogar. Ein Ken Jebsen von KenFM sagt:

„Die Gates haben auch Medien gekauft. Sie haben zweieinhalb Millionen an den SPIEGEL aufgegeben [sic]…“ (Quelle ab Min. 3:10).

Richtig ist, dass die Stiftung an den SPIEGEL rund 2,3 Mio. (nicht 2,5 Mio.) Euro zahlt (Quelle). Richtig ist auch, dass man die Frage stellen kann, inwieweit dadurch ein Interessenskonflikt entstehen kann. Letzteres wird sich nicht ohne weiteres klären lassen, da ist in der Tat journalistisches Vertrauen in die Unabhängigkeit gefordert. Allerdings muss man zu diesen Zahlen mehr wissen, und dann relativiert sich auch die Frage nach der journalistischen Unabhängigkeit.

Denn was falsch ist:

Die Behauptung, mit den 2,3 Mio. Euro kontrolliere Bill Gates den SPIEGEL. Schließlich muss man die Summe in Relation setzen, man kann nicht einfach mit dieser Zahl jonglieren: Der SPIEGEL hatte 2018 einen Gesamterlös von 261 Mio. Euro (Quelle). Mit einer 0,88 Prozent Finanzbeteiligung kontrolliert man also nichts.

Was an den 2,3 Mio. Euro viel eher entscheidend ist: Die fließen nicht einfach so an den SPIEGEL, sondern sind zweckgebunden für das SPIEGEL Projekt „Globale Gesellschaft“ (Quelle). Der SPIEGEL schreibt dazu:

„Für unser Projekt Globale Gesellschaft berichten ReporterInnen aus Asien, Afrika, Lateinamerika und Europa über Menschen, soziale Brennpunkte und gesellschaftliche Entwicklungen. In Reportagen, Analysen, Fotos, Videos und Podcasts erzählen wir von Ungerechtigkeiten vor dem Hintergrund der Globalisierung – aber auch von vielversprechenden Ansätzen. Das Projekt wird von der Bill & Melinda Gates Foundation unterstützt, die redaktionellen Inhalte entstehen ohne Einfluss durch die Stiftung.“

Die Finanzierung von bestimmten Medien durch die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung kann und muss man im Auge behalten und kann das auch kritisch sehen. Falsch, sogar grotesk falsch, ist es aber, zu behaupten, Bill Gates habe den SPIEGEL (oder andere Medien) gekauft und kontrolliere sie.



Autor Lutz Jäkel, www.lutz-jaekel.com. Artikelbild: Screenshot twitter.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.