Coup ging nach hinten los: Hat die FDP Ramelow-Mehrheit ermöglicht?

| 7. Februar 2020

13.410

Wähler*innen strafen Zusammenarbeit mit Faschisten ab

Nachdem die FDP und die CDU gemeinsam mit den Faschisten der Höcke-AfD Ministerpräsident Kemmerich in Thüringen gewählt hatte, waren die Wähler*innen entsetzt. Dass die FDP die Zusammenarbeit bewusst in Kauf genommen zu haben scheint (Mehr dazu), und dass die CDU Thüringen gegen die CDU-Spitze rebellierte und trotz Ansage von Kramp-Karrenbauer noch eine von Faschisten gewählte Kemmerich-Regierung unterstützen wollte, kommt nicht gut an. Eine aktuelle Forsa-Umfrage zeigt, dass die vor allem die CDU massiv in Thüringen abgestraft werden würde, würde es Neuwahlen geben.

Auf intensiven Druck von der FDP-Spitze und offenbar mit großen Widerstand kündigte Kemmerich seinen Rücktritt an – ohne ihn bisher jedoch zu vollziehen. Einen Rücktritt finden 61% der Befragten laut ARD-Deutschlandtrend richtig. Thüringens CDU-Chef Mohring stellte sich erfolgreich einer Vertrauensfrage, deutet jetzt aber sogar an, bei einer Ministerpräsidenten-Neuwahl Ramelow zu wählen (Quelle). Kein Wunder, wenn man sich die Forsa-Umfrage ansieht:

Quelle



Linksruck in Thüringen

Die FDP Thüringen hat anscheinend die Beliebtheit des Sozialdemokraten Ramelows unterschätzt und zahlt jetzt die Quittung für ihre Kooperation mit Faschisten. Die Linke könnte bei Neuwahlen 6% zulegen, die Grünen 1,8%, die SPD 0,8 Prozentpunkte und die AfD auch 0,6%. Die CDU würde jedoch satte 10 Prozentpunkte verlieren und die FDP immerhin einen – würde damit aber aus dem Landtag fliegen für ihre Aktion. Somit käme Ramelows bisherige, erfolgreiche Regierung auf 53% und auf eine bequeme Mehrheit im Parlament.

Offenbar haben sich die Rechtsaußen in CDU und FDP gewaltig verkalkuliert, wie die Stimmung der Thüringen ist. Denn dass ein vollkommen demokratischer Ministerpräsident Ramelow mit Stimmen von Faschisten verhindert werden sollte, können viele offenbar keineswegs nachvollziehen. Es ist zwar nur eine Umfrage, und ob es zu Neuwahlen kommt bleibt fraglich, wenn sich die CDU dagegen sträubt. Jedoch zeigt es, dass die hinterlistige Aktion und das ungeheuerliche Verhalten der FDP letztlich doch nach hinten los gehen könnten.

Zum Thema: Unsere Soli-Tasse: “Lebe stets so, dass die AfD dich nie wählen würde!”

Thüringen: Lebe stets so, dass die AfD dich nie wählen würde!

Artikelbild: Volksverpetzer

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.