Fake-Sanitäter: Das sind KEINE offiziellen Rettungskräfte auf der Demo vom 18.11.

| Corona-Fake | 20. November 2020

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


55.570

Das sind nicht offizielle Einsatzkräfte!

In der alternativen Filterblase werden wieder einmal diverse Falschmeldungen verbreitet. Diesmal geht es um angebliche Sanitäter auf der Querdenken-Demo vom 18.11.2020. Konkret geht es um zwei Personen, einmal einen, der angeblich nicht Verletzten helfen durfte und Fake News über Verletztenzahlen verbreitete und zum anderen um einen anderen “Sanitäter”, der von der Polizei festgenommen wurde. Keiner von beiden ist ein offizieller Sanitäter als Einsatzkraft auf der Demonstration gewesen, auch wenn ein virales Video, in dem der Sanitäter fälschlicherweise den Eindruck erweckt, zu einem offiziellen Einsatzteam zu gehören. Laut dem Deutschen Berufsverband Rettungsdienst e.V. sollte es sich sogar um Demo-Teilnehmer handeln, die sich nur ähnlich wie offizielle Rettungskräfte aussehen sollen, um die Polizei zu verunsichern. Vermutlich sind es nur freiwillige “Demo-Sanitäter”.

Distanzierungen und Anzeigen

Von beiden angeblichen “Sanitätern” distanziert sich der DBRD in einem Facebook-Beitrag:

Offensichtlich ist es von einigen Demonstranten eine neue Strategie in Rettungsdienstkleidung das Schutzzeichen „Rotes Kreuz zu missbrauchen, die Polizei zu „verunsichern“ und entsprechende Aktionen zu begehen. Davon distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit und hoffen auf eine konsequente Strafverfolgung.”

Offensichtlich ist es von einigen Demonstranten eine neue Strategie in Rettungsdienstkleidung das Schutzzeichen „Rotes…

Gepostet von Deutscher Berufsverband Rettungsdienst e.V. – DBRD am Donnerstag, 19. November 2020

Auch das Deutsche Rote Kreuz erklärt, dass nach ihrem Wissensstand zu “keinem Zeitpunkt” jemand von Sanitätswachdienst an der Demonstration am 18.11. beteiligt gewesen sei.

Das DRK will laut eigener Aussage Anzeige wegen unbefugten Verwendens ihres Rotkreuz-Zeichens Anzeige erstatten. “Es gab bei der Demo keinen Einsatz oder Sanitätsdienst des DRK.”

Fake-Sanitäter verbreitet Fake-News

Der Mann auf dem ersten Bild, der wohl privat als selbst organisierter “Demo-Sani” vor Ort war, verbreitet in dem Video darüber hinaus auch Falschaussagen. In dem Video behauptet der Mann, es hätte “40 Verletzte, sieben Schwerverletzte und eine Person mit einem Herzinfarkt” bei der Demonstration gegeben. Außerdem sollen Polizist:innen ihm gedroht haben, ihn zu verhaften, wenn er Menschen helfen würde. Wie Correctiv bereits recherchiert hatte, konnte die Verletztenzahl weder von der Polizei (Quelle), noch anderen Medien (Quelle), noch der Feuerwehr bestätigt werden. Sicher gab es jedoch keine sieben “Schwerverletzte”, da das einen Notarzteinsatz voraussetzen würde und es zu jenem Zeitpunkt nur einen einzigen gab. Stattdessen seien zum damaligen Zeitpunkt gesichert zehn Beamt:innen verletzt worden, drei davon schwer.

Recherchen zeigen, dass der Mann aus dem Video laut eigener Aussage ein freischaffender “Rettungshelfer” sei, seine “Uniform” ist jedoch keiner offiziellen Rettungs-Organisation zuzuordnen. “Paramedic” würde Notfallsanitäter heißen, das war er aber nicht, er gibt sich als “Rettungsdienst” aus, aber dazu müsste er dienstlich für die Regelrettung eines bestellten Dienstes unterwegs sein. Er trägt eine PSA des DRK mit einem Schulterpatch der deutsch-belgischen Jugendgruppe. Die gehört nicht zur Rettung. Sein Helm sei von der französischen Feuerwehr “mit einem grotesken Schriftzug” vorne drauf. Die Maske soll aus dem Bereich der Autolackierung stammen. Die detaillierte Einordnung:

Ergänzung 20.11. 16:00:

AFP Faktencheck hat mehr Details über den Demo-Sanitäter herausgefunden: Der Mann teile die Einstellungen der Querdenker, teilt Bilder über “Die Lügen von Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel”, und hat auch schon u.a. für Kreml-nahe Medien Interviews über die Gelbwesten-Proteste in Frankreich gegeben. Er gibt an, freischaffender Rettungsassistent zu sein. Und er wird im Impressum einer Gruppe namens “Street Medics Europe” erwähnt, die wiederum Sätze wie “Zeigt die Diktatur ihre Fratze” teilte. Er soll laut AFP auch auf Demonstrationen des rechtsextremen AfD-Flügels zu sehen sein, mitten unter AfD-Rechtsextremisten.

Fazit: Fake-Sanitäter sorgen für Fake News

Mehrere “Sanitäter” auf den Querdenken-Demos vom 18.11. in Berlin werden fälschlicherweise für offizielle Einsatzkräfte gehalten, auch weil der Mann im Video von “Wir” spricht, als sei er Teil eines Einsatzteams. Dabei handelt es sich jedoch wohl um Privatpersonen. Sie verbreiteten Fake News über Verletztenzahlen und die Verkleidungen, die keinen offiziellen Uniformen entsprachen und wohl widerrechtlich das DRK-Zeichen präsentierten, dienten laut DBRD der Verwirrung der Polizei und funktionieren durch Vorspielen von gesetzlicher Autorität, um jetzt falsche Gerüchte glaubhafter zu machen. Ein Video eines Abgeführten zeigt keinen abgeführten Sanitäter des Roten Kreuzes. Diese Bilder sollen jetzt das Narrativ der Querdenker und Rechtsextremisten untermauern, dass sie sich gegen eine erfundene “Diktatur” wehren würden.

In Wahrheit haben die teils gewaltbereiten Demonstrant:innen vom Mittwoch mit Angriffen und sogar Reizgas letztlich sogar 77 Polizist:innen verletzt. Es gab 365 Festnahmen. „Das Potenzial und die Brutalität der Gewalt am Mittwoch waren immens. Einzelne Stimmen haben mir gesagt, so was haben wir in Berlin seit Jahrzehnten nicht erlebt“, sagte Polizeipräsidentin Barbara Slowik (Quelle). Querdenker hatten im Vorfeld Anschläge auf die Polizeipräsidentin planen wollen, wie Telegram-Chats zeigen. Insgesamt sollen circa 9.000 Demonstrant:innen auf 2.500 Beamt:innen getroffen sein.

Korrekturhinweis: In einer früheren Version des Artikels in Titel, Bild und Teasertext wurde anscheinend bei vielen der Eindruck erweckt, hierbei hätte es sich um eine böswillige Inszenierung gehandelt, das war von uns aber nicht beabsichtigt. Bei den Personen handelt es sich nach wie vor wie von uns zuvor beschrieben nicht um offizielle Rettungskräfte und alle aufgezählten Fakten sind weiter korrekt. Sie sind allerdings als private “Demo-Sanitäter” vor Ort gewesen, was durchaus bei manchen Demonstrationen üblich ist. Unsere erste Darstellung war irreführend. Dennoch sind sie natürlich wie beschrieben keine echten Rettungskräfte, wie in den Fake News, die wir überprüft haben, dargestellt.

Zum Thema:

Demo scheint am Ende zu sein, viele gehen nach Hause +++ Liveticker Querdenken und Nazi Demos Berlin #B1811 +++

Artikelbild: Screenshot facebook.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasst keine News mehr von uns (Link).  Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.


Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI: