Fake-Studie: “Corona aus dem Labor”-Virologin arbeitet für Ex-Trump-Berater Bannon

| Corona-Fake | 20. September 2020

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


4.310

Fake-Studie aus dem Trump-Umfeld

Fake-News mit Ansage: Eine Quatsch-Studie soll den Verschwörungsmythos belegen, dass das Corona-Virus aus einem Labor in Wuhan stammt. Nicht nur ist die Studie wissenschaftlich Unsinn, jetzt kam auch heraus, dass sie im Auftrag von Organisationen fabriziert wurde, die vom extrem rechten Ex-Trump-Strategen Steve Bannon geleitet wurden, bevor er festgenommen wurde. Er hatte Karriere gemacht als Leiter der rechtsextremen Fake-News-Seite “Breitbart” und später als Trumps Stratege. In Deutschland bot das Boulevard-Magazin “BILD” der Fake-Studie und der Virologin Yan, die daran beteiligt war, unkritisch eine Plattform.

Doch von Anfang: Eine Gruppe chinesischer Virolog:innen veröffentlichte letzten Montag eine merkwürdige Studie, die angeblich belegen soll, dass das Coronavirus in einem chinesischen Labor in Wuhan entwickelt worden sei. Dies ist eine unwahrscheinliche Verschwörungserzählgung, für die es keine Beweise gibt. Wie auch US-Wissenschaftler bestätigen, die mit Wuhan geforscht haben (Quelle). Der Mythos wird von Pandemie-Leugner:innen verbreitet und auch von Mitgliedern der Trump-Regierung. Und Trump selbst.

Die beteiligte Virologin Li-Meng Yan gab auch dem Pro-Trump Propagandakanal “Fox News” ein Interview, in welchem sie die haltlosen Behauptungen widerholte, dass die chinesische Regierung das Virus erschaffen hätte. Wie jetzt jedoch an die Öffentlichkeit kam, geht die Fake-Studie auf die „Rule of Law Society“ und die „Rule of Law Foundation“ zurück. Beides sind NGOs, die vom rechtsextremen Propagandisten Steve Bannon gegründet wurden (Quelle). Bannon hatte im Juli angekündigt, Belege für seine Verschwörungserzählung finden zu wollen. Offenbar hat er sich selbst welche gebastelt.

Studie „bizarr” und „wissenschaftlich nicht haltbar“

Die “University of Hong Kong” hat in einem Pressemitteilung verkündet, dass Yan nie an der Virus-Übertragung von Mensch zu Mensch gearbeitet habe. Und dass ihre Einschätzungen keine wissenschaftliche Grundlage haben (Quelle). Der US-Wissenschaftler Carl Bergstrom, der zuerst die Verbindung ausgemacht hatte, bezeichnete die Studie als “bizarr” und “wissenschaftlich nicht haltbar”.

Auch andere Immunologen bezeichnen die Yan-Studie als “unwissenschaftlich und falsch”. Die Machern:innen der Studie haben Daten nach Gutdünken herausgepickt und andere Daten ignoriert, die der Hypothese widersprachen.

Recherchen zeigen auch, dass die beiden NGOs von Bannon anscheinend bisher noch gar keine wissenschaftlichen Studien veröffentlicht hatten. Und dass die Fake-Studie wohl auch gar keine peer-review durchlaufen habe. Sprich: Sie wurde nie von anderen Expert:innen bewertet. Und das merkt man wohl auch.

Fazit: Fake-Studie und Verschwörungsmythos

Bisher ist noch nicht bekannt, woher das Virus genau stammt. Dass es aus einem Labor in Wuhan stammt, wie es rechtsextreme Verschwörungsideologen wie Bannon (oder auch Trump) verbreiten, ist jedoch höchst unwahrscheinlich und bisher nicht bewiesen. Auch nicht durch diese “Studie”. Mehr über den möglichen Ursprung des Virus erklärte eine Molekularbiologin für uns:

Faktencheck: Corona von Fledermäusen? Eine Molekularbiologin klärt auf

Die jetzige Studie, die von Pandemie-Leugner:innen auch in Deutschland gestreut wird, ist jedoch wissenschaftlicher Unsinn. Und anscheinend ein Fabrikat von Gruppen, die mit dem rechtsextremen Propagandisten und Verschwörungsideologen Steve Bannon in Verbindung stehen. Bannon wurde im August wegen Spendenbetrugs festgenommen (Quelle).

Artikelbild: Michael Vadon, Flickr, CC BY 2.0

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasst keine News mehr von uns (Link).  Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.


Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI: