Lauterbach will Ende der Pandemie – Querdenker reißen Videoausschnitt aus dem Kontext

| Corona-Fake | 18. Januar 2022


15.490

Lauterbach will Ende der Pandemie

Derzeit macht ein 15 Sekunden langer Videoclip von Gesundheitsminister Lauterbach die Runde in der verschwörungsideologischen Szene. Wer die Rede im Ganzen gehört hat, hat verstanden, was Lauterbach sagte: Er wolle verhindern, dass sich alle Ungeimpften gleichzeitig anstecken. Beim Satz hat er allerdings sehr durcheinander gesprochen. Die Fake-News-verbreitenden Querdenker:innen schneiden seine Aussage jetzt jedoch mitten im Satz ab, damit es so aussieht, als würde er sagen, die Regierung wolle verhindern dass (durch Omikron) die Pandemie beendet wird. Schaut man sich jedoch an, was Herr Lauterbach vor und nach den 15 Sekunden sagt – und hört den ganzen Satz an -, wird offensichtlich, dass er es nicht so gemeint hatte, wie Verschwörungsideolog:innen es hindrehen wollen. Es sind die typischen Lügenschleudern, die den Ausschnitt verbreiten:

Was Lauterbach wirklich sagte

Hier das ungeschnittene Original (ab 32:00):

Und hier kann man sehen, wie Pandemie-Leugner:innen den Ausschnitt von Lauterbach geteilt haben und gegenübergestellt, wie es wirklich war.

Das Ganze ist ein Musterbeispiel für Video-Fake-News-Propaganda und eine oft gewählte Methode der verschwörungsideologischen/rechten Szene. Man zeigt nur das, was die eigene Botschaft stützt und lässt den Kontext gezielt weg. Leichtgläubigen Nutzer:innen in den sozialen Medien reicht ein solcher 15-Sekunden-Clip, um sich eine Meinung zu bilden, und sie hinterfragen nicht, ob sie manipuliert werden. Dabei will man einfach nur den „Ha, schau mal, was Lauterbach jetzt gesagt hat“-Reflex von Querdenker:innen bedienen und das gefestigte Weltbild vermeintlich bestätigen.

Es ist einfach nur ein billiger Trick.

Lauterbachs ganzer Satz und der Kontext:

„Wir müssen im Herbst mit neuen Varianten rechnen. Es ist so, dass von den Wissenschaftlern, die tief eingearbeitet sind, und ich bin mit vielen in Kontakt nicht nur hier in Deutschland, gibt es ganz wenige, ich will nicht sagen niemanden, aber ganz wenige die sagen, Omikron ist die letzte große Variante. Das sagt vielleicht einer von Hundert. Aber es werden nicht viel mehr sein. 99 andere sagen, es geht weiter.

Und wenn es weitergeht, dann müssen auch wir weitermachen. Wir können nicht aufhören, wir können nicht sagen, mit Omikron hören wir jetzt auf. Omikron wird die Pandemie auch deshalb nicht beenden, wenn es jetzt tatsächlich so wäre, was wir verhindern werden …

… aber wenn es tatsächlich so wäre, die Ungeimpften würden sich alle mit Omikron anstecken, das ist ja auch ein Gedanke, der manchmal vorgetragen wird, das wird die Pandemie nicht beenden auch nicht wir Ungeimpften. Weil die Infektion mit Omikron vor weiteren Varianten nicht viel schützt. Selbst vor der Delta Variante habe ich nur einen Schutz, wenn ich frisch grade an Omikron infiziert war, von etwa 50 %.“ [sic]

Was Herr Lauterbach also verhindern will, ist, dass sich alle Ungeimpften gleichzeitig mit Omikron anstecken. Die Ansteckung mit Omikron werde die Pandemie nicht beenden. Da hat er sich allerdings wirklich unklar ausgedrückt. Außerdem ist es nicht so klar, wie Lauterbach es darstellt. Es könnte schon sein, dass Omikron eine zelluläre Immunität vor Delta erzeugt, also dass mit Omikron Infizierte auch vor der Deltavariante geschützt sind. Dazu fehlt noch die Datenlage. Das ist jedoch eine inhaltliche Debatte, die weit über das oberflächliche Verständnis der Querdenker:innen hinaus geht.

Der Ausschnitt, den Querdenker:innen jetzt aus dem Kontext reißen:

„Und wenn es weitergeht, dann müssen auch wir weitermachen. Wir können nicht aufhören, wir können nicht sagen, mit Omikron hören wir jetzt auf. Omikron wird die Pandemie auch deshalb nicht beenden, wenn es jetzt tatsächlich so wäre, was wir verhindern werden …“

Man sieht, das „verhindern werden“ bezieht sich auf den Teil, der weggeschnitten wurde. Was für eine schlecht organisierte Verschwörung wäre es auch, wenn ein Regierungsvertreter öffentlich, vor dem Bundesrat, einfach so sagen würde, man wolle das Ende der Pandemie verhindern. Der Wendler tut tatsächlich so, als würde irgendjemand wirklich glauben, Lauterbach wüsste nicht, dass das alles öffentlich ist und gefilmt wird. Wie immer von Phoenix. Ein wenig zu offensichtlich. Nicht jedoch für die leichtgläubigen Querdenker:innen.

In der gleichen Rede sagte er zum Beispiel – und das zeigen euch Wendler & Co. natürlich nicht:

„Wir müssen diese Gelegenheit ergreifen und wir haben die Mittel dafür […] die Pandemie in Deutschland in diesem Jahr weitestgehend zu beenden.“

Wer behauptet, er kenne die „Wahrheit“, kann sich ja Lauterbachs gesamte Rede anhören, ohne dass sein Weltbild zerstört wird, oder?

Lauterbach permanent Fake News und Hass ausgesetzt

Verschwörungsideolog:innen versuchen Lauterbachs Reputation seit Beginn der Pandemie nachhaltig mit Fake News zu attackieren:

FAKE über Lauterbach: BILD & Lindner stellen Zitate bewusst falsch dar – alle schreiben ab

Irreführendes Framing: Warum der Lauterbach-Fake so extrem erfolgreich ist

Mit dem Ergebnis, dass Herr Lauterbach zu den meist gehassten Politiker:innen der verschwörungsideologischen Szene gehört und sich permanent Morddrohungen und Hass ausgesetzt sieht.

Eigentlich ist es ziemlich klar, dass Herr Lauterbach ein Ende der Pandemie nicht verhindern will, sondern im Gegenteil darauf hinarbeitet, dass sie für uns alle endet.

Aber Verschwörungsideolog:innen scheren sich nicht um die Realität und Fakten, die wollen einfach in ihrer verqueren Fantasywelt leben, in der Karl Lauterbach ein Super-Schurke ist, dem vor dem Bundesrat einfach mal der böse Plan der Regierung „rausrutscht“, uns alle mit purer Absicht in der Pandemie zu halten. So viel dazu.

Damit sind sie aber übrigens nur eine kleine Minderheit: Derzeit ist Karl Lauterbach der zweitbeliebteste Politiker Deutschlands – nur hinter Merkel (Quelle).

Lauterbach wird Gesundheitsminister: So rasten Querdenker & Nazis aus

Artikelbild: Juergen Nowak

Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Narrativen und Fake News? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier vorbeischauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.