MDR Wahlarena: Diese mutige Frau sagt Faschist Höcke das, was alle denken

| Kommentar | 23. Oktober 2019

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


4.090

“Herr Höcke, ich habe Angst vor ihnen!“

Am vergangenen Montag zeigte der MDR zur Prime Time die Sendung “Fakt ist!-Wahlarena“. Der Sender gab Thüringern laut eigener Aussage damit die Möglichkeit, den anwesenden Spitzenkandidaten der Parteien live in der MDR Wahlarena Fragen zu ihren Wahlprogrammen zu stellen. Dabei standen Fragen aus der unmittelbaren Alltags- und Lebenserfahrung des Publikums im Mittelpunkt.

Die rund 90 Gäste der Sendung wurden im Vorfeld vom Meinungsforschungsinstitut Infratest Dimap angesprochen und eingeladen. Sie repräsentieren in ihrer Zusammensetzung die Thüringer Wahlbevölkerung. Ihre Fragen gingen direkt an die anwesenden Politiker.

An der MDR Wahlarena nahmen die Spitzenkandidaten der Thüringer Linken, von CDU, AfD, SPD, Grünen und FDP teil. Das Publikum hat in diesem Format die Möglichkeit, Fragen live zu stellen. Wer letztendlich welche Frage stellt, entscheidet sich in der Sendung, die Fragen sind den Politikern nicht im Vorfeld bekannt (Quelle).

In der Sendung sollen möglichst viele Gäste aus dem Publikum die Möglichkeit haben, ihre Fragen zu stellen. Deshalb sind die Politiker angehalten, möglichst kurz und präzise zu antworten. Ihre Antwortzeiten werden auf eine Minute begrenzt. Dies wird optisch signalisiert. Die Sendung bot über die Laufzeit interessante Aspekte, Diskurs, Konsens, Diskussionen über Integration, typische Floskeln und oft gehörte Grundsatzreden.



Mut und Courage

Bis plötzlich eine Dame ihren ganzen Mut zusammennahm, von den Sachthemen abwich und emotional die AfD und Faschist und AfD-Spitzenkandidat Björn Höcke direkt ansprach:

„Herr Höcke, Ich habe Angst vor ihnen, das muss ich ihnen einfach mal sagen. Nicht vor den AfD-Wählern, denen muss man vielleicht einfach oder besser erklären, dass Demokratie wichtig ist, aber vor diesen Politikern habe ich richtig Angst.“

Hier der Ausschnitt:

Milde Reaktion

Ich weiß nicht, ob sie mehr als ein mildes Lächeln erwartet hatte, aber darum ging es auch nicht. Wie auch „Die Insider“ berichteten, konterte der angesprochene Björn Höcke zur Zuschauerin nur, sie müsse keine Angst haben. Die Angst hätten die „Alt-Parteien“ als „Strohpuppe“ verankert.


Wir alle müssen aufwachen, uns nicht einschüchtern lassen und ruhig zeigen, wenn wir Angst haben, dass sich die Welt nicht so entwickelt, wie wir sie gerne hätten. Zeigt Faschisten nicht nur die kalte Schulter. Steht auf und zeigt ihnen und anderen laut und deutlich, was ihr von ihnen und ihrer Denkweise haltet.

Vor dieser Frau und ihrem Mut ziehe ich meinen virtuellen Hut. Wir alle müssen den Mund aufmachen, wir müssen hoch von der Couch, wir müssen Courage zeigen, wenn wir in einer Welt leben wollen, die nicht von Faschisten wie Höcke regiert werden soll. Ich danke ihr sehr für diesen Anstoß.

Zum Thema:

Argumentationshilfe: So einfach beweist du, dass Höcke ein Faschist ist

Artikelbild: Screenshot twitter.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter