Alles Einzelfälle? Unglaublich, was Flüchtlinge alles getan haben!

| Medien | 15. Januar 2020

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


13.980

Einzelfälle, von denen dir keiner erzählt

Du wirst täglich angelogen. Du liest Medien, die eine politische Agenda haben und dich manipulieren wollen. Die absichtlich viele Einzelfälle verschweigen, aus Angst, du würdest die ganze Wahrheit kennen. Die von deiner Unwissenheit und deinem Leichtglauben profitieren.

Lies hier einige Einzelfälle, die dir deine Medien sicherlich nicht berichtet haben. Fälle, die nie zum Twitter-Hashtag wurden, die nie deutschlandweit für Aufmerksamkeit gesorgt haben. Einzelfälle, die dir verschwiegen werden sollen, damit du weiter das glaubst, was du glauben sollst.



1.) Mädchen gerettet

Ein 17-jähriger Flüchtling rettete ein Mädchen in Berlin vor einer Männergruppe, die ihn dabei mit Messern verletzten. (Quelle)

2.) Kind vor Ertrinken gerettet

Abdulmanaf Mohamad, der mit 14 nach Deutschland kam, hat vor kurzem einen Dreijährigen aus einem eiskalten Fluss vor dem Ertrinken gerettet. (Quelle)

3.) Kinder aus brennendem Haus gerettet

Ein 29-jähriger Iraker hat zwei Kinder in Swisttal bei Bonn aus einem brennenden Haus gerettet. (Quelle)

4.) Flugabsturzopfer gerettet

Der irakische Asylbewerber Hassanien Salman, gelernter Tierarzt, hat den Opfern eines Flugzeugabsturzes bei Osnabrück das Leben gerettet. (Quelle)

5.) Bei Hochwasser geholfen

In der vom Hochwasser verwüsteten Stadt Braunsbach halfen 46 Flüchtlinge beim Aufräumen und der Versorgung von Hilfskräften und Einwohnern. (Quelle)

6.) NPD-Politiker gerettet

Ein Spitzenkandidat der NPD erlitt einen schweren Autounfall. Eine Gruppe Syrer kam ihm zur Hilfe. (Quelle)

7.) Bei Suche nach Lawinenunglück Geholfen

Flüchtlinge halfen Rettern bei einem Lawinenunglück bei der Suche. (Quelle)

8.) Mann vor Ertrinken Gerettet

In Füssen hat ein Asylbewerber einem Menschen das Leben gerettet, der in den Lech gefallen war. (Quelle)

9.) Frau vor Sexualtäter gerettet

Der 23-jährige Sleman Mohammed rettet eine junge Frau in München vor einem Sexualtäter, wofür er ausgezeichnet wurde. (Quelle)

10.) Menschen vor ertrinken gerettet

Maysara Mashaveh, syrischer Flüchtling, ist Rettungsschwimmer bei der DLRG in Berlin und hat schon vielen Menschen das Leben gerettet. (Quelle)

11.) Frau vor Angriff gerettet

Der 34-jährige Syrer Hadi Esmaeel bekam den Zivilcourage-Preis Kriminalpräventionsverein der Gemeinde Harsum, weil er eine Frau vor einem Messerstecher rettete. (Quelle)

12.) Menschen vor Brand gerettet

Und ganz aktuell: Vor kurzem rettete ein syrischer Asylbewerber LIDL-Kunden vor einem Feuer. Er warnte die Kunden des Supermarktes rechtzeitig vor Rauch, welchen er entdeckte und bekämpfte den Brand mit einem Feuerlöscher. (Quelle)

Nur selektiv herausgesuchte Einzelfälle?

Ja, keiner dieser Fälle ist im kollektiven Gedächnis geblieben. Sie sind alle als Randnotizen in (Lokal)Zeitungen versandet. Kein wütender Mob hat sich gebildet, keine Sharepics wurden zehntausendfach geteilt. Keine Propaganda wird verbreitet, die erzählt, dass Deutschland seit 2015 viel sicherer geworden ist. Obwohl genau das der Fall ist, wie Statistiken zeigen.

Fake News und gezielt herausgepickte Straftaten sollen die Menschen manipulieren, Schutzsuchende mit Straftaten zu verknüpfen und umgekehrt. Diejenigen, die diese Hetze glauben, beteiligen sich zusammen mit Bots, Fake-Accounts und gezielten Manipulations-Aktionen daran, jeden Einzelfall zum Politikum aufzubauschen.

Das Ergebnis: Zermürbt von den täglichen „Lügenpresse“-Rufern berichten Medien schon 19-mal häufiger die Nationalität von „ausländischen“ Straftätern als von deutschen. Medien nutzen immer wieder ein Framing der rechtsextremen Narrative und verbreiten dann Fake News – weil sie mit Klicks von Rechten belohnt werden.

Natürlich sind das Einzelfälle

Man kann dieser Liste vorwerfen, dass sie absichtlich solche Beispiele heraussucht. Ja, das tut sie. Wie jede Liste, die unvollständig ist. Man kann sich täglich wahre und falsche Meldungen über Straftaten anhören. Oder über Heldentaten. Wenn man sich nicht für die ganze Wahrheit verschließt.

Niemand leugnet, dass auch Asylsuchende Straftaten begehen. Wer kriminell ist, gehört bestraft. Aber an den jüngsten rechten Aufreger wie in Augsburg oder München waren nicht einmal Schutzsuchende Schuld, sondern gebürtige Deutsche.

Wir verstopfen unsere Newsfeeds nicht mit täglichen, oft falschen Horrormeldungen und versumpfen im Hass gegen Andere. Und wir sehen die Menschen, die hinter den Vorurteilen stecken. Wir bewahren uns unsere Menschlichkeit. Menschen sind Menschen, egal, woher sie kommen. Deutschland ist insgesamt sicher, die Wahrscheinlichkeit, gewaltsam getötet zu werden ist historisch auf einem Tiefsstand.

Sag Nein zum sinnlosen Hass!

Es macht logisch keinen Sinn, Panik vor bestimmten Menschen zu verbreiten. Erst Recht, wenn man ein unvollständiges und verzerrtes Bild von ihnen zeichnet. Denn „diese“ Menschen retten offensichtlich auch leben. Wie viele „Deutsche“ wären heute nicht mehr am Leben, wenn sie nicht hergekommen wären? Warum stellt niemand diese Frage?

Asylsuchende sind Ärzte, Rettungsschwimmer, Olympia-Schwimmer, Köche, Autoren, Filmemacher,  uvm. Sie helfen, sie lachen, sie leben. Sie zahlen Steuern und in die Rentenkasse. Sie retten Leben. Ja, das sind alles Einzelfälle. Na und? Wir alle sind Einzelfälle. Jeder von uns hat eine eigene Bewertung verdient. Was mein Nachbar tut und lässt, dafür kann ich nichts. Egal, ob wir die selbe Nationalität oder Hautfarbe teilen.

Artikelbild: pixabay.com, CC0

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsctarget=“_blank“ rel=“noopener noreferrer“>Twitter

Facebook oder