Vergewaltigung von 14-jähriger: Diese elende Heuchelei der Medien muss ein Ende haben

Kolumne Schwer verpetzt

image_print

Genau darum ist eure Hetze so scheiße!

Mansor S. wurde zu Unrecht beschuldigt. Wie unsere Kollegen vom BILDBlog detailliert recherchiert haben, wurde der Afghane im August durch die Bank von der BILD schuldig gesprochen. „Abgelehnter Asylbewerber vergewaltigte Mädchen (14)“ oder einfach nur „Schon wieder!“. Man forderte sogar schon Konsequenzen für die Tat, die nie stattfand: „Abschieben statt Strafprozess!“. (BILDBlog) Wow. Prozess, Urteil und Strafe in einem. Natürlich eskalierte die ganze rechte Szene, die AfD sprang auch auf den Empörungs-Zug auf.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat ihre Ermittlungen gegen einen Afghanen eingestellt: Das vermeintliche Opfer hatte die…

Gepostet von BILDblog am Mittwoch, 21. November 2018



Hass, Lügen, Hetze

Doch das vermeintliche Opfer machte widersprüchliche Aussagen. Die Staatsanwaltschaft stellte später die Ermittlungen ein, man konnte ihm „kein strafbares Handeln“ nachweisen. (Quelle) Doch der Schaden ist angerichtet. Seine Familie hatte sich von ihm abgewendet, seine Mitbewohner im Flüchtlingsheim beschimpften ihn als „Kinderschänder“. Er wurde vertrieben und musste zeitweise auf der Straße leben. Dennoch möchte Mansor S. das Mädchen nicht verklagen. Sie habe „in ihrem Leben schon genug durchgemacht“. (Quelle)

BILD berichtete über das Einstellen des Verfahrens bisher nicht. Und was ist mit den unzähligen Hass-Kommentaren in Social Media? Für rechte Hetzer war das „ein weiterer“ Beweis dafür, dass sie mit ihrem Hass auf Andere Recht gehabt haben sollen. Keiner der rechten Lügenblogs wird darüber berichten. Kein Rechtsextremer wird das Weitererzählen, ach, geschweige denn erfahren. Doch es gab gestern noch eine weitere Meldung:

21-jähriger Vergewaltiger, Schläger und Neonazi verurteilt

Das Wittlicher Amtsgericht verurteilt einen 21-jährigen wegen der Vergewaltigung einer 14-jährigen und auch wegen einer vorsätzlichen Körperverletzung eines eritreischen Flüchtlings. Der junge Mann ist bereits mehrfach vorbestraft, unter anderem wegen Zeigen des Hitlergrußes. (Quelle) Medienecho? Nicht existent. Das Urteil von gestern steht nur in einer Lokalzeitung aus Trier. Beides mal handelte es sich um eine (mutmaßliche) Vergewaltigung einer 14-jährigen. Doch die Reaktionen sind völlig unterschiedlich.

Euer Hass kotzt mich an! Wenn ein waschechter Neonazi einen Flüchtling verprügelt und eine 14-jährige vergewaltigt, kommt keine AfD daher und fordert, dass „unsere Frauen und Töchter“ geschützt werden sollen? Kommt keine BILD und setzt eine Schlagzeile mit „Schon wieder!“. Und dieser Mann hat gestanden und wurde verurteilt. Bei Mansor S. konnte man die Ermittlungen nicht einmal abwarten, da wollte man ihn schon abschieben. Und letztlich war er unschuldig.

Keiner, nicht die BILD, nicht die AfD und keiner der rechten Hetzer in Social Media soll mir auch nur einmal erzählen, dass er sich auch nur einen Dreck um Vergewaltigungsopfer schert. Oder um Sicherheit. Ein junger Mann türkischer Abstammung verlor sein Leben, als er einem Obdachlosen das Leben retten wollte – Und wird dafür von den gleichen ausgelacht (!!), die bei den Ausgaben für Flüchtlinge Sorge um „unsere“ Obdachlosen heucheln. (Quelle)

Ich habe es satt

Es geht nur um Ausländerhass. Nichts weiter. Gar nichts. Wer etwas anderes behauptet, lügt. Oder warum erwähnen die Rechten Pseudo-„Frauenschützer“ die 82.000 Frauen nicht, die Opfer von einfacher oder schwerer Körperverletzung durch ihre (Ex-)Partner wurden? 2017 wurden sogar 147 Frauen von ihrem (Ex-)Partner getötet. Jede vierte Frau in Deutschland ist betroffen. (Quelle) Aber nein! Die „bösen Flüchtlinge waren es!“

Und die Medien, allen voran die Anti-Asyl-Hetz-Zeitung BILD, machen mit und liefern Hassmaterial für die AfD. Was nicht in das Hass-Weltbild passt, wird ignoriert. Und wo man einen mutmaßlichen Täter hat, wird fröhlich los gehasst. Studien beweisen: Es wird überproportional oft über Straftaten von Nicht-Deutschen berichtet (Quelle). So werden Existenzen zerstört, wie die von Mansor S. und so wird der Hass auf Andere weiter angestachelt. Kein Platz für Differenzierung, kein Platz für Ermittlungen und ordentliche Gerichtsprozesse. Der wütende Mob will Blut sehen. Aber bitte nur das von Ausländern.

Artikelbild: pathdoc, shuttestock.com, changes were made

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.