Wir haben die Schnauze voll von eurem Hass, AfD!

Schwer verpetzt

Wenn Menschen GEWALTSAM sterben, ist die AfD sofort zur Stelle, um ihren Hass in die Welt zu kotzen. Ich habe genug davon, wie sie jedes Mal eine Tragödie für ihre Zwecke ausschlachten, nur um am Ende doch wieder falsch zu liegen und dann schamlos immer noch so zu tun, als wären sie im Recht.

Ich wünschte mir so sehr die Zeiten zurück, in der man bei einer Tragödie einfach nur traurig sein konnte. In der ich bei einer Attentatsmeldung an die Opfer denken konnte, an ihre Angehörigen. In der ich an die Tat denken konnte. Aber wegen der AfD „muss“ ich jetzt jedes Mal denken: Das werden die jetzt wieder schamlos ausnutzen.

Und diese endlosen Diskussionen um die Nationalität und das Motiv des Täters kotzen mich einfach nur an. Vor allem, bevor irgendwelche Fakten bekannt sind. Das ist sinnlos, dämlich und pietätlos. Die Leichen sind noch nicht mal kalt, aber schon sitzt der erste AfDer mit einem Hetz-Ständer vor Twitter, um sein Lieblingshassobjekt zu beschuldigen. Und kotzt einer ins Netz, kommen alle anderen angerannt, um sich gegenseitig ihre Weltanschauung zu bestätigen.



„Es hätte ja ein Islamist sein können“

Denn das „tolle“ am Weltbild der AfD ist: Es ist solange ein Islamist oder ein Asylbewerber, bis das Gegenteil bewiesen ist. Und wenn es mal wieder keiner war, dann entschuldigt man sich damit, dass es ja doch sehr wahrscheinlich gewesen wäre. NEIN! Ist es nicht! Das ist eine Argumentation, die sich im Kreis dreht! Die AfD behauptet nur die ganze Zeit, es wäre wahrscheinlich. Das ist deren ganzer Trick.

Die AfD ist so schamlos widerlich, sie behauptet, sie sorge sich um die Sicherheit der Deutschen und dabei hofft sie, dass wir in Wahrheit NICHT sicher sind. Sie freut sich über jedes Attentat, denn es bestätigt ihr Weltbild und gibt ihrer haltlosen Hetze dann im Nachhinein einen Anstrich von Realität. Aber dass sie nur Lügen und Hetze verbreiten, sieht man jetzt wieder, wenn ihre vorauseilenden Hasstiraden einmal mehr das falsche Ziel hatten.

Und irgendwie versuchen sie es doch stets, die Realität in ihr Weltbild zu pressen. Dann soll es nur ein „Passdeutscher“ sein – wie erbärmlich sie es sich anmaßen, zu bestimmen, wer arischer ist als ein anderer – oder Jemand mit Migrationshintergrund. Oder er ist ein Konvertit? Oder es wurde gar nicht die Wahrheit gesagt. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf! Und hier wird es gnadenlos offensichtlich: Die AfD argumentiert nicht mit der Realität, wenn die Realität ihr nicht gut genug ist. Beziehungsweise: Schlecht genug.

Lasst uns doch endlich einmal um die Opfer von Attentaten, Amokläufen, Morden  und Unfällen trauern und zwar nicht nur, wenn sie Opfer von Islamisten werden! Lasst uns doch einmal anständig abwarten, bis alle Fakten auf dem Tisch sind, bevor wir darüber diskutieren, ob Tragödien Konsequenzen nach sich ziehen müssen. Lasst uns endlich die haltlose Hetze beenden, die pervers einen Teil der Bevölkerung an der Realität vorbei anstachelt, und erst versucht, das Klima der Angst zu schaffen, vor dem sie die ganze Zeit warnt.

Ich bin traurig und erschüttert, dass gestern in Münster zwei Menschen gewaltsam gestorben sind. Aber die AfD nicht. Die AfD ist enttäuscht, dass zwei Menschen „nur wegen eines Nicht-Moslems“ gestorben sind. Und diese Partei sitzt im Deutschen Bundestag. Und das ist eine Schande für unser ganzes Land.

Artikelbild: pixabay.com, CC0

Ihr wollt mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von Mythen und Fake News? Oder auch von politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann schreibt uns auf redaktion@volksverpetzer eure Wünsche für Themen oder auf Facebook oder Twitter. Und vielleicht wollt ihr dabei durch eine einmalige Spende mit Paypal unsere Arbeit unterstützen oder durch eine regelmäßige Unterstützung einige Unterstützer-Privilegien sichern:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.