Rechtsextrem & Rassistisch: Die zehn schlimmsten Zitate des Terroristen von Hanau

| Schwer verpetzt | 21. Februar 2020

21.190

Die 10 extremsten Zitate des Terroristen!

Am Mittwoch ermordete ein mutmaßlich psychisch kranker Rechtsextremist zehn Menschen bei einem Terroranschlag in Hanau. Der Terrorist erschoss neun Menschen in zwei Shisha-Bars. Es sei der dritte rechtsterroristische Anschlag in Deutschland innerhalb von wenigen Monaten. Der Terrorist hinterließ ein 24-seitiges, wirr geschriebenes Manifest und ein Video. Wir haben die zehn extremsten Zitate des Terroristen von Hanau herausgesucht (bitte den ganzen Artikel lesen!):

  1. „Der Grund, warum wir von kulturfremden Voelkern wie Arabern, Sinti und Roma etc ueberschwemmt werden, ist die systematische Zerstoerung der buergerlichen Gesellschaft als moegliches Gegengewicht von Verfassungsfeinden, von denen wir regiert werden.“ [sic]

  2. „Auch wenn wir leider ein paar Volksteile verlieren werden, die zu schwach oder nicht willens sind, sich der fortschreitenden Afrikanisierung, Orientalisierung und Islamisierung zu widersetzen.“

  3. „Wir müssen den Kampf gegen den bevorstehenden Volkstod durch den Bevölkerungsaustausch antreten.“

  4. „Unser Deutschland leidet unter einem Befall von Schmarotzern und Parasiten welche dem deutschen Volk das Fleisch von den Knochen fressen.“

  5. „Solche Menschen müssen wir selbstverständlich entsorgen.“

  6. „Das Pack erschießen oder zurück nach Afrika prügeln.“

  7. „Die sogenannte Einwanderungspolitik, die nichts anderes ist als eine von oben verordnete multikulturelle Revolution, die nichts anderes ist als die Abschaffung des deutschen Volkes.“

  8. „Die Pläne für einen Massenaustausch der Bevölkerung sind längst geschrieben“

  9. „Wenn jemand kommt, und den ganz großen Knüppel rausholt und das damit schafft, innerhalb von zwei Tagen zu beenden, bin ich sofort dabei.“

    10.                 „Im 21. Jahrhundert trifft der lebensbejahende afrikanische Ausbreitungstyp auf den selbstverneinenden europäischen Platzhaltertyp.“

Ups, das war nicht der Terrorist, das war die AfD!

Oh, sagte ich, dass es Zitate des Terroristen von Hanau sind? Es sind Zitate von Höcke, Weidel, von Storch und Co!

Kein Scherz: Diese Dinge hat nicht der Terrorist von Hanau in seinem Manifest geschrieben, sondern Politiker*innen der AfD. Es waren Alice Weidel (1), Björn Höcke (2, 3, 7, 10), Thomas Göbel (4), Petr Bystron (5), Dieter Görnert (6) und Beatrix von Storch (8, 9).

Ja, wie auch die Kriminalpsychologin Lydia Benecke feststellt, lag beim Täter eine schwere psychische Erkrankung vor, was auch Vorstellungen von Aliens, Gedankenkontrolle und Zeitreisen mit einschloss. Sein Manifest ist jedoch ebenso voll mit rassistischen und rechtsextremen Verschwörungstheorien. Der Jurist Peter Nagel stellte fest: „Streckenweise liest sich der Text wie eine Kombination aus „Mein Kampf“ und Höcke-Reden.“ Genau wie Björn Höcke lobte der Terrorist wie besonders „das deutsche Volk angeblich sei“ (Quelle), genau wie Höcke konstatierte der Terrorist die Vermehrung und Einwanderung „destruktiver“ „Volksgruppen, Rassen oder Kulturen“.

Während die AfD mit „Remigration“ (anderes Wort für Deportationen) auf „fremde Völker“ reagiert, wollte der Hanau-Täter sie vernichten, denn Ausweisung alleine reiche nicht. Auch verfolgt er einen völkisch-neoliberalen Ansatz, Björn Höcke hingegen einen national-sozialistischen, wie Nagel attestiert (Quelle). Die AfD versucht derzeit zu betonen, dass der Täter psychisch krank gewesen ist – um zu verschleiern, dass er gleichzeitig in großen Teilen die gleiche Ideologie vertrat, wie es die AfD tut.

“Wahnsinn”, “Irrer”: Darum betonen Rechte eine psychische Krankheit beim Hanau-Täter

Hat man bei den Zitaten einen Unterschied gesehen?

Ob die Zitate von führenden AfD-Politiker*innen stammten oder vom rechtsextremen Terroristen ist nicht auf den ersten Blick erkennbar. Wir werden selbstverständlich weder die Original-Zitate des Terroristen verbreiten, noch seinen Namen nennen, noch sein Bild zeigen. Denn die Aufmerksamkeit ist ein Faktor, warum derartige Menschen diese grausigen Verbrechen begehen und diese bekommt er nicht. Aber es ist wichtig zu wissen, dass die rechtsextreme Ideologie und ihre tägliche, rassistische Hetze ein relevanter und „gewaltbegünstigender Faktor“ für derartigen Terror ist, wie Benecke erklärt.

Diese Ideologie und diese Hetze führen zu einem „stochastischen Terrorismus“ – „Es wird nur solange radikalisiert, bis die Wahrscheinlichkeit, dass etwas passiert, wächst“, wie es Marina Weisband auf den Punkt brachte. Die AfD will den Mörder nur als „psychisch krank“ hinstellen – und nicht als rechtsextrem. Dabei kann man natürlich beides sein. Im Gegenteil – Die Aliens und die Zeitreisen sollen ein Zeichen einer psychischen Krankheit sein, aber dass eine „Umvolkung“ stattfindet, die einen „Bevölkerungsaustausch“ (AfD nennt sie auch „Islamisierung“) durchführt, soll rational sein?

Eine weitere, empfehlenswerte Analyse ist von der Rechtsextremismus-Expertin Natascha Strobl:

Und es ist anzumerken, dass diese rechtsextremen Verschwörungstheorien nicht nur vom völkisch-nationalistischen Flügel der AfD verbreitet werden. Der jetzt bereits vom Verfassungsschutz teilweise überwacht wird. Sondern auch von Alice Weidel, Beatrix von Storch, Alexander Gauland und Co. Sie gehören angeblich zum „gemäßigten“ Flügel der AfD. Aber wie man sieht, sprechen sie die gleiche, rechtsextreme Sprache. Eine Sprache, die man nicht von der eines psychisch kranken Massenmörders unterscheiden kann.



Artikelbild: Screenshot youtube.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.