6.470

Querdenker-Urteile (KW 3): Querdenker verklagen sich gegenseitig – Fuellmich wieder verurteilt

von | Jan 22, 2023 | Serie

Es gibt nicht nur immer mehr Prozesse gegen „Querdenker“ – es gibt auch immer mehr Urteile und Prozesse. Da es mittlerweile so viele sind, fassen wir die Urteile regelmäßig in einem Sammelartikel zusammen. Letzte Woche hatten wir ebenfalls bereits „alte Bekannte“ zu Gast: Urteile von letzter Woche. Heute dann Reiner Fuellmich.

Recklinghäuser Arzt soll Kinder mit Kochsalz geimpft haben

Noch kein Urteil, aber schon einmal ein Vorab-Bericht: krasser Tatvorwurf, zum Nachteil von Kindern. 589 Personen soll Heinrich H. eine Impfung bescheinigt haben ohne sie tatsächlich gegen Corona zu impfen, darunter unzählige Kinder. Deshalb stand er nun gemeinsam mit seiner Frau Fatima H. (Arzthelferin) vor dem Bochumer Amtsgericht. Gewerbsmäßiges Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse und Sachbeschädigung lautete der Vorwurf, denn: die georderten Impfdosen soll er einfach vernichtet haben. Die „geimpften“ Kinder sollen eine Kochsalzlösung erhalten haben, damit sie sich nicht „verplappern“ würden.

Der Arzt ist bis zur Untersuchungshaft auch als Naturheilkundler tätig gewesen und soll im Januar 2021 wie am Fließband eine Person nach der nächsten mit gefälschten Impfpässen versorgt haben – ohne sie vorher jedoch zu impfen. Geld soll er direkt nicht verlangt haben – es gab laut Staatsanwaltschaft jedoch ein aufgestelltes Sparschwein. Patient:innen (oder Kund:innen?) durften sich auf dem Wege erkenntlich zeigen. 12.647€ seien dabei zusammengekommen. Macht im Schnitt 21€ pro Impfpass. Hinzu kam dann noch das Geld, welches er für die Impfungen staatlicherseits erhielt, sofern er diese offiziell abgerechnet hat.

Einige Personen, die die Impfpässe erhielten, wurden bereits zu hohen Geldstrafen verurteilt. Auch wenn in diesem Prozess noch 22 Verhandlungstage anberaumt sind und solange auch noch die Unschuldsvermutung gilt, belastet die bisherige Beweislage ihn und seine Frau bereits jetzt massiv. Wir werden über den Ausgang des Verfahrens berichten.

Fuellmich mal wieder verurteilt: Verklagt Von anderen „Querdenkern“!

Viviane Fischer und Reiner Fuellmich – es lief so gut. Bis der Corona-Ausschuss vergangenes Jahr plötzlich auf der Kippe stand. Es ging, wie so oft in der Querdenkerszene, um das liebe Geld. Ihr erinnert euch:

Viviane Fischer äußerte sich zu Fuellmich und den finanziellen Unregelmäßigkeiten in mehreren Folgen des Corona-Ausschusses und teilte mit, dass der Ausschuss bis auf Weiteres ohne Fuellmich stattfinden würde. Etwas, was Fuellmich gar nicht gerne sah und mit entsprechenden Herabwürdigungen konterte – in einem Interview auf YouTube.

Vor dem Landgericht Göttingen wurde jetzt gegen Fuellmichs Aussagen angegangen. Viviane Fischer beantragte eine einstweilige Verfügung, er solle künftig Aussagen unterlassen, die Viviane Fischer schlecht da stehen lassen. Unter anderem: er dürfe nicht mehr behaupten, dass Fischer an einer psychischen Störung oder psychischen Erkrankung leide.

Auch nicht, dass dies „die fachliche Einschätzung von Psychologinnen oder Psychologen, Psychiaterinnen oder Psychiatern“ sei. Weiterhin darf er nicht mehr sagen, dass sie einen Notar belogen habe. Für den Fall der Zuwiderhandlung drohe ihm ein Ordnungsgeld bis zu 250.000 Euro oder Ordnungshaft, wie das Göttinger Tageblatt berichtet.

Zum Thema

Artikelbild: Paul Zinken/dpa