AfD-Spitzelseiten-Bilanz: Über 99% aller Einträge sind Spam & Spaßeinträge

AfD-Denunziationsportale sind ein reinfall

Die Welt der AfD ist ziemlich widersprüchlich. Einerseits seien „Linke“ diejenigen, die AfDler für ihre „Meinung“ an den Pranger stellen und denunzieren, andererseits richtet sie Meldeportale ein, für LehrerInnen, denen die AfD nicht genehm sein soll. Die AfD ist der Meinung, dass Lehrkräfte sie im Unterricht unfair behandeln. Kinder werden zu Denunzianten gemacht und von der AfD für ihre Zwecke instrumentalisiert. Das größte Problem dabei ist folgendes:

Die AfD erhält somit eine öffentliche Datenbank mit einer Liste aller Lehrer und Lehrerinnen, die sich kritisch über die Partei geäußert haben. Wie die Partei mit vermeintlich politischen Gegnern umgeht, haben wir erst kürzlich bei Schlecky Silberstein gesehen. Der Künstler, der ein Satire-Video drehte, in welchem die AfD etwa drei Sekunden vorkam (und das vor allem ALLE politischen Akteure parodierte!), wurde zum Opfer einer Desinformationskampagne der AfD, die seine Adresse, gepaart mit Lügen über ihn, im Netz veröffentlichte.

Das Problem der AfD ist, dass sie Kritik mit „Hetze“ verwechselt. Lehrer und Lehrerinnen dürfen kritisch und auch negativ über die AfD reden, auch im Rahmen des Beutelsbacher Konsens. Sie sollten es auch tun. Auch darf ein Lehrer seine (negative) Meinung über die AfD im Klassenzimmer kundtun. Er muss sie nur als Meinung kennzeichnen. Und Anlass, sich kritisch mit AfD Wahlprogrammen auseinanderzusetzen, gibt es genug, wie wir zum Beispiel hier feststellen können. Auch juristisch gibt es große Schwierigkeiten mit den Seiten:

Rechtsanwälte finden diese 4 juristischen Probleme mit den AfD-Spitzel-Seiten



99% aller Einträge sind Spam

Auch wenn die AfD es nicht so sieht: Ihr Stasi-Portal ging nach hinten los (Mehr dazu). Der Landesverband von Sachsen-Anhalt gab zu, dass von 5600 Meldungen 99% Spaß-Meldungen waren und nur ein Bruchteil vermutlich ernst gemeint. Auch wissen wir von Fällen, in denen Trolle bewusst realistisch klingende Beschwerden gesendet haben, um die AfD auf die falsche Fährte zu führen.

Und selbst in ernst gemeinten Fällen ist davon auszugehen, dass Kritik an der AfD, die von der Meinungsfreiheit und dem Beutelsbacher Konsens gedeckt sind, mit dem totalitären Anspruch der AfD von Kritik-Immunität verwechselt wird. Die Melde-Portale weisen juristisch große Lücken auf, weshalb es ratsam ist, sich gegen die Stasi-Methoden der AfD zu wehren. Mehr dazu:

5 Aktionen, mit denen die AfD-Melde-Seiten nutzlos gemacht werden

Die lustigsten Einträge in die AfD-SpitZelseiten

Die Spam-Beiträge haben allerdings hohen Unterhaltungswert. Hoffentlich hatten die AfD-Mitarbeiter ebenso ihren Spaß daran wie wir. Die Sammlung der lustigsten Beiträge haben wir hier:

Die 8 lustigsten Eingaben in das AfD-Spitzel-Portal

Artikelbild: Screenshot facebook.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter