Merkel in Quarantäne: So hasszerfressen reagieren AfD-Abgeordnete

| Social Media | 23. März 2020

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


29.210

Politiker*innen sind auch nur Menschen

Was für eine Binsenweisheit. Sie gehen einkaufen, müssen schlafen, aufstehen, morgens ins Bad und trinken ihren Kaffee. Sie gehen in die Sauna, treiben Sport, lesen, hören Musik und schauen sich irgendwas im Fernsehen an. Und sie werden krank.

Das mag überraschen, wirken sie doch durch ihre (Dauer-)Präsenz und ihr (meistens) souveränes und selbstsicheres Auftreten wie aus einer anderen, unverwundbaren Welt. (Am Rande: Ähnliches Gefühl hat wohl viele bei dem Tod von Kobe Bryant. Unverwundbar.)

Vielleicht überraschen uns deswegen Nachrichten wie die von Cem Özdemir, der über Social Media und aus der Quarantäne heraus seine Corona-Erkrankung mitteilte und auf diesem Weg möglicherweise auch persönlich verarbeitet. Die Reaktionen auf seine Erkrankung waren dort schon gehässig und zynisch. Seit dem Wochenende ist bekannt, dass auch die Bundeskanzlerin Angela Merkel in Quarantäne ist, weil ein sie behandelnder Arzt positiv auf das Corona-Virus getestet wurde.

Und jetzt wird es richtig ekelhaft:

Wie die Recherchegruppe Die Insider und andere Twitter-Account dokumentierten, sind sich Politiker der AfD für nichts mehr zu schade. Der bayerische AfD-Landtagsabgeordnete Andreas Winhart, der nicht zum ersten Mal derart aufgefallen ist (Quelle), setzte am Sonntag kurz nach 19:00 Uhr einen Tweet ab, in dem er kommentierte: „Merkel in Quarantäne! Gut, hinter Gitter wäre besser, aber is ja schon mal ein Anfang.“

Nach massivem Widerstand, der vermutlich durch den Tweet der Die Insider ausgelöst wurde, löschte Winhart seinen Tweet mit den Worten: „Wer hier einen bestimmten Post sucht, findet ihn nicht mehr, da er nicht meiner Meinung entspricht. Ich wünsche allen (!) Betroffenen in der Corona-Krise viel Kraft. Bleibt gesund!“ (Quelle: https://twitter.com/Die_Insider/status/1241811965917507589?s=20)

Das war um 20:31 Uhr. Also über eine Stunde nach seinem ersten Tweet. So so. Gut, dass es Screenshots gibt:

Es geht noch weiter

Neben Winhart kommentierte der ganz weit rechtsaußen stehende AfD-Bundespolitiker Jens Maier aus Sachsen: „Oder steht sie schon unter Hausarrest?“.

Die beiden stehen mit ihrer Häme und ihrer Gehässigkeit nicht allein.

Im Grunde agieren die beiden in ihrer Rolle sogar als Vorbild für den Rest, das zeigen weitere Recherchen von Die Insider. Sie dokumentierten, wie menschenverachtend die Anhänger der AfD in den geschlossenen Facebook-Gruppen kommentieren. Die ganz wenigen vernünftigen Stimmen werden abgebügelt, der Rest freut sich mindestens über die Erkrankung oder wünscht (wie immer) Merkel den Tod.

Zum Vergrößern Anklicken

In den Zeiten dieser wirklich dramatischen (mittlerweile) weltweiten Corona-Krise erleben wir, wie wenig Gehässigkeit, Zynismus, Häme und Provokation, also die „Kompetenzen“, die die AfD in den letzten Monaten ausgezeichnet hat, beitragen. Sie wirkt wie der Schulclown, über den nun keiner mehr lacht und den niemand mehr beachtet, weil andere, gesellschaftsumspannende Probleme wichtiger sind. Weil die Gesellschaft ein Gespür dafür hat, dass jetzt alle zusammenhalten müssen, weil unser aller Existenz davon abhängt.

Ein Virus ist nicht langwierig wie der Klimawandel. Und wer dort die Wissenschaft ignoriert, dem kann sein Dunning-Kruger-Halbwissen (mehr dazu) und die Leugnung wissenschaftlicher Tatsachen nicht besser um die Ohren gehauen werden als durch die Wissenschaftler und Virologen, die jetzt auf der ganzen Welt faktenbasiert an Corona forschen. Wenn der Kuchen redet, haben die Krümel Pause.

Abschließend noch ein Gedanke:

Das Wirken eines Virus ist konkret und (fast) sofort und unmittelbar erkennbar. Ihm können keine Eigenschaften auf Grund von Religion oder Hautfarbe oder Herkunft zugeschrieben werden.

Keine Diskussion, keine Talk-Show und kein Interview kann die Rechtspopulisten und Nationalisten der AfD (und anderswo) so entzaubern und die fehlende Solidarität mit der deutschen Gesellschaft so dokumentieren und ihre Hilflosigkeit in einer Krise so unterstreichen wie das Corona-Virus.

Mehr dazu:

An der Coronakrise merkt man deutlich, wie nutzlos & störend die AfD ist



Artikelbild: 360b, shutterstock.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.