Die Polizei räumt mit dem “Es wird immer schlimmer”-Mythos auf

| 2. August 2019

212

“Warum liegen Fakten und Gefühle weit auseinander?”

Die Polizei Dortmund hört den Spruch “Es wird immer schlimmer” ebenfalls ständig. Doch auch sie bestätigen: Es stimmt einfach nicht. Deutschland wird immer sicherer. In vielen Bereichen geht die Kriminalitätsrate zurück. Jetzt haben sie einen Post gemacht, der erklären soll, warum die gefühlten Wahrheiten so weit weg von der Realität liegen.

“Leider passt das subjektive Sicherheitsgefühl nicht zu dieser Tendenz. Dies möchten wir zum Anlass nehmen, Ihnen Kommentare zweier Facebook-User vorzustellen. Diese antworten auf “Es wird immer schlimmer”. Wir glauben, die beiden nennen hier wichtige Dinge, die wir nicht ausblenden dürfen!”

„Es wird immer schlimmer“ – Warum liegen Fakten und Gefühle auseinander?Ein Standard-Kommentar auf unserer…

Gepostet von Polizei NRW Dortmund am Donnerstag, 1. August 2019



Das Problem social media?

“Wird ja immer schlimmer!” kommentierte ein Nutzer, worauf ein anderer erwiderte: “Wieso wollen Sie nicht verstehen, dass es nicht schlimmer wird, die Nachrichten erreichen uns nur schneller und gehäuft im Internet. Bis vor ein paar Jahren stand eben nur das wichtigste in der Zeitung oder kam in TV”. Ein dritter führte aus:

“Die Geschwindigkeit, in der uns Nachrichten mehrfach auf vielen Kanälen erreichen ist so schnell wie nie. Sieht man sich die Gesamtzahlen an, ist es gar nicht schlimmer als früher. Ein Bericht wie dieser, war in den Zeiten vor den sozialen Medien nur in der Zeitung und dort auch nur ein kleiner Bericht.

Spekulationen und Vermutungen haben durch die sozialen Medien auch zugenommen, weil niemand mehr auf eine fundierte Recherche warten will sogleich eine Zensur, Verschwörung oder Vorgabe wittert, wenn nicht 30 Minuten nach der Tat ein Täter ermittelt, verhaftet und abgeurteilt wurde. Um Ihr Statement aufzugreifen: Die Wahrheit ist nicht immer das, was wir fühlen. Manchmal muss man einen Schritt zurücktreten und das Ganze betrachten.”

Danke, liebe Polizei, dass ihr mit dieser Erklärung und Fakten Aufklärung betreibt! Zahlen und Fakten zum Thema haben wir hier gesammelt:

Die Zerstörung vom „Es ist alles so unsicher geworden“-Mythos

AfD missbraucht gefühlte wahrheiten

Ich möchte noch ergänzen: Rechtsradikale nutzen diese gefühlten Wahrheiten für ihre Zwecke und manipulieren die Menschen, den Grund für das gefühlte Empfinden bei Nichtdeutschen zu suchen. Sie bieten einfache und falsche Lösungen für ein nicht reales Problem. Nicht nur wird behauptet, Deutschland sei unsicherer geworden. Durch Auslassungen und Lügen tun sie so, als seien nur Nichtdeutsche für alle Straftaten verantwortlich. Dabei ist sind diese (natürlich) in der Minderheit. Und dann versuchen sie Augenwischerei mit Statistiken zu betreiben. Das haben wir hier aufgedröselt:

Abrechnung mit „Aber Nichtdeutsche sind überdurchschnittlich kriminell!“

Es ist traurig zu sehen, wie echte, tragische Schicksale dazu missbraucht werden, um Rassismus zu schüren und den Menschen buchstäblich Angst einzujagen. Natürlich passieren täglich Tragödien. Die Polizei und die Sicherheitsbehörden tun bereits ihr bestes, um so viel zu verhindern wie möglich. Anscheinend gelingt dies immer besser.

Die Realität sieht einfach anders aus, egal wie sehr sich Rechtsradikale drehen und winden und lügen und hetzen. Doch die Filterblasenbildung und die Bombardierung mit Einzelfällen (oft gelogen oder verdreht) schafft gefühlte Wahrheiten, die für viele so viel realer sind als die Realität. Das ist gefährlich.

Artikelbild: WAYHOME studio, shutterstock.com / Screenshot facebook.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter