Winterwurst: Rechte fallen auf genialen Marketing-Witz von Curry 36 herein

| 19. Dezember 2019

76.040

Curry 36 erzielt Volltreffer mit genialem Marketing-Stunt

Winterwurst? Ähnlich wie der Pawlow’sche Hund, der schon beim Klingeln eines Glöckchens anfängt, Speichel zu produzieren, produzieren die “Patrioten” unseres Landes schon Hass und Boykottaufrufe, wenn jemand irgendwas von Weihnachten und vermeintlichen Umbenennungen erwähnt. Die völlig faktenfreie Weihnachts-Hysterie hat schon für einige sinnlose Aufreger in der rechten Filterblase gesorgt, wie wir hier zusammengefasst haben. Darin haben wir auch erklärt, woher dieses Phänomen kommt und was dahinter steckt:

Herbststern & Klapper-Klaus: 8 Fakes der AfD-Weihnachts-Hysteriker

Ähnlich wie bei Greta Thunberg, die inzwischen nur noch deshalb viel mediale Aufmerksamkeit erhält, eben weil ihre Hater sich so gerne über alles mögliche aufregen, sind die “Patrioten” auch an der “Winterwurst” von Curry 36 vollkommen selbst Schuld. Was man beim “Winterstern” von Aldi nur vermutet hat, hat sich jetzt bei der “Winterwurst” bestätigt. Unternehmen nutzen die Naivität der rechtsextremen Filterblase dafür aus, um kostenlose Werbung zu erhalten.

Die Berliner Currybude Curry 36 hat deshalb eine geniale Idee gehabt: Sie hat jetzt einfach behauptet, dass sie jemals eine “Weihnachtswurst” gehabt hätte – und diese jetzt in “Winterwurst” umbenannt hätte. Nein, liebe ach so kritische “Patrioten” – Curry 36 hatte noch nie eine Weihnachtswurst und hat auch nicht wirklich etwas umbenannt.

Wichtige Mitteilung: Aus diversen Gründen haben wir uns in diesem Jahr entschieden, unsere beliebte Weihnachtswurst zukünftig als Winterwurst zu bezeichnen. Wir hoffen auf euer Verständnis. 🙂

Gepostet von Curry 36 am Mittwoch, 18. Dezember 2019

Wir vom Volksverpetzer-Team haben da schon öfter gerne gegessen und das gab’s da nicht (Sie haben ‘ne echt gute vegane Currywurst!). Das war alles ein genialer Marketing-Trick, um die leichtgläubigen Rechten dazu zu bringen, sich aufzuregen – und damit Werbung zu machen. Mit Erfolg, wie man sieht.



Rechte rufen wegen Satire zum Boykott auf

Natürlich eskalieren sie in ihren rechten Gruppen, wie die Recherchegruppe DieInsider dokumentiert. Dort wird insinuiert, dass “jeder weiß, warum” diese frei erfundene Umbenennung stattgefunden hatte. Da wird sich empört, wie man sich “so feige bücken” könne, wegen der Winterwurst, die es nicht gibt. Deswegen habe Curry 36 einen “Dachschaden” und sei “Bescheuert”. Da wird zum Boykott aufgerufen und verkündet, dass man das letzte mal bei Curry 36 gegessen habe. Und dann doch lieber das traditionell deutsche Gericht, den Döner essen wird! Wunderbar selbstentlarvend.

via DieInsider

Die normalen Deutschen feiern den Beitrag

Umso köstlicher sind die Reaktionen derjenigen, die nicht schon wegen einer rechtsextremen Verschwörungstheorie von “Islamisierung” verblendet sind und die offensichtliche Satire erkennen. Wir haben die lustigsten Kommentare herausgesucht:

Curry 36 versucht – vergeblich – den Patrioten einen Hinweis zu geben, dass sie einfach reflexhaft irgendwelche Boykottaufrufe zu formulieren, ohne zu wissen, worum es eigentlich geht.

Ja, liebe “Besorgten”. Ihr seid mit eurer “Islamisierungs”-Fantasie ganz allein, die meisten Deutschen wissen, dass das reine Einbildung und Propaganda ist – und einfach Rassismus. Der Rest der Republik macht sich über euch lustig. Unternehmen setzen inzwischen gezielt auf eure naive Empörung, um kostenlose Werbung zu machen. Und es klappt jedes Mal, wie man bei der “Winterwurst” wieder sieht. Ihr solltet vielleicht aus eurer rassistischen Filterblase herauskommen. In die wirkliche Welt.

Artikelbild: Look Studio, shutterstock.com / Screenshot DieInsider

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer.de oder auf Facebook oder Twitter