„Acura Kliniken“ verbreiten Corona-Fakes – Geschäftsführer Nähe zur AfD

| Faktencheck | 23. Januar 2022


13.230

Klinik für Impfgegner? – Acura Kliniken verbreiten Verschwörungsmythen auf Facebook

Die Acura Kliniken in Baden-Baden sind eine bekannte Institution für Psychosomatik, Rheumatologie und Schmerztherapie. Zusätzlich gehört ein Pflegeheim zu der Einrichtung. Die Klinik ist also kein Krankenhaus im eigentlichen Sinne, viel mehr werden Patient:innen nach vorher gestellter Diagnose aufgenommen, behandelt und voraussichtlich auch gesund gepflegt. Auf der Facebook-Seite der Klinik stößt man aber auf einen ganz anderen Abgrund: Impfgegner – Verschwörungsmythen. Eine mögliche Erklärung liefert der Geschäftsführer – AfD-Mitglied und ehemaliger OB Kandidat, unterstützt von der AfD.

Gefundenes Fressen für Querdenker und Impfgegner

Nun schafften es die Acura Kliniken vor allem in Querdenken- und Impfgegnerschaft-Kreisen in die Schlagzeilen, indem sie auf ihrer Facebook-Seite seit Beginn der Pandemie Verschwörungsmythen, Falschmeldungen und Verlinkungen zu Artikeln dubioser Internetblogs teilt. Zuletzt wurde ein Post der Klinik von Facebook gesperrt, der seitdem in Impfgegner-Kreisen kursiert und für Aufsehen sorgt. In diesem Post wurde das Corona-Virus mit einer Grippe verglichen und die Impfung verunglimpft, da „immer noch offenen Forschungsfrage eines ungewollt negativen strukturellen Einflusses auf das Immunsystem“ unbeantwortet seien und die Vakzine eine „deutlich höhere Komplikationsquote als ursprünglich kommuniziert“ hätten. Wie der:die Verfasser:in auf diese Behauptungen kam, ist offen. Fest steht nur, dass diese nicht haltbar sind. Die Impfstoffe sind alle erprobt und sicher (Quelle).

Nicht nur der Inhalt, auch die Löschung des Posts von Facebook sorgte in Impfgegner-Kreisen dafür, dass die Klinik nun groß gefeiert wird (Quelle). Auch diverse andere Posts schlagen in dieselbe Kerbe.

Zum Thema:

RT: Impf-Fake News für Europa, Impf-Befürwortung für Russland

Falschbehauptungen auf Facebook

Neben den falschen Behauptungen über die angebliche Unsicherheit der Corona-Impfungen, wird in einem weiteren Post die Covid-19-Erkrankung mit einer „leichten Grippe“ verglichen. Auch wenn die Omikron-Variante leichter erscheint als die vorige, ist der Vergleich nach wie vor mehr als unangebracht. Mehrere renommierte Wissenschaftler:innen äußerten sich bereits, dass sie heute wie zu Anfang der Pandemie keine vergleichbaren Erkrankungen sind (Quelle). Siehe:

Querdenker endgültig widerlegt: Corona ist viel tödlicher als die Grippe

Selbst wenn sich herausstellen sollte, dass die Erkrankung, die durch die neuartige Omikron-Variante ausgelöst wird, tatsächlich milder verläuft, bestätigen die Fallzahlen schon jetzt, dass sich die Variante sehr viel schneller verbreitet und schon allein deswegen zu erhöhten Fällen in Krankenhäusern führt (Quelle, Quelle)

Am 18. März 2021 wurde außerdem eine Graphik des DIVI-Intensivbettenregisters auf der Facebook-Seite geteilt (Quelle, Quelle). Der dazugehörige Text suggeriert, die Zahlen seien vom dritten auf den vierten August 2020 manipuliert worden, um die Intensivbettenauslastung drastischer erscheinen zu lassen, als sie es tatsächlich war. Die falsche Interpretation der Zahlen an Intensivbetten ist ein sehr häufiger, aber vermeidbarer Fehler (Quelle). Aus der von der Klinik geposteten Graphik geht leicht hervor, dass vom besagten dritten auf den vierten August 2020 die Notfallreserve in Baden-Württemberg eingeführt wurde, bei der auch aktive Intensivbetten auf „Stand-by“ gesetzt wurden, um einen möglichst reibungslosen Betrieb in den Kliniken zu gewährleisten.

Geteilte dubiose Artikel und Videos

Unter den Posts finden sich neben den Falschbehauptungen auch zwei Videos der Aktion #allesdichtmachen, die insbesondere in Querdenken- und Impfgegner-Kreisen große Wellen geschlagen hat.

Völliger Reinfall: Warum #allesdichtmachen so von Nazis & Querdenkern gefeiert wird

Außerdem wurden mehrere Artikel von so dubiosen und offen verschwörungsideologischen, rechtspopulistischen bzw. – extremistischen Websites gepostet. Die dort geteilten Fake-News-Blogs gelten schon länger als Haifischbecken für Menschen mit rechter Gesinnung (Quelle, Quelle).

Auch von einem Querdenken-nahen Blog wurde ein Artikel geteilt, in dem eine im Ärzteblatt veröffentlichte „Studie“ so auslegte, dass das Maske Tragen unweigerlich zu gesundheitlichen Problemen führen würde (Quelle).

Diese Studie, die tatsächlich im Ärzteblatt erschienen ist, umfasst jedoch lediglich 26 Proband:innen, ist für eine allgemein gültige Aussage also nicht valide genug. Hinzu kommt, dass das Ärzteblatt selbst das Fazit zieht, dass eine „kurzfristige hohe Arbeitsbelastung unter gängigen im Krankenhaus eingesetzten Maskentypen einen messbaren, jedoch klinisch nicht relevanten Einfluss auf die Blutgase und Vitalparameter bei Menschen im arbeitsfähigen Alter ohne bekannte kardiopulmonale Grunderkrankungen zu haben“ scheint (Quelle). Diese Erkenntnis scheinen die Verfasser:innen des Beitrags wohl „vergessen“ zu haben.

Befeuerung von Verschwörungsmythen

Als ob das noch nicht reicht, postete die Klinik am 23. November 2021 einen Beitrag als Antwort auf die Überarbeitung des neuen Infektionsschutzgesetz, nach welcher sich Angestellte im gesundheitlichen Sektor regelmäßig testen lassen müssten, Ungeimpfte täglich unter Aufsicht, Geimpfte mindestens zweimal wöchentlich, wobei sie ihre Tests auch ohne Aufsicht durchführen können (Quelle).

In diesem Post wird erwähnt, die Klinik stünde „der Impfung nicht nur positiv gegenüber“ und die „Ungleichbehandlung“ Ungeimpfter werde nun „im Geiste dunkelster Zeiten in staatlich verordnete Diskriminierung überführt“. Ein Vergleich mit der Nazi-Zeit oder der DDR, die in Pandemieleugner-, Impfgegner- und Querdenken-Kreisen üblich sind, lässt hier sehr stark anmuten. Aus den Kommentaren geht außerdem hervor, dass zu dem Post ursprünglich noch ein Hitler-Bild gepostet wurde, welches aber wohl wieder gelöscht wurde, da es „auf den Inhalt“ ankomme.

Verschwörungsideologen und Profiteur der Krise

Schon diese wenigen Beispiele bilden ganz gut ab, welche Art von Posts man erwarten kann, sobald man sich auf die Facebook-Seite der Acura Kliniken verirrt. Tatsächlich hat die Klinik aber von der Pandemie profitiert und tut es wohl auch noch. So entwickelte sie einen eigenen Antigen-Schnelltest, der seit April 2021 auch vertrieben wird (Quelle) und versorgte sowohl das Land Baden-Württemberg als auch private und öffentliche Institutionen mit medizinischer Schutzausrüstung, wie sie selbst angeben (Quelle). Das dürfte der Klinik sehr gelegen gekommen sein, nachdem es die Einrichtung erst 2018 mithilfe chinesischer Investoren aus der Insolvenz schaffte (Quelle).

Die treibende Kraft – Nähe zur AfD

Nun bleibt die Frage, wer auf die Idee kommt, auf der Facebook-Seite einer Klinik, die weder über eine Notaufnahme noch eine Intensivstation und kaum Laufkundschaft verfügt, so viele unwissenschaftliche Mythen zu verbreiten.

Dafür lohnt sich ein Blick auf die Geschäftsleitung. Diese wechselte zum ersten Juli 2017, es übernahmen Maja Teichel und Dirk Schmitz die Chefsessel. Besonders interessant dabei ist Dirk Schmitz. 2013 trat er in die AfD ein, um sie 2015 wieder zu verlassen, um ihr ein Jahr später wieder beizutreten. Er trat, bevor er die Geschäftsleitung der Klinik übernahm, als unabhängiger Kandidat bei der Oberbürgermeisterwahl in Ludwigshafen an, unterstützt von der AfD (Quelle). Auch wenn er bei der AfD nicht offiziell ein Amt bekleidet, kann er eine gewisse Nähe zu der Partei nicht abstreiten. Auf dem ehemaligen Facebook-Profil seiner Kandidatur „OB Schmitz“ lassen sich diverse Verschwörungsmythen und Verunglimpfungen gegenüber seinen Mitkandidat:innen finden. Auch die private, aber öffentliche Facebook-Seite des Geschäftsführers der Acura Kliniken erinnert an einschlägige Telegram-Gruppen.

Dass Schmitz auch für den Facebook-Auftritt seiner Klinik verantwortlich ist, lässt sich daraus schließen, dass er auf eben dieser auch Werbung für seine Frau macht, einer Sängerin und Songwriterin, die ihre Lieder über YouTube veröffentlicht. Ihr letztes Musikvideo hat sie, geht man nach den Informationen aus den Facebook-Posts, unter anderem in der Klinik ihres Mannes gedreht.

„Keine Panik“ propagieren, Spaltung generieren

Durch die regelmäßigen Updates der Fallzahlen der Stadt Baden-Baden und das Hervorheben, wie niedrig diese und auch die Todeszahlen vermeintlich seien, wird immer wieder aufs Neue das Narrativ der „Panikmache“ bestärkt, welche vor allem aus der Regierung komme. Neben dem Teilen von unwissenschaftlichen Unwahrheiten, Falschinformationen und verdrehten Corona-Fakes schlägt die Klinik, voran wohl Dirk Schmitz, genau in die Kerbe. Das wohl um Pandemie-Leugner und Impfgegner auf ihre Seite zu ziehen. Was die tatsächliche Intention dahinter ist, ob Schmitz seine Klinik in diesen gewissen Kreisen populärer machen will, oder ob er tatsächlich alles glaubt, was er teilt – es ist kein Stil für eine Klinik, welche sich unter anderem auf die Behandlung psychosomatischer Krankheiten spezialisiert hat, solche Fakes zu verbreiten und als Lehrkrankenhaus der Universitätsklinik Heidelberg die nächste Generation Ärzt:innen ausbildet.

Schmitz – sofern er tatsächlich für die Gestaltung der Facebook-Seite verantwortlich ist – scheint regelmäßig Arbeit mit seinem persönlichen Vergnügen zu verwechseln. Auch lässt es die Klinik selbst mindestens unseriös erscheinen, wenn eine medizinische Einrichtung nicht auf wissenschaftliche Fakten vertraut und lieber Pandemie-Leugner-Fakes teilt.

Zum Thema:

AfD verschweigt, dass AfD-Abgeordneter Grimmer an Corona starb

Gastbeitrag von Annika Schnabel. Artikelbild: Screenshot

Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Narrativen und Fake News? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier vorbeischauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.