UPDATE: So dreist belügt die AfD uns über angebliche Messerangriffe

Analyse

image_print

Liste ist größtenteils falsch

Die AfD versucht durch Lügen, Auslassungen und selektive Wahrnehmung uns so zu manipulieren, dass wir bei Kriminalität nur noch an Migranten denken. Und bei Migranten nur noch an Kriminalität. Deshalb werden ihre Fans pausenlos mit herausgepickten und falschen Straftaten bombardiert. Besonders beliebt in ihrem Narrativ sind Messerattacken: Die Partei spricht gar von „Messermigration“.

Wir berichteten bereits Anfang September von der AfD-Seite „https://www.afdbundestag.de/messereinwanderung“, die – wie der Name schon sagt – Fälle zeigen soll, in denen Nicht-Deutsche Straftaten begehen, „bei denen Messer als Tatwaffe eingesetzt wurden“. Inzwischen wurde die Statistik geupdated. Doch tatsächlich ist die Desinformation der AfD schlimmer geworden, denn:



88% Fälle der AfD falsch

Fast 9 von 10 der von der AfD aufgezählten Fälle von „Messermigration“ sind entweder keine Messerangriffe oder nicht von Migranten begangen. Dreist belügt die AfD ihre Anhänger. Nasir Ahmad und Sarah Lehmann haben sich alle 698 Fälle angesehen, die von der AfD genannt wurden. Bei ganzen 80% (!) der Fälle, 563 insgesamt, ist der TÄTER UNBEKANNT. Es ist absolut unseriös, dass die AfD sich erdreistet, hier einfach selbstherrlich Ausländern die Schuld zuzuschieben.

Allein rein statistisch gesehen muss der Großteil davon Deutsche gewesen sein, wenn man einen Blick in die PKS wirft, die übrigens zeigt, dass Deutschland so sicher ist wie seit 1992 nicht mehr. In insgesamt der 391 Fälle war es übrigens auch entgegen der Behauptung keine Messerstecherei. Somit sind 88% der Fälle falsch. Die AfD findet in einem Zeitraum von über einem Jahr also gerade mal 85 Fälle für ihre Propaganda.

Die Grafik, die die AfD vertuschen will

Für ganz Deutschland gibt es bisher leider keine Auflistung von Straftaten mit dem Tatbestand „Messer“, aufgeteilt nach Nationalitäten. Für das Saarland wurde allerdings eine vorgestellt. Im Zeitraum vom 1. Januar 2016 bis zum 30. April 2018 (über 2 Jahre) gab es im Saarland 1490 Straftaten mit Messern und Stichwaffen. Daraus geht hervor, dass 70% aller Straftaten von Deutschen begangen werden. Deutsche Opfer werden hauptsächlich von Deutschen angegriffen, Angriffe von Syrern oder Afghanen richten sich ebenfalls hauptsächlich auf Landsleute, so der saarländische Innenminister.

Die Grafik, die die AfD vertuschen will: Wer wirklich mit Messern angreift

Lass dich nicht von Lügen und Propaganda aufhetzen!

Natürlich begehen auch Asylsuchende Straftaten. Wenn sie das tun, gehören sie unseren Gesetzen entsprechend bestraft. Aber über 90% aller Asylsuchenden hat sich niemals etwas zu Schulden kommen lassen. Anerkannte Asylbewerber sind sogar unterdurchschnittlich kriminell mit über 98%. Es ist faktisch und menschlich falsch, so zu tun, als gäbe es in Zeiten niedrigster Kriminalität ein Problem mit dieser Gruppe.

Wenn die AfD Recht hätte, müsste sie dann so dreist lügen, um ihre „Statistik“ zu beschönigen? Wenn sie seriös Politik machen würde, könnten wir ja über die 85 Fälle reden. Die Frage käme dann aber auf, ob Opfer von Deutschen Messerstechern nicht auch Aufmerksamkeit verdient haben. Aber dann müsste die AfD zugeben, dass ihre Panikmache ungerechtfertigt wäre und sie einfach nur rassistisch. Also lass dich nicht belügen und denke für dich selbst!

Artikelbild: Screenshot twitter.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.