Querdenker zeigen versehentlich, wie sie lügen: Die Impfung ist nicht „ansteckend“!

| Bericht | 1. Juni 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


26.810

Wenn Maskengegner sich überlegen, Maske zu tragen

„Querdenker:innen“ teilen unkritisch jeden noch so erlogenen Schwachsinn, solange er vermeintlich das bestätigt, was sie ohnehin schon glauben. Ihnen ist die Wahrheit völlig egal, und sie teilen fröhlich und schamlos jede Lüge, die in ihrem Netzwerk verbreitet wird. Das sieht zwar jeder kritisch denkende Mensch selbst, vor einigen Tagen ist jedoch etwas passiert, das genau das belegt. Die „Querdenker:innen“ und Rechtsextremist:innen haben gedankenlos einen Fake verbreitet, der letztlich ordentlich nach hinten losging. Und zwar so, dass andere Desinformationsverbreiter:innen sie sogar selbst richtigstellen mussten, weil die Fakes außer Kontrolle gerieten.

Seit Wochen machte nämlich eine neue Schocknachricht die Runde in der Verschwörungsszene: Was wäre, wenn geimpfte Personen (mit der in ihrer Wahnwelt gefährlichen Impfung) ansteckend wären? Sollte man dann Maske tragen, wenn man geimpfte Personen trifft? Kein Witz:

Einfach mal Lügen drauf los teilen

In Umlauf gebracht hat diese „Theorie“ unter anderem die Verschwörungsideologin Eva Herman, die auf Telegram einen der größten Desinformationskanäle betreibt. Für ihren Fake stützte sie sich auf ein Interview von Prof. Sucharit Bhakdi, das in der Fake-News-Schleuder „Wochenblick“ erschienen ist:

Hier schütteln sich die professionellen Fake-News-Verbreiter:innen alle gegenseitig die Hände. Bhakdi ist ein in der Wissenschaft inzwischen längst als völlig unseriös bekannter (Ex-)Wissenschaftler, der in seinem Ruhestand durch Buchverkäufe und Interviews Geld verdient, indem er Fake News über Corona zu verbreitet. Wir haben uns mit Bhakdis „Corona Fehlalarm“ bereits auseinandergesetzt:

Die größten Fakes im Bhakdi-Buch: Wir haben “Corona Fehlalarm?” gelesen, damit ihr es nicht müsst

Die FPÖ-nahe Fake-Schleuder-Zeitung „Wochenblick“ hat sich inzwischen darauf spezialisiert, Desinformation für die „Querdenken“-Szene zu verbreiten, und verdreht dementsprechend Tatsachen und Sachverhalte für Klicks und Auflage:

Placebo “lebensbedrohlicher” als die Impfung! Wie Impf-Fake-Schleuder “Wochenblick” manipuliert

Ohne jeden Beweis verbreitete sich die Lüge (wie immer)

Achtung: Bis jetzt hat rein gar niemand auch nur einen einzigen Beweis dafür geliefert, dass die Impfung gefährlich oder gar ansteckend sein soll. Diese Leute behaupten das einfach, um ihrer naiven Anhängerschaft die immer gleichen, faktenfreien Narrative buchstäblich zu verkaufen. Die Leute schlucken das unhinterfragt, weil sie es unbedingt glauben wollen. Hier gibt es keine Fakten zu checken, denn dieser Fake hat rein gar keine Grundlage. Das spielt für „Querdenker:innen“ jedoch nie eine Rolle. Und so machte der Fake von ansteckenden Geimpften schnell die Runde. Und wurde auch von anderen Verschwörungsideolog:innen wie zum Beispiel Szene-Anwalt Dr. Reiner Fuellmich aufgegriffen und verbreitet:

Diese Leute denken sich das alles einfach aus und teilen ohne zu überprüfen alles, was sie glauben wollen. Für Geld. Dennoch: PANIK-Stimmung bei „Querdenken“! „Wurden COVID-19-Impfstoffe hergestellt, um sich bei nicht geimpften Personen selbst zu verbreiten?“ Schön wär’s. Würde man auch nur einen Moment lang logisches Denken anwenden, würde das ja bedeuten, dass die IMMUNITÄT ansteckend wäre. Dann müssten wir ja nicht mehr alle impfen, ihr Genies…

Doch bei den Impfgegner:innen und Rechtsextremist:innen löst die Meldung Unbehagen aus, wie sie mit geimpften Personen umgehen sollen. Ein weiteres Beispiel:

„Querdenker“ bringen sich fast selbst dazu, Maske zu tragen

Ja, wie soll man sich geimpften Personen gegenüber verhalten? Abstand halten? Maske tragen? Irgendwie ironisch, dass eine derart frei erfundene Theorie Impfgegner:innen dazu bringen könnte, sich so zu verhalten, wie man es sich eh schon die ganze Zeit von ihnen gewünscht hätte.

Letztendlich ist an der Geschichte natürlich nichts dran. Und weil die Desinformationsverbreiterin Hermann und der Wochenblick jetzt Bhakdi selbst in ihre Verdrehungen hineingezogen haben – ausnahmsweise welche, die nicht in seinem Sinne waren – ging das zu weit. Sucharit Bhakdi beschwerte sich offenbar bei Eva Hermann über diese Meldung, die andere in seinem Namen verbreitet haben und verlangte ihr eine Richtigstellung ab:

Bhkadi hat keine Lust, wenn andere ihn für andere Fakes absichtlich falsch zitieren

„Diese Aussage, dass Geimpfte infektiös sind für andere, stammt nicht von mir. Und ich habe klargestellt, dass ich davon Abstand halte, weil mir keine wissenschaftlichen Daten bekannt sind, welche die These unterstützen würden.“ Tja, jetzt fact-checken sich Verschwörungsideologen schon gegenseitig! Das kommt davon, wenn man so gewohnt ist, einfach unkritisch jeden Blödsinn zu teilen. Aber generell macht die Panik von Impfgegner:innen einfach vorne und hinten keinen Sinn. Ebensowenig wie zum Beispiel die Theorie, dass Geimpfte nach 2 Jahren sterben werden:

Natürlich völliger Quatsch und trotzdem ausreichend, die Ängste von Impfgegner:innen zu triggern:

Zitat nicht von Montagnier: Sorry Impfgegner, ihr werdet uns auch in 2 Jahren nicht los

Es ist einfach nur Verzweiflung im Propaganda-Krieg. Man wirft mit allen Impflügen um sich, die man kriegen kann. Da kommt es auch manchmal zu „friendly fire“. Immer mehr Menschen, und auch Verschwörungsideolog:innen, haben Bekannte und Familie, die sich impfen lassen. Selbst Oliver Janich und Attila Hildmann müssen damit klarkommen, dass sich ihre Mütter impfen ließen. Das macht sie richtig fertig:

Das zeigt sehr schön, wie das Geschäftsmodell hinter der Telegram-Propaganda von Pandemie-Leugner:innen funktioniert: Aus aus dem Kontext gerissenen Zitaten, falschen Aussagen oder frei erfundenen Dingen Schlagzeilen basteln, die die eigene Propaganda-Ideologie bestätigen und dann einfach damit Profit machen für Klicks und Spenden. Dass sie diesmal einen ihrer Mit-„Querdenker“ gegen seinen Willen für ihre Fakes eingespannt haben, lässt für kurze Zeit die Fassade der Möchtegern-Revolutionäre bröckeln.

Gerne mehr davon:

Flucht ins Exil, im Streit oder erfolgslos: So unterhaltsam geht die “Querdenken” Bewegung unter

Artikelbild: Screenshots

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.