“Querdenker”-Terror: Sprengsatz in Berlin vor Leibniz Forschungseinrichtung gezündet

| Bericht | 30. Oktober 2020

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


15.660

Terror gegen Forschungsinstitutionen in Berlin: Sprengsatz vor Leibnitz Gemeinschaft gezündet

Die Querdenker-Szene radikalisiert sich in besorgniserregender Geschwindigkeit. Wir berichteten vor wenigen Tagen erst über die jüngsten Eskalationen der Gewalt(drohungen), unter anderem in Berlin:

Mit Hass & Wahn in die 2. Welle: Querdenker-Szene eskaliert & radikalisiert sich weiter

So hat am vergangenen Wochenende auch ein Brandanschlag auf das RKI stattgefunden:

Terrorklatscher: Maskenhasser bejubeln den Brandanschlag auf das RKI

“Querdenker”-Terrorismus

Nun berichtet der Spiegel (Quelle), dass am gleichen Wochenende ein weiterer Sprengsatz in Berlin gezündet wurde:

Querdenker-Terroristen fordern in einem Bekennerschreiben den Rücktritt der Bundesregierung, das Ende der Corona-Maßnahmen, Neuwahlen und drohen mit weiteren Anschlägen. Ihr habt richtig gehört. So weit sind wir schon. Der Staatsschutz ermittelt.

(Quelle)

Medienberichten zufolge wurde der selbstgebastelte Sprengsatz vor den Räumlichkeiten der Leibniz-Gemeinschaft abgelegt. Ob die Leibniz-Gemeinschaft, ein Zusammenschluss von 96 Forschungseinrichtungen verschiedener Wissenschaftszweige, Ziel des Anschlags war, sei weiter unklar (Quelle).

Das für rechtsradikale Gewalttaten zuständige Kommissariat im Berliner Landeskriminalamt hat nach den Berichten die Ermittlungen aufgenommen (Quelle). Nach Spiegel-Informationen ermittelt das LKA Berlin nun unter anderem, ob die Tat in Zusammenhang mit dem Brandanschlag auf das Robert-Koch Institut, ebenfalls am vergangenen Sonntag, steht.

PAndemie-Leugner-Szene radikalisiert sich rasant

Die Auswahl der Ziele und die existierenden Terrorfantasien gegen das RKI, die in Pandemie-Leugner-Chats bereits in den letzten Monaten dokumentiert wurden, lassen den Verdacht erhärten, dass hier ein Zusammenhang zum Angriff auf das RKI besteht. Zumindest liegt es nahe, dass beide Anschläge aus der gleichen politischen Motivation heraus erfolgt sind. Der Hass gegen Virolog:innen und Forschungseinrichtungen wie das RKI werden seit Monaten von Verschwörungsideologen befeuert. Keine Überraschung also, dass das was online an Hass und Wahn gesät wird, nun ich im realen Leben sichtbar wird. Zum Glück gab es bisher keine Verletzten.

„Diese Szene hat sich im Frühjahr mobilisiert, vernetzt, hat Kanäle aufgebaut und sich stetig radikalisiert“, so die Expertin Pia Lamberty. „Das ist nun die Konsequenz dieser Radikalisierungsprozesse. Die Frage ist, ob wirklich die aktuell stattfindenden Demonstrationen die Hauptgefahr sind oder ob das nicht auch dazu führen kann, dass Menschen Anschläge begehen. Im Sommer habe sich die Lage dann angesichts sinkender Corona-Neuinfektionen wieder etwas beruhigt, sagt Pia Lamberty. „Jetzt kommt es wieder zum Anstieg der Zahlen und damit verbundenen Einschränkungen. Auf den Demonstrationen wird der Ton schärfer.“ (Quelle).

Ramelow: “Das sind Vorgänge, die gehen in Richtung Terrorismus.”

In einem Interview mit dem Tagesspiegel äußert sich Ministerpräsident Bodo Ramelow zum Sprengsatz (Quelle): 

“Herr Ramelow, der Widerstand gegen staatliche Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie wächst: Coronaleugner vernetzen sich mit Rechtsradikalen, Reichsbürger mit sogenannten Querdenkern, Impfgegnern. Wie gefährlich ist das?

Es ist eine sehr gefährliche Mischung. Ich habe in den sozialen Medien gesehen, dass Leute am Wochenende in Berlin in eine S-Bahn reingehen, filmen, Leute zwingen, die Masken abzunehmen, brüllen, und das obwohl es eine Maskenpflicht in den Zügen gibt.

Da wird nicht einmal Rücksicht auf Kinder genommen. Da wird einfach gnadenlos vorgegangen. Das eingebettet in die Vorgänge auf der Berliner Museumsinsel – dass man sagt, der Pergamon-Altar sei der Hexensabbat – das erinnert schon stark an die Zeiten der Pest.

Die Vorgänge laufen anders ab als im Mittelalter, aber sind vergleichbar?

Im gewissen Sinne, durchaus. Irrationalismus bricht sich Bahn. Kunstschätze werden vorsätzlich beschädigt. In Kommentaren im Netz werden Brandanschläge auf das Robert-Koch-Institut angedroht. Demonstranten tragen große Fotos mit Frau Merkel und Herrn Drosten in KZ-Kleidung, skandieren, dass man die Kanzlerin an die Laterne knüpfen müsse. Das sind Vorgänge, die gehen in Richtung Terrorismus.

Das ist eine Gefährdung der inneren Verhältnisse in unserem Land. Da geht es auch nicht darum, ob sich jemand nicht impfen lassen will. Es gibt keine Impfpflicht. Impfgegner werden zusammengebracht mit Coronaleugnern und es wird behauptet, Bill Gates wolle uns jetzt zwangsimpfen. Ich beobachte in diesen ganzen Vernetzungen und Verschwörungsmythen pogromartige Stimmungen. Offenkundig ist ein Teil unserer Gesellschaft gerade auf dem Weg dahin.”

Fazit: Querdenker-Szene radikalisiert sich weiter. Und es ist kein Ende in Sicht

In unserem Land mehren sich die Berichte, die einen Sorgen bereiten sollten: Lehrer werden von Querdenkern bedroht und Kinder an Schulen belästigt (Quelle). Ordnungskräfte werden in der U-Bahn von Maskengegnern angegriffen (Quelle). Bürgermeister erhalten offene Morddrohungen aus der Querdenker-Szene (Quelle). Journalist:innen werden angegriffen. Und es gibt noch mehr Angriffe:

Die kommenden Wochen werden für die Pandemie-Leugner- und Querdenker-Szene den perfekten Nährboden liefern, um mehr Anhänger:innen zu gewinnen und in ihre faktenfreie Wahnwelt zu ziehen. Existenzängste, Unsicherheit und Misstrauen gegebenüber dem Staat machen viele anfällig dafür, auf die gezielte Propaganda hereinzufallen. Staat und Behörden müssen dieses Problem endlich auf ihrer Agenda hoch bringen und sich eine Strategie gegen die Fake-News Pandemie einfallen lassen. Bevor Schlimmeres passiert.

Artikelbild: Felix Kästle/dpaic

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasst keine News mehr von uns (Link).  Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.


Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI: