10.410

Anti-Correctiv-Fake geht nach hinten los!

von | Jan 20, 2024 | Faktencheck

Correctiv hat maßgeblich zur Enthüllung des Cum-Ex-Skandals beigetragen. Das Recherche-Team kooperierte mit verschiedenen Medien und veröffentlichte dazu ihre Ergebnisse im Jahr 2018. Rechtsextreme Desinformations-Accounts, die versuchen, die Enthüllungen von Correctiv über die Deportationspläne der AfD anzuzweifeln, schossen deshalb ein großes Eigentor: Mit einem schlechten Whataboutismus wollten sie Correctiv vorwerfen, nur gegen die Faschisten zu recherchieren, aber nicht gegen Kanzler Scholz, der in dem Skandal möglicherweise verstrickt ist. Dumm gelaufen!

Link

Correctiv recherchiert über alle, sorry AfD!

Gern versuchen die radikalisierten AfD-Fans die Correctiv-Recherchen über die AfD-Deportationspläne zu diskreditieren, indem sie Correctiv „Staatsnähe“ unterstellen. Wie übrigens jedem und allen, die sich gegen die Rechten stellen. Ob es stimmt oder nicht, ist ihnen egal. Während sie übrigens gleichzeitig total stolz die Massendeportationspläne feiern. Und damit zugeben, dass die Recherchen korrekt sind?! AfD-Politiker und -Fans fordern zu tausenden die ethnischen und politischen Säuberungen Deutschlands in den Kommentaren. Wir berichteten: 

Ihre perfide Fake-Argumentation geht allerdings nach hinten los – und beweist versehentlich, dass Correctiv ziemlich regierungskritisch ist. In einem tausendfach geteilten Sharepic wird behauptet, dass Correctiv ja gar nichts zum Cum-Ex Skandal beigetragen hatte, in den auch Kanzler Scholz verwickelt sein könnte. 

Nur: Correctiv hat eine der internationalen Kooperationen geleitet (!), die maßgeblich den Cum-Ex-Skandal aufgearbeitet haben. Laut dem Maßstab, den die lügenden Hetzer selber aufgestellt haben – ist Correctiv also mega regierungskritisch. Und damit super seriös. Und damit auch deren Recherche über die rechtsextreme AfD. Tja.

Cum-Ex-Files von Correctiv

Die Cum-Ex Betrügereien sind dem deutschen Finanzministerium seit 2002 bekannt. Auch der Spiegel berichtete 2014 darüber, und die ARD ebenfalls 2016 (alles ja „Regierungs-Medien“ laut der rechtsextremen Lügner). Also hat Correctiv es nicht als erstes thematisiert, aber sie haben eben eine große Recherche-Kooperation geleitet, die 2018 die Ergebnisse mit der Öffentlichkeit teilte. Daraus entwickelte sich auch die Kooperation „Grand Theft Europa“, die sich mit ähnlichen Betrugsfällen unter anderem mit Ökostromzertifikaten befasste. 

Umsatzsteuerkarusselle verursachten in Deutschland einen jährlichen Schaden von geschätzt 5 Milliarden bis 14 Milliarden Euro.

Rechte sind die besten Freunde „krimineller Eliten“

Welche Recherchen dieses Ausmaßes haben rechte Desinformations-Medien wie Nius, Tichy & Co jemals aufgedeckt? Diese „Medien“ sind einfach nur Dauer-Desinformationsverbreiter, die euch mit ausgedachten Skandalen bei der Stange halten. Deren Ziele: Nie echte Eliten – sondern letztlich immer nur Schutzsuchende und Migranten. Und euch gegen die echten Journalisten, die wirklich Unrecht aufdecken – egal ob bei der Regierung oder der AfD, auch noch aufhetzen. 

Sämtliche Skandale der AfD werden ausgeblendet und die, die tatsächlich etwas verbessern wollen, sind die Gegner? Sorry, aber es muss euch doch klar sein, dass ihr dadurch alles nur noch viel schlimmer macht. Correctiv ist nicht „staatsnah“ – sondern ein Bündnis aufrechter Journalisten. Und die AfD-Trolle wollen euch nur verwirren, damit ihr euch nicht gegen die faschistische Übernahme unseres Landes wehrt!

Artikelbild: Canva, Screenshots