Wir haben die Antwort von Verschwörungsideologe Attila Hildmann auf Rezo zerlegt


84.340

Vorwarnung: Ich habe das Video von Hildmann natürlich verlinken müssen, aber erspart euch den Klick, wenn ihr nicht zwingend das Gefühl habt, prüfen zu müssen, ob er das WIRKLICH gesagt hat. Alle Zitate, auf die Bezug genommen wird, sind im Artikel abgetippt.

Die Zerstörung der Zerstörung der Zerstörung

Er hat es also wieder getan. Nachdem Youtuber und Zeit-Kolumnist Rezo seinerzeit mit seinem Video “Die Zerstörung der CDU” im Vorfeld der Europawahl bereits einiges an Aufsehen erregte, hat er sich dieses Mal in seinem einstündigen Video die deutsche Presselandschaft vorgenommen – und nebenbei auch fleißig Kritik an den derzeit Hochkonjunktur erfahrenden Verschwörungstheoretikern geübt (wir haben schon darüber geschrieben). Unter Letzteren tun sich derzeit zwei Vertreter durch besonders absurdes Auftreten hervor: Sänger Xavier Naidoo und der durch seine veganen Kochbücher bekannt gewordene Attila Hildmann. Und mit Letzterem wollen wir uns heute mal genauer beschäftigen. In diesem Sinne …

Mit “Die Zerstörung der Presse” landet Rezo den nächsten Coup – Video

Lieber Attila

Ich habe Rezos Video gesehen. Komplett. Ich denke, wir sind uns einig, dass du dabei nicht allzu gut wegkommst, Attila. Szenen, in denen du mit verwirrtem Blick in deinem Auto sitzt und wiederholt Schafslaute von dir gibst, sind aus Sicht normaler Menschen sicher nicht gerade zuträglich für die eigene Glaubwürdigkeit. Wir wissen jedoch vermutlich beide, dass das deinen Anhängerzahlen keinerlei Abbruch tun wird, denn wer dir und deiner bedenklichen Ideologie folgt, wird ohnehin nur geringfügigen Wert auf Zurechnungsfähigkeit bei seinem Idol legen.

Nun hätte ich es verstanden, wenn du dich einfach darüber ärgerst, schlecht dargestellt zu werden. Darüber, dass das Videomaterial, welches Rezo verwendet hat, beinahe unkommentiert eben diesen Eindruck zementiert hat, wollen wir jetzt einfach mal hinwegsehen.

Aber du, Attila, hast beschlossen, dass das nicht genug ist. Und im Gegensatz zu Philipp Amthor, der seinerzeit vor der Veröffentlichung seines Gegen-Statements rechtzeitig die Reißleine gezogen hat, hast du offenbar davon Abstand genommen, dir deine “ Antwort ” auf Rezos Video vor der Veröffentlichung noch einmal anzusehen und zu der unvermeidbaren Einsicht zu kommen, dass das selbst für deine Verhältnisse ein neuer Tiefpunkt ist. Oder – noch schlimmer – du HAST es dir noch einmal angesehen und hieltest es dennoch für eine gute Idee, es zu posten. Ich habe auch dein Video komplett gesehen. Wohlan, dann wollen wir mal.

“Es geht also quasi um die Youtuberin Rezo.” ( 00:54 )

Man kennt das, man ist ungefähr 11 Jahre alt und in jeder Klasse gibt es diesen einen Jungen, der die Haare vielleicht ein bisschen länger trägt als die Mitschüler oder der ein Mäppchen oder einen Ranzen in einem etwas zu sehr ins Pinke gehenden Farbton hat. Und dann gibt es natürlich noch diejenigen Kinder in der Klasse, die es witzig finden, ihn deshalb als “Mädchen” zu bezeichnen. Haben sicherlich viele so erlebt. Ist nicht schön, aber auch nicht selten. Das Stichwort hier ist aber “11 Jahre alt”. Die überwiegende Mehrheit der Kinder entscheidet sich im Laufe ihres physischen Heranwachsens, auch geistig zu reifen. Nun, Attila … die überwiegende Mehrheit … du offenbar nicht.

Ein ermüdender präpubertärer Witz

Ich könnte vermutlich einen eigenen Artikel darüber schreiben, was allein das konstante Bezeichnen von Rezo als Mädchen über dich aussagt, Attila. Über dich, deine Werte, dein Frauenbild, dein Bild von der Gesellschaft und vermutlich auch über dein eigenes Selbstwertgefühl.

Ich kann nicht einmal sagen, was ich schäbiger finde: Einen solchen präpubertären Witz über ein knapp 24-minütiges Video konstant durchzuziehen oder die zugrundeliegende Prämisse, dass “Frau” bzw. “Mädchen” hier als Beleidigung fungieren soll. Ich lese daraus einfach nur, dass du, wenn du jemandem nicht gewachsen bist (oohja, dazu kommen wir noch), diesen offenbar noch durch fälschlicherweise attestierte Weiblichkeit herabzuwürdigen versuchst. Aber darüber kann sich dein Psychotherapeut den Kopf zerbrechen, das ist glücklicherweise nicht meine Baustelle.

Das Sahnehäubchen auf dieser “Rezo-ist-ein-Mädchen”-Nummer ist dann auch noch, dass Rezo nicht einmal auffällig feminin aussieht, sodass dieser ohnehin schon schwache “Witz” auch noch jeglicher Grundlage entbehrt. Und jaah, ich weiß, er trägt einen rosa Pullover. Solltest du das als Einladung betrachten, deine berühmt berüchtigten Recherchefähigkeiten einzusetzen, um irgendeine “Quelle” anzuschleppen, die zweifelsfrei belegen soll, dass Rezo deswegen eine Frau ist, hier noch ein Tipp: Ich würde nach älteren Quellen suchen. Aus Zeiten, in denen deine Wertvorstellungen noch ein wenig verbreiteter waren.

“Ich glaube, dass du auch […] ein romantisches Vorhaben hast.” ( 01:41 )

Haha … Ha … Rezo is verliebt in dich, ne? Brauchen wir nicht groß drauf eingehen, oder? Ich mache auf meinem “Attilas vorpubertäres Witze-Bingo” einfach noch ‘n Kreuzchen und melde mich wieder, wenn ich eine Reihe voll habe.

“Nach einer Stunde habe ich schon fast selber daran geglaubt, dass ich den ganzen Tag nur Unsinn erzähle.” ( 02:22 )

Gut zu wissen. Dann starte ich mal eine Petition an Rezo, beim nächsten Mal die 90 Minuten anzupeilen, vielleicht reicht es dann ja für eine Einsicht bei dir.

“Es ist mir wirklich schwer gefallen, dem Video zu folgen.” ( 02:46 )

Daran habe ich nicht einmal den Hauch eines Zweifels.

Attilas „Quellen“

“[…] auf diesen Link zu meiner Dropbox klickt. Und da habe ich mein Design-Team, […] in den letzten Wochen drangesetzt, die ganzen Fakten und Daten aufzubereiten und grafisch für jeden, auch mit IQ unter 40, so aufzubereiten, dass man sie verstehen kann.” ( 03:45 )

Lassen wir uns das kurz auf der Zunge zergehen: Du hast dein DESIGN-Team mit der Quellenarbeit beauftragt, Attila?

Wir beim Volksverpetzer versuchen natürlich, gegenüber unseren Leser*innen einen gewissen Servicegedanken im Hinterkopf zu haben. Und damit diese sich ihren Browserverlauf nicht mit all deinen “Quellen” zumüllen müssen, greife ich hier einfach mal ein paar davon auf: Mein Favorit ist dieses Bild:

( Quelle )

Das, lieber Attila, ist ein Meme. Du hast als Quelle buchstäblich ein Meme-Format verwendet. Du berufst dich bei deinen Behauptung ernsthaft darauf, dass dieselben Behauptungen – freilich ohne Belege – noch einmal in einem anderen Format stehen.

Nur zum Vergleich: Wenn ich mich hinstelle und behaupte, Attila Hildmann rasiert gerne Hundewelpen und ich als Quelle für diese Behauptung auf ein Foto von einer Bratwurst verweise, in die ich “Attila Hildmann rasiert gerne Hundewelpen” geritzt habe, dann ist das eine eher untaugliche Quellenangabe. Ironischerweise hättest du in Rezos Video so einiges über Quellenarbeit lernen können, wenn du es dir wenigstens ganz angesehen hättest (dazu kommen wir auch noch).

Das soll Recherche sein?

Deine sonstigen “Grafiken”, nehmen wir bspw. die zu ID2020 , sind vorwiegend nichts weiter als grobschlächtig in ein Powerpoint-Format übersetzte Spekulationen oder Informationen und Screenshots von Firmenlogos, die genau so auch auf der Webseite von ID2020 selbst zu finden sind. Das soll Recherche sein?

Zur Anpassung des Infektionsschutzgesetzes hast du immerhin das richtige Dokument gefunden, dann aber einfach mit Strg+F nach “Bundeswehr” gesucht und jedes Mal, wenn es vorkam, hast du einen Screenshot daraus gemacht. Klar, nach dem Wort suchen ist erst einmal keine schlechte Idee, aber für jemanden, der sich beschwert, dass seine Aussagen aus dem Kontext gerissen wurden, hätte ein Blick in die peripheren Absätze vielleicht nicht geschadet. Dann nämlich hättest du vielleicht verstehen können, was genau hier ermöglicht werden soll – und was nicht.

Auf mehr will ich hier gar nicht eingehen, wer Interesse hat, kann sich deine “Quellen” ja in Ruhe ansehen. Ich empfehle dazu einen starken Wein.

Oh, und nur am Rande. Dein Design-Team könnte ein Lektorat vertragen:

( Quelle )

Die 15.Mai-Vorhersage

“Das was du da behauptest, […], das stimmt so definitiv nicht.” ( 04:31 )

Ach nein? Jetzt bin ich aber gespannt.

“Ich habe nicht gesagt, dass am 15. Mai die NWO quasi ausbricht.” ( 04:34 )

Nein, das hast du natürlich nicht “gesagt”. Aber geschrieben hast du es, Attila.

( Quelle )

Infektionsschutzgesetz

“[…] ermöglicht […] Jens Spahn, einem Bankkaufmann, der in einen Pharmaskandal verwickelt war, der überhaupt keine Legitimierung oder Vorbildung im Bereich von Gesundheit hat […].” ( 05:02 )

Über Jens Spahns Vorbildung im Bereich Gesundheitswesen kenne ich genauso wenig Details wie du. Er mag es nicht studiert haben, aber was wissen du oder ich, inwieweit er sich auf das Amt vorbereitet hat? Was die Legitimierung angeht, so ist der Mann immerhin Bundesgesundheitsminister. Das legitimiert nicht nur, dass er sich mit Gesundheit befasst, es macht es zu seinem Job. Und ich vermute, es ist für alle das Beste, wenn wir nicht näher beleuchten, wie deine eigene Vorbildung im Bereich Gesundheitswesen aussieht.

“[…] kann dieser Bankkaufmann unseren Bundesrat aushebeln […] und die Bundeswehr im Inneren einsetzen.” ( 05:42 )

Ich weiß, ich weiß, das offizielle Dokument mit den Änderungen des Infektionsschutzgesetzes ist lang und glänzt nicht gerade durch einen angenehmen Lesefluss. Aber, Attila, das entbindet dich, wenn du dich darauf berufen willst, nicht vom Gebot der Lektüre. Zunächst einmal kann der Gesundheitsminister nicht einfach den Bundesrat aushebeln, sondern er kann vielmehr bestimmte Maßnahmen und Schritte ohne dessen Zustimmung ergreifen, bspw. um die Verfügbarkeit von Arzneien und Impfstoffen sicherzustellen (vgl. Seite 13 des Dokuments). Wir haben hier schon mehr dazu geschrieben:

Fake! KEIN “Impfzwang” – Wie ihr über das Infektionsschutzgesetz belogen werdet

Einsatz der Bundeswehr im Inneren?

Und was den Einsatz der Bundeswehr im Inneren angeht, so kann Spahn nun auch nicht einfach patrouillierende Panzer durch Berlin schicken, sondern es können Bundeswehrbedienstete im Rahmen ihres Dienstes zu Infektionsschutzmaßnahmen herangezogen werden (vgl. Seit 70 des Dokuments).

“Dieses Konzept benutzt mittlerweile unsere […] regierende Angela Merkel, denn die spricht auch schon davon, dass sie eine neue Weltordnung möchte.” ( 06:24 )

Das ist so ein Beispiel für eine Aussage, zu der es zwingend einer Quelle bedarf. Einer Quelle, die du freilich nicht angegeben hast.

“Ich habe so ein bisschen das Gefühl, dass du quasi jetzt so als letzte Rettung vorgeschickt wurdest, um Verschwörungstheoretiker weiter in Verruf zu bringen. Ich hab ein bisschen nach dir [sic!] recherchiert, weil ich mach sowas und ich guck mir an, wer den Mund aufmacht zu Themen.” ( 08:09 )

Man muss nicht „vorgeschickt“ werden, um so ein Video zu machen. Wahrscheinlich war Rezo einfach – wie viele andere, mich eingeschlossen – genervt von dem ganzen Unfug, den Schwurbler wie du verbreiten und dachte sich: Warum nicht einfach die Mittel und die Reichweite nutzen, um mal den Mund aufzumachen. Da spricht auch überhaupt nichts gegen. Das ist bspw. Teil der von dir und deinesgleichen regelmäßig in Abrede gestellten Meinungsfreiheit. Und was du hier geflissentlich übersiehst, ist der Umstand, dass Verschwörungstheoretiker hier nicht einmal primärer Gegenstand des Videos sind.

Mich wundert schon, dass du hier quasi einräumst, Verschwörungstheoretiker zu sein. Bezeichnet ihr euch nicht sonst eher als “Erwachte” oder sowas?

So, du hast nun also ein bisschen zu Rezo recherchiert

Na dann zeig mal her, was du so gefunden hast.

“Ich habe gesehen, dass gerade der Bertelsmann-Konzern deine Marketingagentur aufgekauft hat, und wir alle wissen – also wahrscheinlich weißt du das nicht, weil Mädchen interessieren sich glaub ich nicht für sowas – aber wir alle wissen, welche Zeitungen und Fernsehsender zum Bertelsmann-Konzern gehören.” ( 08:31 )

So, Bertelsmann hat also Tube One, die Agentur, von der du hier redest, übernommen. Stimmt soweit, kann man sogar bei Bertelsmann selbst nachlesen . Passiert ist das Ganze Ende Januar 2020. Das ist also die Agentur, bei der Rezo unter Vertrag ist?

Nicht ganz. Ja, er war dort unter Vertrag, aber wie hier (wahlweise auch hier , ursprünglich hier ) nachzulesen ist, ist Rezo noch vor der Übernahme von dort zu einer anderen Agentur, “All In”, gewechselt.

Unterm Strich war Rezo also nie bei einer dem Bertelsmann-Konzern angehörigen Agentur unter Vertrag. Das habe ich innerhalb von nicht einmal zwei Minuten gegoogelt. Ich lehne mich einfach mal aus dem Fenster und unterstelle dir, dass du es folgerichtig in maximal zehn Minuten auch hättest schaffen müssen.

Und nun noch ein kleiner Spoiler: Diese unfassbar leicht widerlegbare Falschbehauptung und das konstante Bezeichnen von Rezo als Mädchen bilden dein vollständiges, argumentatives Fundament. Wir lassen uns das alle in Ruhe auf der Zunge zergehen und schauen einfach mal weiter. Oh, und garniert wird dieser Satz zusätzlich mit einer gesunden Prise Sexismus.

Schwurbeleien

“Ich glaube, Mädels wie du denken, es gibt keinen Impfzwang, es gibt aber einen Impfzwang.” ( 09:49 )

Es gibt eine Impfpflicht, keinen Impfzwang. Und aktuell nur für die Masernimpfung . Man wird auch nicht nachts von fremden, wie Vin Diesel aussehenden Schlägern überfallen und zwangsgeimpft, sondern man muss die Impfung nachweisen, wenn man bestimmte öffentliche Dienstleistungen in Anspruch nehmen möchte, bspw. eine Kita besuchen. Die Pflicht musste her, weil man auf Einsicht nicht mehr setzen konnte und es sich bei Impfungen leider nicht so verhält, dass man nur selbst die Konsequenzen abbekommt, wenn es einem an Vernunft mangelt. Eine Impfpflicht für einen potentiellen Corona-Impfstoff wird zwar diskutiert, wurde aber noch nicht beschlossen. Vielleicht versucht man hier ja wieder, auf Vernunft zu setzen, wenn Impfgegner wie du das nicht vorher ausreichend untergraben.

“[…] dass man unsere Grundrechte, wie Bewegungsfreiheit [einschränkt], […] dass ich als Deutscher z.B. in ein anderes Land fahren darf, ganz war es ja jetzt die ganze Zeit so, dass es halt eben nicht möglich [war].” ( 10:58 )

Deutschland hat dir zu keinem Zeitpunkt verboten, in ein anderes Land zu reisen. Die Reisewarnungen des auswärtigen Amtes sind eben genau das: Warnungen. Dahinter steckt im Grunde die Aussage “Obacht, das könnte eine dumme Idee sein”. Machen kannst du es dennoch.

Nun ja, außer natürlich, das Zielland verbietet dir die Einreise

Denn, weißt du, andere Länder haben auch Regierungen und die wollen im Idealfall auch, dass die Ausbreitung des Virus eingedämmt wird. Die deutsche Regierung hat dir aber zu keinem Zeitpunkt die Ausreise verboten.

“Wie kannst du das verantworten? … Gar nicht. Das weiß ich. Weil ich glaube, bei dir im Hintergrund, da gibt es natürlich fette Geldgeber […] Da sind wahrscheinlich zu dir Leute gekommen und haben gesagt […] drück mal richtig Attila Hildmann und diesen ganzen Aluhüten eins rein. Aber das machst du mit diesem Labervideo nicht. Weil dein Labervideo ist ein Labervideo und kein faktenbasiertes Video.” ( 12:03 )

Ach, du meinst die Geldgeber von vorhin, nicht wahr? Bertelsmann und so. Nun, das haben wir ja schon widerlegen können. Und wie ich bereits erwähnte, seid ihr Verschwörungstheoretiker nur ein Nebenthema im Video. Was mich an diesem Satz aber wirklich irritiert, ist die Aussage, dass es nicht faktenbasiert sei.

Zu dem Video gibt Rezo ein 25 Seiten starkes Quellenverzeichnis an

Zu so ziemlich jeder Aussage kann dort der Ursprung nachgesehen werden. Und auf der anderen Seite stehst dann du, Attila, mit deinem Meme und deinen Powerpoint-Bildchen. Ich lasse das mal so stehen.

[Anmerkung: Ich selbst habe Rezos Quellenverzeichnis nur stichprobenartig eingesehen und ich bin auch kein ausgebildeter Journalist. Daher ist meine Einschätzung hier nicht als professionell zu erachten. Mein Eindruck davon war jedoch gut.]

“Menschen wie ich, die ein bisschen intelligenter sind, verstehen auch, dass du die ersten fünf sechs Minuten bewusst genommen hast, um kritisch zu wirken, indem du quasi Zeitungen hinterfragst […] Also du stellst dich am Anfang deines Videos so hin von wegen ‘Ich bin kein Freund der Medien’. Vergessen wir nicht, Bertelsmann […] hat deine … Marketing … Agentur …gekauft … im Januar … 2020 … Wem willst du dann erzählen, dass du nicht gekauft bist?” ( 12:59 )

Menschen, die “ein bisschen intelligenter” sind, würden sich bei einem Großteil deines Videos in Grund und Boden schämen und eher den Datenträger, auf dem es gespeichert ist, verspeisen, bevor sie zulassen, dass es den Weg ins Netz findet. Du hingegen lädst dein vor präpubertärem Sexismus triefendes, inhaltsloses Geschwurbel auch noch selbstbewusst ins Internet.

Und hier nochmal der Hinweis:

Gerade wenn du so oft auf einer Aussage rumreitest, wie hier auf der Bertelsmann-Geschichte, dann solltest du sie vorher wirklich gründlich prüfen. Das wird mit jeder neuen Erwähnung peinlicher.

“Und Menschen […], alte Menschen, vereinsamen in Altenheimen, können ihre Enkel, Töchter, Partner nicht mehr sehen, wegen dieser Einschränkung in unsere Grundrechte [sic!] […] während du auf Twitch streamst […].” ( 14:39 )

Hier gibt es nicht einmal einen Kontext. Weder zwischen dem Gesagten und Rezos Video, auf das hier ja eigentlich Bezug genommen werden soll, noch zwischen Einsamkeit und Rezos Twitch-Stream.

“Ich weiß, du machst dein Ding fürs Ego und du freust dich, dass du Klicks bekommst […].” ( 15:28 )

Rezos Youtube-Kanal , auf dem die “Zerstörung”-Videos erschienen sind, hat 1,37 Millionen Abonnenten. Letztere einmal herausgerechnet, erzielt er mit seinen übrigen Videos in der Regel jeweils grob ca. eine Millionen Views. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass das Verhältnis zwischen Aufwand und Klickzahlen (vornehmlich bedingt durch die aufwändige Recherche) bei den “Zerstörung”-Videos bedeutend schlechter ist, als beim übrigen Content, den Rezo macht. Kurz gesagt: Klicks hätte er einfacher haben können.

Und jemand, der vermutlich sogar seinem Postboten bei der Paketannahme unaufgefordert seinen persönlichen Telegram-Link entgegen plärrt, sollte bei solchen Anschuldigungen vielleicht einfach beschämt nach unten blicken, meinst du nicht auch, Attila?

Bill Gates Fan Fiction

Schauen wir uns doch einmal an, was du so über Bill Gates zu erzählen hast. Du bist ja regelrecht besessen von dem Mann. Gleichzeitig unterstellst du Rezo, weil er dich einmal in einem Video erwähnt hat, romantisches Interesse an dir. Was diese Denke umgekehrt über dein Verhältnis zu Gates nahelegen würde, sei mal dahingestellt (siehst du? Diese Art “Humor” ist als Erwachsener einfach nicht lustig).

Also, was hat er denn gemacht, der böse Bill Gates?

“[Gates] hat eigene Programme zur Verchippung der Menschheit, das heißt ID2020, auch das könntest du mal googlen.” ( 16:57 )

Wie kommt es eigentlich, dass Verschwörungstheoretiker immer damit durchkommen, einfach wahllos Stichworte in den Raum zu werfen, meist gepaart mit Imperativen, die zwar so betont werden, als sollten sie den Rezipienten zum selbstständigen Denken und Recherchieren auffordern, letztlich aber nur deshalb Anwendung finden, weil der Urheber selbst zur Recherche zu faul oder nicht fähig ist?

Hinterher bleibt es dann immer an richtigen Journalisten, Fact Checkern – oder hier eben an mir – hängen, diese ergebnisoffenen Quellen-Surrogate zu prüfen.

ID2020

Ja, es gibt ein Programm namens ID2020 . Ja, dort wird die Idee einer einheitlichen digitalen Identität verfolgt. Nein, von Chippen oder Implementieren steht dort nichts, das ist nicht Gegenstand von ID2020.

“[Gates] versucht über Chips zu kontrollieren, ob Frauen Kinder bekommen können oder nicht.” ( 17:11 )

Das ist vermutlich die Information, die du einfach mal eben mit deiner vorherigen Behauptung zusammengeworfen hast. Und auch die stimmt so nicht.

Gates, bzw. seine Stiftung, hat 2014 ein Projekt finanziell unterstützt, dass an einem implantierbaren Chip zur Empfängnisverhütung forscht ( Quelle ). Daraus macht er auch kein Geheimnis, das kann man auf der Stiftungswebseite nachlesen ( Quelle ). Aktuell befindet sich das Projekt nach Angaben auf der Webseite von “Daré Bioscience”, zu denen das seinerzeit unterstütze Unternehmen (MICROCHIPS BIOTECH, INC.) mittlerweile gehört, in der Phase “pre-clinical” ( Quelle ).

Das Produkt gibt es also noch nicht einmal, geschweige denn bekannte Pläne, es jemandem zwangsweise zu verabreichen. Dafür gäbe es auch keine Rechtsgrundlage. Es ist ein Verhütungsmittel. Unterstellst du Durex und Billy Boy auch, kontrollieren zu wollen, ob jemand Kinder bekommt oder nicht?

Was du hier also zustande gebracht hast, ist, eine Initiative für eine einheitliche digitale Identität, ein Forschungsvorhaben zu einem Chip-basierten Verhütungsmittel und den in deinen Kreisen gerade im Bezug auf Corona üblichen Grundtonus “Gates will alle chippen!” (Details und Widerlegung hier ) in einen Topf zu werfen. Heraus kommt – Überraschung – Geschwurbel.

Planned Parenthood

“[Gates] ist zeitgleich Vorstand einer Gesellschaft, die heißt Planned Parenthood, da geht es um Geburtenkontrolle und Zwangssterilisation […].” ( 17:25 )

Ganz schön perfide, eine Gesellschaft zur Durchsetzung von Zwangssterilisation “Planned Parenthood” zu nennen. Was für einen Slogan verwenden die wohl? “Wir sorgen dafür, dass es nur beim “planned” bleibt”?

Planned Parenthood ist vielmehr eine Organisation, die sich mit Gesundheitsthemen rund um Reproduktions- und Sexualmedizin und – wer konnte es ahnen, bei dem Namen – Kinderwunsch bzw. Familienplanung beschäftigt ( Webseite (englisch) , Wikipedia (deutsch) ). Vergleichbar ist sie mit der deutschen “Pro Familia”.

Im Übrigen stimmt auch hier deine Quelle nicht, Attila, die Gründung war nicht 1942, sondern 1916. 1942 wurde lediglich der Name in den heutigen Namen geändert.

Deine übrigen Quellen hierzu ergehen sich in Details zu Margaret Sanger , der Gründerin von Planned Parenthood und bekennenden Eugenikerin. Dazu, wie Planned Parenthood heute, 54 Jahre nach Sangers Tod, agiert, gibst du natürlich keine Quellen an.

“Dieser Mann [Gates] hat seine dreckigen Finger überall in diesem Spiel. Und das könntest du auch rausfinden, wenn du mal ein bisschen recherchieren würdest, statt dass du die Leute, die das eben getan haben, und die das belegen können, diffamierst öffentlich [sic!].” ( 17:35 )

Im Licht deiner bisherigen Ausführungen, der Qualität deiner Quellenarbeit und der Akribie, die du bei der Recherche an den Tag legst, lasse ich dieses Zitat einfach so stehen.

Attilas Fazit

“Ich habe grundsätzlich nichts gegen Frauen. Ich liebe Frauen. Hübsche Frauen. Ich mag das weibliche Geschlecht. Aber ich hab echt ein Problem mit Frauen, die sich auf Youtube hinstellen […], mit ihren blau gefärbten Haaren, und meinen, sie könnten wissenschaftlich mir auch nur annähernd das Wasser reichen. Ich hab Physik studiert. Ich hab alle Hauptstudiumskurse. Und ich weiß gar nicht, was du denkst, mit wem du hier redest oder über wen du hier redest.” ( 18:01 )

Hätte man mich beim ersten Satz gefragt, ob er von Attila Hildmann oder Farid Bang stammt, ich hätte auf letzteren getippt. Virtuos, wie hier banaler Sexismus beinahe verspielt in die sonst eher aus dem Rassismus bekannte “Ich habe grundsätzlich nichts gegen … aber”-Hülse gepackt und zu einem neuen rhetorischen Erguss verwoben wird. Was haben wir da noch? Der obligatorische Verweis auf die blauen Haare, natürlich ohne Bezug zum Inhalt, wo sollte der auch herkommen?

Und Attila, du hast dein Physikstudium abgebrochen . Das hast du getan, nachdem du zuvor noch in einem Interview großspurig betont hast, dass du “zu Ende bringst, was du anfängst”. Richtige Wissenschaftler – inklusive Rezo , seines zeichens Master of Science in Informatik – können dir nicht nur das Wasser reichen, es ist – gemessen an deinen im Video zur Schau gestellten Qualitäten im Bereich Recherche und faktenbasiertes Arbeiten – viel eher so, dass du nicht in der Lage wärst, das Wasser anzunehmen.

“Wir können gerne uns meinetwegen auch im öffentlich rechtlichen Fernsehen treffen oder sonstwo und dann können wir mal gerne ein Streitgespräch führen und das ist faktenbasiert dann. Und dann werde ich dich kleines Mädchen zerlegen. […] Du hast überhaupt keinen Wissensschatz, dass du da irgendwie dir anmaßen könntest, dass du da in irgendeiner Form dich zu äußern könntest. Also lass es doch einfach lieber.” ( 18:38 )

Im ersten Satz auf ein faktenbasiertes Streitgespräch drängen und anschließend “ Und dann werde ich dich kleines Mädchen zerlegen” nachschieben.

Auch das lasse ich mal so stehen.

“Also nochmal: Ich weiß, du bist ein Bertelsmann-Mädchen. […] Und das nächste Mal recherchierst du sauber. Und dann würde ich mir auch tatsächlich mal eine Stunde Zeit nehmen … obwohl wahrscheinlich doch nicht, weil … ich habe tatsächlich besseres zu tun, deine Sachen zu zerlegen [sic!]” ( 20:31 )

So, und da haben wir es, keine drei Minuten vor dem Ende deines Videos Attila. Das aktive Eingeständnis, dass du dir Rezos Video nicht einmal angesehen hast. Aber vorher ergehst du dich 20 Minuten lang in Tiraden darüber, dass Rezo hier Mist erzählt, unsauber und nicht faktenorientiert arbeitet und generell ja nur auf dir rumhackt, nur, um nun in einem Nebensatz fallen zu lassen, dass du sein Video nicht einmal angesehen hast.

Das belegt hervorragend deine Herangehensweise an Sachverhalte, Recherche und Kritik. Setzen, 6.

“Ich halte das für verantwortungslos, was du da gerade machst. Du hast überhaupt keine Ahnung vom Thema.” ( 21:30 )

Siehe oben.

“Du bringst Menschen in Verruf […] Virologen wie Wodarg […] und stellst dich schützend vor eine Regierung, die absolut korrupt ist und von der Pharmaindustrie gelenkt wird.” ( 21:36 )

Wolfgang Wodarg ist kein Virologe. Wieder unsauber gearbeitet.

“Schäm dich, und tu mir einen Gefallen, bevor ich das nächste Mal Augenkrebs bekomme, und schneide entweder deine blauen Locken ab oder wasch diese Färbung raus.” ( 22:12 )

Und hier zum Abschluss nochmal die blauen Haare. Und wieder unsauber recherchiert, Attila, Rezo hat keine Locken (ja, das ist kleinlich, ich weiß). Ich verweise an dieser Stelle noch einmal kurz auf einen Ausschnitt direkt zu Beginn deines Videos: “Ich bin dafür, dass jeder sich quasi die Haare so stylen sollte, wie er das möchte […].” ( 00:30 )

Mein Fazit

Ich brauche hier nicht einmal viel zu resümieren. Ein Blick in die Kommentare unter deinem eigenen Video dürfte ausreichen. 23 Minuten haltloses Geschwurbel, schlampigste Recherche, die den Namen nicht verdient und das Ganze garniert mit billiger, präpubertärer Schulhofrhetorik und Sexismus. Und das bringst du ohne auch nur einen Funken Scham rüber. Wenn du dich für derlei Inhalte bisher nicht geschämt hast, würde auch mein Text hier nichts daran ändern, selbst wenn er dich erreichen würde.

Als du dich als Schwurbler geoutet hast, hast du angekündigt, in den Untergrund zu gehen . Ich kann nur eindringlich an dich appellieren, das auch endlich zu tun. Und bitte, BITTE, lass dich keinesfalls auf ein öffentliches Streitgespräch mit Rezo ein, das im Fernsehen übertragen wird. Davon würde sich dein Ego niemals erholen.

PS: Hildmann hat seinen Fauxpas mit der unterstellten Bertelsmann-Zugehörigkeit mittlerweile richtig gestellt.

(Quelle: Hildmanns Telegram)

Der Post ist inhaltlich keinen weiteren Kommentar wert, daher spare ich mir das an dieser Stelle einfach.

Zum Thema (Link):

Gefährlich: Attila Hildmann verbreitet Corona-Unsinn & ruft zu Waffengewalt auf



Artikelbild: Screenshot youtube.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasst keine News mehr von uns (Link).  Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.