AfD fordert Systemmedien & glaubt, Corona dient nur dazu, sie „mundtot“ zu machen

| Social Media | 18. April 2020

Volksverpetzer ist nur durch eure Spenden für alle Menschen kostenlos.
Nur eine:r von 250 Leser*innen unterstützt uns langfristig.
Du kannst einer davon sein!

Jetzt Spenden

Später lesen:
5.370

Größenwahn kommt vor dem Fall

Wenn AfD-Bundestagsabgeordneter Brandner glaubt, dass Maßnahmen, die in vielen Staaten auf der ganzen Welt gelten, extra gemacht wurden, um seine kleine Partei, die in der Pandemie quasi unbedeutend ist, „mundtot“ zu machen, dann leidet er ganz gewiss an Größenwahn.


Die Hilflosigkeit der AfD in der Krise

Vergesst Wuhan, vergesst alle Fake-News, vergesst alle seriösen Wissenschaftler*innen und jegliche extreme Hilflosigkeit der AfD in der Krise, die wir letztens beschrieben haben.

An der Coronakrise merkt man deutlich, wie nutzlos & störend die AfD ist

Der ehemalige Vorsitzende des Rechtsausschusses des Bundestags und (mehr dazu) und Justitiar der AfD-Fraktion im Bundestag, der anscheinend auch gerne „Meinungsvielfalt“ selbst in die Hand nimmt (mehr dazu),
ist kurz nach Ostern für das Volk der Völker auferstanden, um seine unfrohe Botschaft zu verkünden – und diesmal geht es, eventuell erstmalig (?) nicht direkt um Hetze gegen Personengruppen oder die Verbreitung von Fake News wie damals beim vermeintlich islamisierten Adventskalender.

Adventskalender: Die Strategie hinter der “Weihnachts-Hysterie” der AfD

Brandner deckt auf

Nein, dieser Mensch deckt jetzt hemmungslos auf, was anscheinend niemand wissen durfte: Die Maßnahmen der Kontaktsperre, alle Bekämpfungsversuche der Corona-Pandemie (weltweit?) dienen laut Brandner nur einem Zweck: Die AfD soll „mundtot“ gemacht und destabilisiert werden. Sie wären am stärksten von der Absage der Großveranstaltungen bis August betroffen, auch da laut dpa-Informationen die rund 35.000 Mitglieder im Mai über Grundsatzentscheidungen abstimmen wollten.

Die AfD bekommt laut Brandner als „einzige und größte Opposition“ (lol) im Vergleich zu anderen Parteien fast keine Möglichkeiten, sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Leben würde sie VON, mobilisieren AUF Veranstaltungen (Quelle). Diese AfD also, die aktuell ja kaum konstruktiver als ein morscher Baumstamm ist, fühlt sich benachteiligt, weil größere Versammlungsverbote auch sie betreffen. Vergessen wir alle Konzerte, alle Fußballspiele, die Europameisterschaft, alle Veranstaltungen von allen anderen Parteien mit deutlich mehr Mitgliedern als die AfD.

Mit kleineren Versammlungsempfehlungen hatte sie ja auch schon in der jetzigen Krise bereits ernste Probleme:

Unverantwortlich: 7 Beispiele, wie die AfD in der Coronakrise Menschenleben gefährdet

Insbesondere auch Brandner selbst:

Die „Alternative“ für Brandner? Zwangsfinanzierte Staatsmedien!

Schade, dass sie Diskriminierung, Gesundheit und Sicherheit als Thema immer noch nicht verstanden haben respektive noch nie verstehen wollten, wenn es nicht gerade ausnahmsweise und gefühlt nur um sie selbst ging.
„Na gut, was interessiert mich da mein Geschwätz von gestern über Zwangsgebühren, über „Hauptstrommedien“ auf absteigendem Ast?“ Nein, jetzt fordert Brandner dort beim verhassten „Staatsfunk“ plötzlich Sendeplätze, verpflichtend, analog der Wahlwerbung. Und zwar mit Inhalten nach dem politischen Diktat einer einzelnen Partei.

Richtig, genau das, was die AfD die ganze Zeit behauptet, was der ÖR sei, fordert sie jetzt selbst. Weiß Brandner, dass das dann auch für die CDU und die Grünen gelten würde? Und dass die AfD selbst als erstes entsetzt wäre? Und wollte die AfD und Brandner den ÖR nicht abschaffen? Oder wäre der jetzt doch zu etwas gut, um nicht durch eine Pandemie „mundtot“ gemacht zu werden? Schnell wurde die Oma vom Motorrad geschubst, die sonst immer ihr Lieblingsthema im und mit dem ÖR, speziell dem WDR war, und mal selbst richtig propagandistisch Vollgas gegeben.

Köln: Wer gegen “Umweltsau” protestiert, hat das Video nicht verstanden

Einen Haken hat diese aussichtslose Forderung aber auch noch: Jahrelang hat man seiner Anhängerschaft genau diese gebührenfinanzierte Medienlandschaft als den Teufel verkauft. Werden sich die AfD-Anhänger*innen denn noch trauen, ARD oder ZDF einzuschalten? Eine eher gewagte These, die individuell überfordern könnte.



Artikelbild: Screenshots twitter.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.