Lauterbach zerstört Gassen bei Maischberger – Wissenschaft vs verfrühte Lockerung

| Social Media | 7. Oktober 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


17.600

Lauterbach zerstört Gassen bei Maischberger

Gestern trafen in der Talkshow „Maischberger“ Gesundheitsexperte Karl Lauterbach (SPD) und der KBV-Vorsitzende Andreas Gassen aufeinenader. Hier könnt ihr die vollständige Sendung anschauen, der relevante Ausschnitt von Gassen und Lauterbach beginnt ab Minute 50.

Gassen hatte vor einigen Wochen noch gefordert, dass man doch einfach alle Maßnahmen aufheben und die dann noch nicht Geimpften eben durchseuchen könnte (Quelle). Und das wäre auch möglich – wenn es weniger Ungeimpfte gäbe, wie das Beispiel Dänemark zeigt:

Vorbild Dänemark: Impfgegner fordern versehentlich mehr Impfungen

Oder Norwegen:

Weil genug geimpft sind, behandelt Norwegen Corona wie eine Grippe – Faktencheck

In Deutschland sind wir von den entsprechenden Impfquoten aber noch weit entfernt.

Gassen lag bereits letzten Herbst falsch

Deutschland ist insgesamt recht gut durch die Pandemie gekommen, wenn man sich die Opferzahlen im internationalen Vergleich ansieht. Die Sterblichkeit war die ganze Zeit über im normalen Bereich oder sogar darunter – Dank der Maßnahmen. Nur Ende 2020 führte die zweite Welle zu massivem Anstieg an Todesfällen, es kam zu einer großen Übersterblichkeit, bei der Querdenker:innen allerhand Zahlenspiele auspacken müssen, um sie wegzuleugnen (z.b. Marcel Barz, hier für euch widerlegt).

Faktencheck: Die Widerlegung des Fake-Videos „Pandemie in den Rohdaten“

Und ausgerechnet als diese zweite Welle so richtig anlief, war es unter anderem Gassen, der WENIGER Maßnahmen forderte. Die BILD griff seine Forderungen auf und gefährdete damit Millionen Menschen. Bund und Länder zögerten unter anderem unter diesem Druck bis Weihnachten, um endlich wirksame Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Die Folge waren zehntausende Todesfälle, die durch einen früheren Wellenbrecher-Lockdown verhindert hätten werden können.

Intensivmediziner & Experten widersprechen: Gezielte PR-Kampagne zum Streeck-Papier

Auch die Kampagne von Gassen selbst fiel in kürzester Zeit in sich zusammen. Zuerst kam es zu einem massivem Backlash von Wissenschaft, Ärzteschaft und Intensivmediziner:innen (wir berichteten), dann kam heraus, dass viele Verbände in der Unterstützerliste von Gassen auftauchten, die gar nicht gefragt worden waren, wie wir ebenfalls berichteten. Wenige Wochen später musste sogar Gassen selbst zurückrudern (Quelle).

Streeck-Supporter & KBV-Chef Gassen rudert zurück: Jetzt Für Merkel-Kurs

Gassen versteht nicht, was eine Infektionskrankheit ist

Gassen führt nun also bei Maischberger an, dass doch Rauchen auch in Eigenverantwortung erlaubt sei und will damit belegen, dass die Maßnahmen für Ungeimpfte aufgehoben werden können. Dabei vergisst er zu erwähnen, dass auch Rauchen überall dort verboten ist, wo es Nicht-Raucher beeinträchtigt. Genau so ist es auch mit Corona. Die Freiheit, sich selbst zu schaden, endet dort, wo man andere gefährdet. Das ist buchstäblich das, wozu die Maßnahmen da sind.

Und Lauterbach kontert das ebenfalls: Rauchen führe über einen sehr langen Zeitraum zu Schäden, darauf kann man auch mit Prävention reagieren. Und das Gesundheitssystem kann sich darauf einstellen. SARS-CoV-2 breitet sich hingegen enorm schnell aus und führt unmittelbar zu schwerer Krankheit und Tod. Hier der Ausschnitt:

Covid-19 ist auch deshalb so tödlich, weil es viel übertragbarer ist als z.B. Ebola.

Gassen zitiert von Realität widerlegten Ioannidis

Die erste umstrittene Covid-Studie vom Stanford-Forscher John Ioannidis in Santa Clara wurde von dem Gründer einer Airline gesponsert (Quelle), die natürlich viel zu verlieren hatte durch Corona-Maßnahmen. In einer weiteren enorm umstrittenen und heftig kritisierten “Studie” bezifferte Ioannidis die weltweite Infection Fatality Rate, also wie viele der Infizierten an Covid-19 sterben, auf 0.2%. Das wären also maximal 14 Millionen Corona-Tote weltweit, würden sich alle infizieren. Die Studie hatte enorm viele Probleme, die wir damals hier schon aufgezählt hatten:

Stanford-Studie: Warum Ioannidis falsch liegt & COVID tödlicher ist als behauptet

Nun sind wir aber Stand heute bereits sehr wahrscheinlich bei mehr Toten, vermutlich sind es inklusive Dunkelziffer 15 Millionen (Quelle). Die Mehrheit der Weltbevölkerung hatte aber noch gar kein Corona – Ioannidis Zahl kann also gar nicht stimmen und wurde auf bitterste Art und Weise durch die Realität widerlegt.

Dazu kommt, dass Deutschland eines der ältesten Länder der Welt ist, über 2.5 Millionen Menschen sind über 85, eine Gruppe in der fast jeder Dritte Infizierte stirbt (Quelle). Deutschland kann diese Krankheit schlicht nicht einfach als “Grippe” behandeln und auf Lockdowns verzichten, wie Ioannidis es unter anderem vorschlägt, die Opferzahlen wären kaum vorstellbar gewesen.

Gassen mit diskreditierter Außenseiter-Position von Ioannidis

Aus all diesen Gründen hat sich Ioannidis mittlerweile maximal diskreditiert. Nur Gassen scheint das nicht zu wissen und zitiert Ioannidis bei Maischberger. Und daher kritisiert Lauterbach Gassen hier völlig zurecht, indem er ihm vorwirft, die völlig diskreditierten Außenseiter-Positionen von Ioannidis Ernst zu nehmen.

Es ist sogar das Gegenteil richtig. Die Delta Variante ist vermutlich deutlich tödlicher und führt öfter zu Hospitalisierungen, insofern überschätzen wir die Sterblichkeit gerade nicht, wir unterschätzen sie. 

Will Gassen Kinder durchseuchen?

Ein Impfstoff für Kinder steht bereits kurz vor der Zulassung, sodass auch die jüngsten Mitbürger:innen unserer Gesellschaft nicht am Ende mit dem lebenden Virus “geimpft” werden müssten. Trotzdem wollen Bundesländer die Maskenpflicht in den Schulen aufheben. Da Delta über Aerosole enorm ansteckend ist und im Winter kaum gelüftet werden kann, wird das wohl zu Massen-Ausbrüchen führen, tausende Kinder könnten sich infizieren.

Gassen behauptet dann, dass die Prävalenz von Long-Covid in der Kontrollgruppe sogar größer gewesen sei. Das können wir anhand der öffentlichen ONS-Daten, die hier Thema waren, nicht nachvollziehen, es scheint einfach falsch zu sein (Quelle). Die Daten zeigen klar, dass in allen Altersgruppen die Prävalenz höher ist als in der Kontrollgruppe – auch bei Kindern (Quelle).

Entsprechend fertigt Lauterbach Gassen dann auch in seinem Wortbeitrag ab:

Bitte Gassen öfter in Talkshows einladen

Viele fordern jetzt, dass es falsch ist, jemand wie Gassen, der so oft schon falsch lag und immer noch dem Verharmloser Ioannidis glaubt, weiter in Talkshows einzuladen und Falschdarstellungen zu verbreiten. Doch eigentlich ist das Gegenteil richtig. Gassen blamiert seine vertretene Position hier so heftig und vollumfassend, dass es nur im Interesse der öffentlichen Gesundheit ist, wenn Menschen wie er öffentlich deutlich machen, wie haltlos und undurchdacht diese Vorschläge sind.

Artikelbild: Screenshot

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.