Aktuell: Die lächerlichsten Aufreger in rechten Gruppen

Social Media

image_print

INSIDER rechte Filterblase

Was beschäftigt die Rechten derzeit eigentlich am meisten? Wir haben es uns angeschaut. Natürlich gibt es viel Mimimi zum Migrationspakt, für den sich der Großteil der deutschen Abgeordneten gestern in einer Abstimmung ausgesprochen hat. Da werden Lügen und Verschwörungstheorien verbreitet. Und keiner dort sieht es gern, dass die AfD inhaltlich so zerlegt wurde.

Migrationspakt: So wurde die AfD im Bundestag bloßgestellt

Dann geht es natürlich weiterhin um die Gelben Westen, die von den Rechten unterwandert werden (Hier mehr Info) und eine lächerliche „Revolution“ starten wollen. (Die ganze Geschichte hier) Und natürlich geht es auch um die rechte Fake News zu der Kita-Broschüre der Amadeo Antonio Stiftung, wo man sich darauf verlassen kann, dass sie niemand gelesen hat, der sich darüber beschwert.

3 Lügen über die Kita-Broschüre der Amadeu Antonio Stiftung



Fake News & nicht erkannte Satire

Doch die Themen hatten wir alle schon. Was passiert sonst noch? Nichts sinnvolles, wie man befürchten muss. Wer glaubt, irgendetwas sinnvolles in rechten Gruppen zu finden, außer volksverhetzenden Kommentaren und Lügen, der irrt leider. Wir haben ein kleines Best-of erstellt aus den Fake News und Satire-Beiträgen, die in rechten Gruppen ihr Unwesen treiben.

1.) Alte Fake News

Ach, ein Grund, warum jeden Tag ein „neuer“ Aufreger in rechten Gruppen ist, ist, dass sie alte Zeitungsartikel, alte Meldungen und alte Fake News immer und immer wieder neu posten. Das Bild ist fast zwei Jahre alt und darüber hinaus auch noch manipuliert. Wie unsere Freunde von Mimikama schon hier festgestellt haben, stammt das Foto vom „Womens March on Washington“. Auf dem Schild stand was ganz anderes. Egal, man kann sich ja wieder mal schön darüber aufregen.

Dann gab es auch wieder Kommentare, wo man sich nicht sicher ist, ob sie diesen Fake glauben oder ob sie (unfreiwillig) einen Kommentar über die geistige Haltung der Gruppenmitglieder abgeben.

Und was folgern diejenigen, die diesen Fake unhinterfragt glauben daraus? Die Gleichen, die übrigens, die „Mainstreammedien“ „kritisch hinterfragen“?

So einfach kann’s gehen.

2.) Satire? Was ist Satire?

Nein, das stimmt natürlich NICHT. Du meine Güte! Seehofer war einer derjenigen, der den Satz „der Islam gehört nicht zu Deutschland“ postulierte. Das ist Satire der Satire-Seite „Bundesministerium für Heimat“ auf Facebook. Hindert aber anscheinend niemanden daran, das sofort zu glauben:

3. Wieder alte Fake News

Kommen auch mal reale Inhalte? Es ist unglaublich, wie voll mit Falschinformationen und aus dem Kontext gerissenen Aussagen diese Gruppen sind. Egal, worum es geht: Du liegst auf jeden Fall zumeist richtig, wenn du erst mal jede Info aus diesen Gruppen für falsch hältst! Bei dieser Geschichte von „Gratis-Smartphones“ handelt es sich eigentlich um eine Waschmaschine. Seit wann haben Smartphones auch die Energieparklasse A+++?

Skandal! Rechte drehen durch, weil Flüchtling Waschmaschine bekommt…

Egal, ein großer Teil glaubt die Geschichte lieber, als den durchaus vorhandenen Hinweisen zuzuhören, dass es sich hierbei um ein Märchen handelt. Aufregen ist halt schöner!

Der Streit um den Wahrheitsgehalt sieht dann ungefähr so aus:

Fakten? Quellen? Ne, Aufregung. Das waren noch nicht alle Themen, dann gibt es noch weitere Satire-Artikel, die geteilt und geglaubt werden oder wieder der nächste Islamisierungs-Schreck. Also alles beim Alten. Ich nehme gerne eine andere politische Einstellung ernst. Man kann ja auch auch was davon lernen. Aber wenn der Informations-Stream nur aus geglaubter Satire und Fake News besteht…? Tut mir leid, das kann ich eher weniger ernst nehmen. Aber ja, die böse „Lügenpresse“…

Artikelbild: Screenshots facebook.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.