Gewaltdrohungen: So hetzen Verschwörungsideologen ihre Anhänger auf Journalisten

| Social Media | 15. Mai 2020

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


14.080

Die Telegram-Verschwörung Part 2

Wir berichteten bereits darüber, dass sich die Verschwörungsideologen in Telegram Gruppen gegen uns alle verschwören:

Naidoo, Hildmann, KenFM & co: Verschwörungsideologen verschwören sich

In unserem ersten Bericht schilderte ich, dass sich die Corona-Querfront immer stärker miteinander vernetzt und die einzelnen Akteur*innen sich gegenseitig Reichweite geben, in dem sie Beiträge des jeweils anderen untereinander in den Kanälen weiterleiten. Wozu? In erster Linie, um mehr Leute auf die Demos zu locken, um so an politischen Gewicht zu gewinnen. Aber natürlich auch, um die Reichweite ihrer Fake News und Lügengeschichten zu erhöhen. Und das alles für eine politische Agenda, die in Wirklichkeit eine Schwächung unseres Staates forcieren will.

Der Hass auf den Staat wird in diesen Kanälen massiv forciert, das ist die eigentliche Agenda dieser Verschwörungsideologen. 

Nun gibt es ein neues aktuelles Beispiel, was in diesen Telegram Kanälen noch so getrieben wird. Nämlich das gezielte Attackieren von Menschen, die sich gegen Fake News einsetzen. Wie bereits über uns Verschwörungsmythen verbreitet werden haben wir schon hier zum Beispiel thematisiert (Link). Wie extrem es werden kann, zeigen wir aber am Beispiel des Journalisten Tobias Huch, der sich gegen die verbreiteten Fake News auf den Social Media Kanälen einsetzt. Er meldete erfolgreich die Hassreden, die mit den Gemeinschaftsstandards der Social Media Plattformen nicht konform gehen und deshalb gelöscht wurden:

Einen Screenshot darüber, dass Facebook Inhalte der Verschwörungsideologen gelöscht hat, postete Huch auf Twitter. Einen Tag später postete der Journalist diese Tweets, in welchem er zeigte, wie in den Telegram-Gruppen dazu aufgerufen wird, ihm zu schreiben und dass er Telegram, Facebook und Instagram dazu aufforderte, die Kanäle beziehungsweise Seiten zu löschen.

Auch postete er einen Screenshot, der zeigte, dass der Account “@widerstand2020” gesperrt sei.

Dann einen Tag später noch diesen Tweet, der zeigte, dass die Facebook- und Instagram-Seiten wegen ihrer antidemokratischen Inhalte gesperrt wurden.

Verschwörungsideologen wollen ihre “Feinde” einschüchtern

Hier wird versucht, die Anhängerschaft auf Telegram gegen Huch zu mobilisieren:

Direkte Anweisung, auf einen lästigen “Demokratiefeind!” los zugehen. Zur Erinnerung: Huch hat nur Fake News gemeldet – die Entscheidung, Inhalte zu löschen, fällten die Socia-Media-Unternehmen, die feststellten, dass sie nicht mit ihren Gemeinschaftsstandards übereinstimmten. Die Konsequenzen davon sehen wir gleich. Unterstützung kommt dabei von Xavier Naidoo:

Generell beteiligt sich Xavier Naidoo an allen wichtigen Postings, wenn zum Beispiel Supermärkte angeschrieben werden sollen, weil sie Produkte von Hildmann raus nehmen:

Oder wenn es darum geht einen “Plan B” zu haben, falls ihre Telegram-Kanäle abgeschalten werden:

Gerade bei Hildmann und Naidoo ist die Zusammenarbeit eng wie wir bereits berichteten:

Zur Erinnerung: Fünf Tage bevor dieses Bündnis angekündigt wurde, schrieb Attila Hildmann noch das hier über Naidoo:

Morddrohungen gegen Huch nach Aufruf

Wir haben uns mit Tobias Huch ausgetauscht und er hat uns Screenshots davon geschickt was er nach diesen Aufrufen an Nachrichten erhalten hat:

 

 

Das ist überhaupt kein Spaß mehr und zeigt, mit welchen Einschüchterungs-Methoden die Verschwörungideologen versuchen, unbequeme Personen einzuschüchtern. Vermutlich auch, weil sie keine anderen Mittel als diese haben. Wenn Fakten und Argumente fehlen muss man wohl auf solche Methoden zurückgreifen.

Auf Telegram kann man sich die ideale Anhängerschaft heranziehen

Ein paar generelle Worte zu den Entwicklungen auf Telegram: Dort bildet sich gerade eine völlig neue Social Media-Bubble der Verschwörungsideologen. Wir beobachten viele der Kanäle und sie alle sind am wachsen. Jeden Tag. Das besondere hier ist die Art der Kommunikation mit den “Followern” also den Abbonent*innen des Kanals. Es findet nämlich nur in eine Richtung statt. Man kann pausenlos Content in seinen Kanal reinkippen, der einfach nur konsumiert wird. Alle Follower*innen können einfach nur deren Meinung konsumieren, aber weder widersprechen noch kommentieren. Keine Widerrede. Gefährlich wird das, wenn sich diese Personen, die in den Kanälen sind, nur noch darüber “informieren” und sich so völlig von der Realität abkapseln. Es ist damit die perfekte Kommunikationsplattform für Demagogen:

„Demagogie betreibt, wer bei günstiger Gelegenheit öffentlich für ein politisches Ziel wirbt, indem er der Masse schmeichelt, an ihre Gefühle, Instinkte und Vorurteile appelliert, ferner sich der Hetze und Lüge schuldig macht, Wahres übertrieben oder grob vereinfacht darstellt, die Sache, die er durchsetzen will, für die Sache aller Gutgesinnten ausgibt, und die Art und Weise, wie er sie durchsetzt oder durchzusetzen vorschlägt, als die einzig mögliche hinstellt.“

Anhänger*innen werden regelmäßig getäuscht

Ich beobachte diese Kanäle ja jetzt auch schon eine Weile und mir ist aufgefallen, wie regelmäßig in diesen Gruppen die Mitglieder manipuliert werden. Nehmen wir eine Instagram-Story als Beispiel. Dieser Watch-Account hat dokumentiert, wie eine drei Jahre alte Großdemo als aktuelle Corona-Demo verkauft wird:

 

Was soll jetzt getan werden?

Dazu haben wir uns ebenfalls mit Tobias Huch ausgetauscht. Er schrieb uns:

“Gegen die verhetzenden Texte des Attila Hildmann kann jeder sehr einfach vorgehen – so habe ich das auch gemacht. Man geht auf das jeweilige Posting und meldet es als Hassrede mit dem Unterpunkt “sonstige”. Das gleiche gilt bei Instagram, wo er ebenso menschenverachtend hetzt und fast im Minutentakt Lügen und FakeNews verbreitet.

Hildmann behauptet, dass ich einen guten Draht zu Facebook und Twitter habe, was aber nur auf Facebook zutrifft, weil es dort zuverlässige Ansprechpartner gibt. Die Teilsperrung seiner Seite basiert jedoch auf den Meldungen seiner unzulässigen Inhalte. Ich lese seit über einer Woche die Texte, die Attila Hildmann mit Unterstützung von Xavier Naidoo verbreitet und bin der festen Überzeugung, dass hier die Staatsanwaltschaft eingreifen muss. Diese Arten von böswilligen Verschwörungstheorien sind die ideologische Basis für Terroranschläge wie in Hanau oder Halle.”

Das hier ist keine private Fehde. Hier geht es um unsere Demokratie. Und es geht darum zu verhindern, dass diese Verschwörungsideologen weiterhin die Stimmung mit Fake News und Falschdarstellungen aufheizen können. Soll noch was Schlimmes passieren? Sollen die Morddrohungen wahr werden? Sind sie schon: Der Terrorist von Christchurch wie auch die Nazi-Terroristen von Halle und Hanau glaubten alle ebenfalls an Verschwörungstheorien und haben sich online radikalisiert.

Wolltet ihr euch schon immer mal konkret für unsere Demokratie einsetzen?

Dann los. Meldet Fake News, Hassrede, Hetze und Verschwörungsmythen. Teilt Faktenchecks, informiert euch vorher, bevor ihr dubiose Meldungen teilt – und erst Recht, wenn sie euch glaubwürdig vorkommen. Niemand muss alles verstehen und alles wissen. Und auch nicht alles hinterfragen. Aber meidet Kanäle, Seiten und Personen, die mehrfach und regelmäßig Falschmeldungen verbreiten, um eine Agenda voran zu treiben. Warnt eure Freunde und Verwandten. Denn eine Demokratie kann nur auf einer gemeinsamen Grundlage an Fakten funktionieren – Der Widerstand, der für das Grundgesetz kämpft – das sind wir.

Wir müssen jetzt handeln: Was wir wirklich brauchen ist Widerstand gegen die Fake News-Pandemie!

Wieso Tobias tut was er tut? Das schrieb er uns:

“Es ist eine wehrhafte Demokratie und mein Grundsatz lautet: „Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muss.“ (Faust II)”

Dem schließen wir uns an. Ihr auch?

BLEIBT WACHSAM

UPDATE: Mittlerweile wurde sein Instagram Account deaktiviert, weil er zu oft wegen Verbreitung von Fake News/ Lügen gemeldet wurde. Er kommuniziert weiterhin über seine beiden Unternehmsaccounts und seinem Telegram Kanal. Schauen wir mal, ob er über seine anderen Instagram Accounts wieder erlogene Propaganda streut. Über seinen Telegramm Account macht er das ja eh ständig (den kann man auch melden ;D).

Hier könnt ihr unserem Telegram Kanal beitreten: https://t.me/dervolksverpetzer

Oder diesem Telegram-Kanal von #ichhinhier, die alle aktuellen Faktenchecks sammeln: https://t.me/disinfoimpfung

PS: Diese “echte Verschwörung” sollten mehr Leute kennen? Dann teilt sie doch mit deinen Bekannten oder in deinen WhatsApp/Facebook-Gruppen oder auf Telegram ;-).



Artikelbild: pixabay.com, CC0

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.