Völlig absurd: So verzweifelt sind Rechte, weil die Asylzahlen sinken

Social Media

image_print

Asylzahlen auf Tiefststand

Zuerst einmal zu den Fakten: Die Anzahl der gestellten Asylanträge geht in Deutschland immer weiter zurück. Im Vergleich zum Vorjahr sanken die gestellten Erstanträge um weitere 18 Prozent, während sie im Jahr davor bereits um 73% gefallen waren. Auch die Schutzquote, also der Prozentsatz der bewilligten Anträge, ging zurück. Statt zuvor 43% bekamen nur noch 35% den Asylstatus gebilligt (Quelle).

Innenministerium

Im Jahr 2018 wurden auch so viele Asylbewerber in andere EU-Staaten abgeschoben wie noch nie. Es wurden auch mehr Menschen über das Dublin-Verfahren abgeschoben als übernommen worden sind (Quelle). Damit bleibt die Nettozuwanderung, bei welcher der Familiennachzug miteingerechnet ist, unter der von der Groko festgelegten Obergrenze von 180.000 bis 220.000.

Auch die Zuwanderung insgesamt geht zurück. Das gesamte Einwanderungsplus ist von 0,5 Millionen auf 0,4 Millionen im Jahr 2017 gesunken. Dabei kommen zwei Drittel aller Zuwanderer aus europäischen Staaten und 53,4% aus anderen EU-Ländern. Es gibt demnach nur ein kleines und sogar schrumpfendes Einwanderungsplus. Bei fast 1 Millionen Verstorbenen 2017 (Quelle) und 0,7 Millionen Geburten (Quelle) ist die Bevölkerung kaum gewachsen.



Auch Gesamteuropäische Ankünfte rückgängig

Auch die gesamteuropäische Ankünfte irregulärer Migration ist 2018 auf dem höchsten Tiefstand seit 5 Jahren. In ganz Europa kamen nur noch 150.000 irreguläre Flüchtlinge an, davon nur noch 23.000 über die zentrale Mittelmeerroute (Rückgang um 80%) (Quelle). Das hängt wohl auch damit zusammen, dass es kaum noch Seenotrettung gibt. Mehr als 2200 Menschen sind 2018 auf dem Mittelmeer gestorben, und das ist nur der Teil, von dem wir wissen (Quelle).

Fassen wir zusammen: Auf Kosten von Toten im Mittelmeer, in der Sahara und in den Foltergefängnissen in Libyen (Mehr dazu) wird Europa für Schutzsuchende abgeriegelt. Bis Oktober 2018 wurden knapp 20.000 Menschen abgeschoben (Quelle), viele davon so absurd unmenschlich, dass es einem die Sprache verschlägt (Mehr dazu). Die Einwanderung nach Deutschland ist auf einem neuen Tiefstand, die Mehrheit davon auch noch aus Europa, die Fluchtzahlen sind auch gesunken. Man müsste meinen, die Rechtsextremen würden darin einen Grund zur Freude sehen. Doch falsch gedacht.

Rechte behaupten wirren Unsinn, um sich weiter aufregen zu können

Hier sieht man ganz deutlich, warum es völlig sinnlos ist, den Forderungen von Rechtsextremen wie der AfD nachzugeben. Die AfD will keine Kompromisse. Dass die Bundesregierung im Versuch, WählerInnen von den Rechtsextremen zurückzugewinnen, mehr Menschen abschiebt und weniger Asylanträge bewilligt, interessiert niemanden. Sie möchten nicht den kleinen Finger, sie wollen die ganze Hand. Sie glauben der Regierung und der freien Presse sowieso gar nichts mehr. Sie halten das alles für Lügen. Und damit ist die ganze Unmenschlichkeit, alle Toten und alle Abgeschobenen völlig umsonst.

Rechte wollen nicht, dass sich die Situation (aus ihrer Sicht) verbessert. Sie wollen die Eskalation. Die Übertreibung ist gewollt und Alltag. Siehe Magnitz, alles muss maximal dramatisch und furchtbar dargestellt werden, egal ob es wahr ist oder nicht. Wenn man nicht das größtmögliche, am unfairsten behandelste Opfer ist, dann wäre der Hass und die Gewaltfantasien ja nicht zu rechtfertigen. Also freut sich niemand über gesunkene Asylzahlen, außer Horst Seehofer.

Blanke Lügen und wirre Behauptungen

Die wirren Erklärungen, warum es „gelogen“ sei, dass weniger Flüchtende hier ankommen, sehen so aus:

Nein, in den Asylzahlen und Einwanderungszahlen (siehe oben) sind ALLE schon dabei. Da ist Familiennachzug dabei, da ist Zuwanderung von überall dabei. Beim Familiennachzug wurden gerade mal 3.260 positive Bescheide gefällt (Quelle). Das kann man EINFACH GOOGLEN. Das hat zwei Sekunden gedauert. Sind die bescheuert? Und die meisten von denen fallen darüber hinaus noch auf die Lügen aus dem Migrationspakt herein (Hier mehr dazu).

Da man den Naivlingen erzählt hatte, dass mit dem im Dezember beschlossenen Migrationspakt irreguläre Einwanderung einfach legal werde und automatisch irgendwelche Gesetze beschlossen werden, glauben die das natürlich. Fakt: Alles Blödsinn, Deutschland hat keine neuen Gesetze seit Dezember. Es ist alles beim Alten geblieben.

Der Migrationspakt war eine vage Willenserklärung. Deswegen wurde auch keine Migration legalisiert oder so ein Unsinn. Außerdem geht es hier doch um bewilligte Asylanträge. Asylanträge stellen war schon immer legal. Nein, niemand kann „einfach so“ Sozialleistungen oder die Staatsbürgerschaft erhalten, das ist völlig faktenfreier Unsinn. Aber man will ja weiter hetzen dürfen.

Ein Rückgang der Asylzahlen ist eine Bankrotterklärung unseres Staates

Nicht weil ich möchte, dass so viele Schutzsuchende wie möglich nach Deutschland kommen. Ich würde mir wünschen, dass niemand fliehen müsste. Weltweit sind  68,5 Millionen Menschen auf der Flucht (Quelle). Doch anstatt uns zu bemühen, dass Fluchtursachen bekämpft werden, bekämpfen wir die Fluchtmöglichkeiten. Dabei wird das Problem auf lange Sicht nur noch größer werden.

Und zu allem Übel kommt noch hinzu, dass (wenn man das der Bundesregierung unterstellen möchte) die noble Absicht, durch fluchtverhindernde Maßnahmen den Rechtsextremen das Wasser abzugraben völlig in die Hose geht. Die Rechtsextremen sind immer noch da. Mit immer noch radikaleren Forderungen. Sie juckt das nicht. Ihre AnhängerInnen glauben nicht einmal an die „Kompromisse“ der Bundesregierung. Ihre Forderung ist die Abschaffung unseres Rechtsstaates und Demokratie.

Also sterben noch mehr Menschen auf der Flucht, werden Menschen teilweise schwanger aus dem Krankenhaus abgeschoben, und das alles für nichts. Rechtsextreme wird man nicht zurück in das demokratische Spektrum holen. Sie glauben an Märchen, verschließen die Augen vor Fakten, die sie zufrieden stellen müssten und verbreiten weiter teils antisemitische Verschwörungstheorien. Die Bundesregierung sollte einen Schlussstrich bei der Anbiederung an Rechtsextreme ziehen. Zu unser aller Wohl. Nicht einmal rechte „Erfolgsmeldungen“ bringen irgendwas.

Artikelbild: Mix and Match Studio, shutterstock.com, Screenshots #DieInsider

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.