21.140

Nach Fähren-Angriff: AfD-Fans wollen Habeck tot sehen

von | Jan 7, 2024 | Aktuelles

Ein wütender Mob versuchte die Fähre zu stürmen, auf der Wirtschaftsminister Robert Habeck und seine Familie aus dem Urlaub wiederkamen. Die Aktion wurde offenbar in rechtsextremen Gruppen organisiert, wie Recherchen von Volksverpetzer nahelegen. Eine Familie, darunter Kinder, schilderte ihre Angst vor dem aufgepeitschten Mob. Trotz der Bedrohungslage bot Habeck den Angreifern noch vor Ort das Gespräch an. Diese lehnten ab. Die Fähre musste wieder abfahren. Laut Sprecher der Reederei gerade rechtzeitig: „Wenn diese Entscheidung eine Minute später getroffen worden wäre, dann wäre die Fähre gestürmt gewesen“. Wer weiß, ob es dann blutig geworden wäre.

AfD-Anhänger wollen Habeck tot sehen

Für die Neonazis der AfD offenbar genau das, was sie sich sehnsüchtig wünschen. Die Faschisten-Partei hetzt seit Jahren ungezügelt gegen alle ihre Feinde, insbesondere Habeck. Die Rechtsextremen schrecken dabei vor nichts zurück. Sie wollen Blut sehen. Es wäre nicht das erste Mal, dass jemand aus dem Umfeld der AfD einen Politiker kaltblütig ermordete. Wie die Recherche-Gruppe seit Jahren fast täglich dokumentiert, zeigt sich das ganze Ausmaß des Hasses und des Faschismus der AfD, wenn man auch nur einmal einen Blick in die Kommentarspalten der AfD-Politiker und der AfD-nahen Gruppen blickt.

Die Gruppen sind voll mit Todeswünschen, Mordaufrufen, Jubel über die Angriffe. Keiner dort widerspricht. Die AfD-Politiker lassen das alles stehen. Wäre es zu viel zu vermuten, dass sie genau diese Mordlust mit ihren Lügen und ihrer Hetze anfeuern wollen, damit ihre aufgehetzten Horden endlich zur Tat schreiten? Es wäre typisch für Faschisten. Diese Screenshots hat DieInsider gemacht:

Die AfD wird unsere Demokratie zerstören

Wir mögen viel über die AfD-Politiker und ihre Programme diskutieren, dabei sieht jeder, der auch nur einmal in die Kommentarspalten und hinter die Kulissen der Propaganda-Fassade der AfD blickt, sehr schnell ihr wahres Gesicht. Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass der sehr laute Teil der AfD ganz offen Mord, Tod, Diktatur und den Faschismus zurückmöchte. Schaut doch einfach, was sie TÄGLICH in den Kommentarspalten schreiben. DieInsider dokumentieren das seit Jahren. Folgt ihnen, überzeugt euch selbst. Wir haben schon etliche Artikel darüber geschrieben. Das ist nicht normal. Das ist nicht demokratisch.

Dort schreitet keiner ein, dort ruft keiner zu Mäßigung auf. Sie alle stimmen ein in den Chor der Gewalt- und Todeswünsche. Das sind Faschisten. Das sind keine normalen Wähler. Ihre vorgeschobenen Anliegen sind sowieso gelogen, sie möchten nur ihre Feinde tot sehen, die Ausrede ist egal. Dass Habeck ein Gespräch führen wollte, wird geleugnet. Während sie leugnen, dass es einen Angriff gegeben hat, bedauern sie, dass Habeck bei jenem Angriff nicht ums Leben gekommen ist. Die Faschisten beherrschen sehr gut dieses widersprüchliche Denken.

Die AfD ist eine Gefahr für das Leben von vielen Menschen und für unsere Demokratie. Das ist nicht harmlos. Das ist nicht Protest. Das ist brutaler, faschistischer Alltag. Und der Rest der Republik sollte langsam mal Aufwachen und das Problem erkennen. Und nicht diesen Hass durch Kopieren der Forderungen und Feindbilder normalisieren.

Artikelbild: Alexandros Michailidis