8.590

Wie BILD & Co. das „Heizverbot“ erfanden – und wie sie dich belügen

von | Mai 22, 2023 | Analyse

Du wirst systematisch von bestimmten Medien und Politikern über Heizungen belogen. Es wird lauter unwahrer Quatsch über Gasheizungen oder Wärmepumpen verbreitet, der dich manipulieren soll. Es gibt kein „Heizverbot“, das ist völliger Quatsch. Aber ein Begriff, der sich weit verbreitet hat und ein Fake, der im „Mainstream“ angekommen ist. Du bist skeptisch? Keine Sorge, lies diesen Artikel und überzeuge dich selbst, wer dich manipulieren will.

Du darfst deine Heizung behalten und auch reparieren

Hier die Wahrheit: Du darfst jede Heizung behalten, die du hast, auch nach 2024. Du darfst deine Gasheizung auch jederzeit reparieren. Dich zwingt niemand, irgendwann etwas zu ersetzen, du darfst alles weiterlaufen lassen, wie du willst. Habeck sagt wörtlich: „Funktionierende Heizungen dürfen weiter genutzt werden und Kaputte dürfen so lange repariert werden, wie man sie reparieren kann.“

Und falls du das (bewusst falsche) Framing von „Heizverbot“ ganz wörtlich genommen hast: Du darfst selbstverständlich so viel heizen, wie du willst. Auch Technologieoffenheit ist gesichert für den Fall, dass du eine neue besorgen musst: Du darfst du auch alles einbauen, was du willst. Die einzige Bedingung: 65 % der Energie muss aus erneuerbaren Energien stammen. So könntest du sogar theoretisch weiter eine Gasheizung betreiben, mit Biogas oder Wasserstoff – aber diese Dinge sind extrem teuer und noch Zukunftsmusik und werden sich ohnehin wahrscheinlich nie vergleichbar rentieren.

„Funktionierende Heizungen dürfen weiter genutzt werden und Kaputte dürfen so lange repariert werden, wie man sie reparieren kann.“

Dies wird beispielsweise auch von einer Hybridheizung erfüllt. Also, wenn eine Gasheizung beispielsweise durch eine günstige Wärmepumpe ergänzt wird. Günstige Luft-Luft-Wärmepumpen sind schon für niedrige vierstellige Beträge zu haben. Aber auch das gilt das nur für neue Heizungen und für den Zeitpunkt, wenn deine alte den Geist aufgibt. Und selbst hier kann es Ausnahmen geben und mehrjährige Übergangsfristen!

Das ist übrigens auch nicht neu und gilt schon in einigen Bundesländern wie Baden-Württemberg oder Hamburg. Und nicht nur das: FDP und SPD haben diesen Plänen längst zugestimmt und mitbeschlossen. Es steht buchstäblich bereits im Koalitionsvertrag drin. Nur dort war 2025 vorgesehen, nicht 2024, wegen der russischen Invasion in der Ukraine hat man die Pläne vorgezogen.

Das ist die Wahrheit und die tatsächlichen Pläne von Habeck. War es das, was du dir unter „Heizverbot“ vorgestellt hast, was manche Politiker und Medien dir erzählen wollen? Vermutlich nicht.

Gasheizungen werden viele Zusatzkosten verursachen, Wärmepumpen erwarten große Ersparnisse

Wir haben gezeigt, dass es gar kein „Heizverbot“ gibt, gegen das man auf die Barrikaden gehen müsste. Bevor wir darüber reden, wer und wie darüber lügt, möchte ich noch mehr Fakten aufzählen, die den fossilen Narrativen widersprechen. Dinge, die du vielleicht zum ersten Mal gehört hast. Eine große Mehrheit von Hauseigentümern ist zufrieden mit ihrer Investition in eine Wärmepumpe und haben deutlich weniger ausgegeben, als von einigen in der Politik immer wieder behauptet wird. Im ersten Quartal stieg der Verkauf von Wärmepumpen in Deutschland um 111 Prozent. „Keine Technologie arbeitet so effizient wie die Wärmepumpe“. Sie boomt global.

Wer umgekehrt an einer Gasheizung festhält, dem drohen einer Studie nach 16.000 € Mehrkosten über die nächsten 20 Jahre bei Gasheizungen, bzw. 23.000 € für Ölheizungen bei Einfamilienhäusern auf dem Land. Und das allein durch den steigenden CO₂-Preis wegen Emissionshandel – der vor allem von Union und FDP angepriesen und auch umgesetzt wurde. Auch CSU-Chef Söder plädierte dafür.

Der größte Heizungsbauer Deutschlands will ganz aus dem Gasboiler-Geschäft aussteigen und wechselt auf Wärmepumpen. Keine Öl- und keine Gasheizungen mehr – weil: „Das wird sehr teuer werden“, sagt der Geschäftsführer. Die ganze EU und auch viele weitere Länder der Welt wollen klimaneutral werden – das beinhaltet auch zwangsläufig, irgendwann keine Öl- und Gasheizungen zu haben. Allein in Europa sind fossile Heizungen in mindestens zwölf Staaten zumindest teilweise verboten oder es ist geplant, diese zu verbieten. Eine ausführliche Liste aller Länder und deren Gesetze findest du hier. In Dänemark ist es bereits seit 10 Jahren verboten, neue Öl- und Gasheizungen einzubauen.

Quelle: European Heat Pump Association

Wer zuvor noch ausführlicher weitere Fakten und viele Quellen zu Wärmepumpen lesen will, hier entlang:

„Söder ist Risiko für Bayerns Wirtschaft“

Die Grünen-Bundesvorsitzenden Ricarda Lang bezeichnete Ministerpräsident Söder als „Standortrisiko für die bayerische Wirtschaft“. Hat sie damit Recht? Nun, Markus Söder verbreitet auch die Lüge vom „Heizverbot“. Seine Partei CSU suggeriert gar über derartige Sharepics, Menschen würden frieren müssen.

Markus Söder wiederholt immer wieder den Fake von „Heizverbot“ – und verbreitet auch Lügen über die Kosten zu Wärmepumpen. Zuerst einmal die Fakten: Wärmepumpen mit Erdsonden könnten zum Beispiel 23.000 € kosten, inklusive Einbau und Zubehör, nach Abzug von Förderung. Martin Hundhausen, Physiker an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg erklärt, wie man die Kosten sogar unter 10.000 € drücken könnte. Marcus Dietmann etwa vom Münchner Start-up 42watt kalkuliert zwischen 25.000 und 45.000 Euro – noch vor Förderung.

Und Markus Söder? Der behauptet allen Ernstes und ohne jeglichen Beleg, dass Umbauten für Wärmepumpen 300.000 € kosten würden. Warum lügt der Ministerpräsident so dreist über Wärmepumpen und Habecks neues Gesetz? Der Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V. erklärt auf Twitter, wie viele Wärmepumpenhersteller aus Bayern kommen.

„Herr Ministerpräsident @Markus_Soeder wird das sicherlich anders sehen, produziert @Wolf_GmbH doch im wunderschönen bayerischen Mainburg seine Qualitäts-Wärmepumpen – selbstverständlich auch für den wirtschaftlichen Betrieb im Altbau. Genau wie übrigens unter anderem auch die Hersteller ait-deutschland (Kasendorf) oder Glen Dimplex (Kulmbach) oder auch kleinere Unternehmen wie Voß Wärmepumpen (Furth im Wald), die stolz mit „Made in Bavaria“ werben. @kermi_gmbh mit gleich zwei Produktionsstandorten in Niederbayern und @MAN_e_s Großwärmepumpen gehören da definitiv auch noch ins #WärmepumpenlandBayern.“ [sic]

Auch auf die 300.000€-Lüge Söders antwortet der Verband mit einem Foto einer Wärmepumpe, die unter 10.000 € kostet: „Der gute Herr Ministerpräsident ist nur um wenige Tausend Euro am Ziel vorbeigeschrammt …“

Könnte man sagen, dass Herr Söder mit Desinformation bayerische Firmen schlecht redet und bayerischen Wählern von einer Technologie abrät, die viele Kosten sparen könnte?

„Wer plant, das Heizen zu verbieten? – Kruse (FDP): Das ist jetzt Sprachakrobatik“

Gepaart mit dem erfundenen „Heizverbot“ ist die andere Seite eine regelrechte Dämonisierung der Wärmepumpe, die nichts mehr mit den Fakten zu tun hat. Hier arbeiten CDU, CSU, FDP und die fossile Presse wie BILD oder WELT vom Axel-Springer-Verlag Hand in Hand, um wider die Fakten Stimmung gegen Grüne, die Wärmewende und Wärmepumpen zu machen. Eine kleine Auswahl:

Wärmepumpen seien eine „Reise in das Grüne Absurdistan“, weil man manchmal einige Monate warten müsse, bis Handwerker bereit sind (Generalsekretär der CDU), Wärmepumpen nehmen den Deutschen ihr letztes Geld und zerstören ihre Träume vom Eigenheim (Markus Söder), FDP-Abgeordneter Schäffler bezeichnete es gar als „Atombombe für unser Land“, Wärmepumpen würden unsere Altersvorsorge angreifen (CDU – ja, ich verstehe es ja auch nicht).

Und die Stilblüten der fossilen Presse, allen voran das Hetz- und Desinformationsblatt BILD mit ihrem „Heizhammer“ (Was soll das überhaupt sein?).

Und mein persönliches Highlight, von der rechtsextremen Presse:

Zur Erinnerung: Es geht hier um eine uralte Technologie. Dein Kühlschrank ist auch eine Wärmepumpe. Nur funktioniert die halt umgekehrt und ist kleiner.

Was zuerst kam – die Desinformation der fossilen Presse oder der Populismus von CSU, CDU und FDP, die darauf aufspringen – spielt fast keine Rolle. Sie arbeiten letztlich zusammen, um die Öffentlichkeit zu täuschen. Ein entlarvender Satz war jedoch der von FDP-Fraktionschef im Bundestag, Christian Dürr: „Der FDP-Fraktion liegt kein Entwurf zum Verbot von Öl- und Gasheizungen vor. Dazu wird es auch nicht kommen“ – während er ankündigt, ein derartiges „Heizverbot“ zu verhindern. Welches Verbot denn? Er gibt selbst zu, dass es das nicht gibt.

Er sagt, man solle Heizungen lieber klimaneutral und technologieoffen betreiben. Wie wir gesehen haben: Genau, was Habecks Gesetz vorsieht. Klar, schließlich war die FDP im Koalitionsvertrag ja auch noch dafür. Dort gibt es auch kein pauschales Verbot von Technologien. Auch im Gespräch mit Lanz drückt sich Dürr davor, einzugestehen, dass es gar kein „Heizverbot“ gibt. Statt eines einfachen „Ja“ oder „Nein“, ob jemand Heizungen verbieten will, wand sich Dürr in Floskeln, verwendet nur Begriffe wie „Lesart“ oder „Eindruck“. Lanz kann sich sogar sein Lachen nicht mehr verkneifen. Guckt selbst:

Ebenso entlarvend ein DLF-Interview mit Michael Kruse (FDP), energiepolitischer Sprecher. Die gleiche Geschichte:

Der Deutschlandfunk fragt: „Wer plant, das Heizen zu verbieten?“

Kruse: „Das ist jetzt Sprachakrobatik.“

DLF: „Wie kommen Sie zur Formulierung „Heizungsverbot?“

Kruse: „Wusste nicht, dass das hier eine Germanistik-Vorlesung ist.“

DLF: „Es geht um Wahrheit und Unwahrheit.“

Auch der wohnungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Daniel Föst, argumentiert gegen das nicht existente und nie formulierte „Heizverbot“. Zur Erinnerung: Die FDP argumentiert hier gegen Dinge, die sie sich ausgedacht hat: „Ein generelles Verbot von Gasheizungen wird viele Menschen hart treffen und finanziell überfordern.“ Ja, fordert auch niemand. Stattdessen will die FDP auf Hybridheizungen und den Einsatz von Wasserstoff setzen. Wir erinnern uns: Hybridheizungen sind in Habecks Gesetz vorgesehen. Und Wasserstoff ist noch nicht einmal marktreif. Die Verbände warnen sogar vor dieser „Scheinlösung“.

Sie belügen dich dreist

Ihr seht: Es gibt kein „Heizverbot“, der ganze Begriff ist von Grund auf eine Lüge. Die ganze Kritik wird gegen etwas formuliert, das es nicht gibt, das nie jemand gefordert hat. FDP, CSU und CDU, gemeinsam mit der fossilen Presse basteln kollektiv an einem gewaltigen Strohmann. Sie wiederholen die Lügen so oft, dass sie niemand ignorieren kann. Und weil man meint, man müsse sie ernst nehmen, hat sich diese Lüge etabliert. Die vermeintlichen „Gegenargumente“ sind mannigfaltig und oft klingen sie sogar auch sachlich.

FDP Forderungen von Hybridheizungen und Technologieoffenheit klinagen ja toll. Es sind aber halt genau die Vorschläge von Robert Habeck. Merkt ihr das? Das, was die FDP euch da als die Alternative verkaufen will, ist das Gesetz von Robert Habeck. Den Plänen, die sie selbst im Koalitionsvertrag noch zugestimmt hat. Wogegen argumentiert sie hier eigentlich? Es ist eine Inszenierung. Im Chor mit Populisten und rechten (und auch rechtsextremen) Medien wird ein Strohmann geschaffen, dem man Kosten, Forderungen und Verbote andichten kann. Hält man dich für so dumm und naiv?

Wer hat deine Interessen im Sinn?

Nicht nur das: Warum verkauft man stattdessen „Alternativen“ wie Wasserstoff, die noch nicht marktreif sind? Die auch danach zwangsläufig noch teurer sein werden, wie viele Studien zeigen? Warum wird so sehr für Gas- und Ölheizungen plädiert, die zwangsläufig über den Emissionshandel – den CSU, CDU und FDP als Alternative fordern und mitbeschlossen habenbald viel teurer werden? Wie glaubwürdig ist eine Partei, deren Klima-Berater der Partei, Steffen Hentrich (FDP), laut einer ZDF-Recherche den Konsens zum menschengemachten Klimawandel leugnet?

Der FDP-Berater soll außerdem Verbindungen zur Klimawandelleugner-Lobbygruppe EIKE haben, die auch Verbindungen zur rechtsextremen AfD hat. Der oben zitierte FDP-Politiker Schäffler mit der „Atombombe“ nannte sich selbst „Klimaskeptiker“ und ist Gründer der Denkfabrik „Prometheus“, das zum Atlas Network gehört. Das ist ein libertäres und marktradikales Netzwerk – zu dessen Sponsoren laut Lobbypedia Ölfirmen wie ExxonMobil, Philip Morris oder Stiftungen der größten Klimaleugner-Finanziers, der Kochbrüder, gehören.

Nicht vergessen, dass BILD und WELT zum Axel-Springer-Verlag gehören, der zum einen dem Milliardär Mathias Döpfner gehört, der seine Zeitungen für gezielte Beeinflussung der Öffentlichkeit im Wahlkampf nutzt („Please stärke die FDP“) oder auch zu Teilen KKR, eines der weltweit größten private equity Firmen, die noch in fossile Energie investieren.

Es gibt kein „Heizverbot“, und das fordert auch niemand. Du darfst weiter heizen, wie du willst. Warum wird eine effiziente, marktreife Technologie so verteufelt? Deutsche Technik sabotiert – während es schwer sein dürfte, deutsches Öl und Gas herzubekommen. Wir erinnern uns an das Desaster der Abhängigkeit von autokratischen Systemen wie Russland.

Warum wird so viel dreist gelogen und verdreht? Wessen Interessen werden hier vertreten? Deine? Überlege es dir selbst. Und teile vielleicht diesen Artikel oder zumindest die Fakten und Belege daraus, damit es andere auch tun können. Und schau vielleicht noch bei diesem großen Faktencheck zu Wärmepumpen vorbei. Oder diesem, diesem, diesem oder diesem, wenn du lieber andere magst.

Artikelbild: Peter Kneffel/dpa